Social Media Marketing

Wetten auf die Zukunft: Diese drei Themen werden Facebook bewegen

Facebook wettet auf die Zukunft – und setzt dabei auf Themen fernab von Diensten wie Instagram oder WhatsApp. Drei Themen, die Zuckerberg & Co. bewegen.

© Flickr / Robert Scoble, CC BY 2.0

Facebook wird immer mehr zum Tech-Konzern und baut Geschäftstätigkeiten aus

Dass Mark Zuckerberg als CEO von Facebook selbst noch immer aktiv an der Weiterentwicklung seines Social Networks als Plattform beteiligt ist, mag den einen sehr löblich erscheinen und von Zuckerbergs Verbundenheit zu seinem Kernprodukt zeugen. Andere wiederum mögen es als eher lächerlich oder als PR Gag empfinden und fragen sich, wie Zuckerberg auf diese Weise seinen Konzern auch langfristig führen möchte.

Fest steht jedoch: Zuckerberg ist längst (parallel) damit beschäftigt, Facebook auch langfristig weiterzuentwickeln. Mit Instagram und WhatsApp betreibt Facebook als unangefochtene Nummer eins der Social Networks gleichzeitig auch die wichtigsten Plattformen im Bereich Fotos und Messaging. Zuckerberg (oder seinen Aktionären?) aber reichen gleich drei Positionen als Weltmarktführer nicht: Längst denkt der Konzern über bloße Plattformen der sozialen Interaktion hinaus – Harry McCracken von FastCompany hat einen Blick auf die drei globalen Themen geworfen, mit denen Facebook auch in Zukunft ganz vorne spielen möchte.

Mit diesen drei Themen stürmen Zuckerberg und Facebook Richtung Zukunft

Konkret sind es drei große Themen im Technologie-Bereich, mit denen Facebook sein Geschäft in Zukunft weiterentwickeln und ausbauen dürfte, sodass Facebook damit eindeutig immer mehr vom Social Network Betreiber zum Tech-Konzern wird und dabei auf Themen setzt, wie sie auch schon Google und Amazon in Teilen verfolgen.

  • Künstliche Intelligenz
    Wofür interessieren sich Nutzer? Welche Inhalte sind für sie relevant? Fragen der künstlichen Intelligenz, etwa im Bereich des Machine Learning, können Facebook dabei helfen, bestehende Plattformen und Reichweiten zum einem noch besseren Nutzererlebnis zu machen – und die Möglichkeiten der Monetarisierung weiter auszuschöpfen.
  • Virtual Reality
    Wie interagieren Menschen in Zukunft miteinander? Zuckerberg und sein Team glauben in dieser Frage an die virtuelle Realität – und kauften kürzlich die Firma Oculus VR, die mit der Oculus Rift einen ersten Ansatz liefert, wie Head-Mounted Displays in Zukunft die virtuelle Realität abbilden könnten.
  • Internet für die Welt
    Wo können neue Märkte erschlossen werden? Das wahrscheinlich größte Marktpotenzial für Internetkonzerne wie Facebook liegt derzeit wohl dort, wo faktisch noch kein Internet vorhanden ist – vier Milliarden Menschen etwa betrifft dies. Gelingt es Facebook – ähnlich wie es Google auch anzustreben scheint – solche Regionen auf der Welt etwa mit Drohnen, Ballons oder Satelliten an das Internet anzuschließen, ergeben sich plötzlich völlig neue Märkte ungeahnten Potenzials.

Fraglich: Welche Rolle wird eigentlich die deutsche Unternehmenslandschaft noch spielen?

Egal, auf welche Themen sich Facebook wie lange und wie stark konzentrieren wird – die Entwicklung zeigt, dass die “Big Three of the Web” (Google, Amazon, Facebook) längst begonnen haben, sich für die teils noch sehr fern wirkende Zukunft zu rüsten. Spannend wird dabei nicht nur die Frage, wer – so es denn eines gibt – am Ende des Rennen macht, sondern auch, wie eigentlich die seit jeher für ihre Innovationsfreude und Dynamik (“Land der Ideen”) gelobte deutsche Industrie agieren wird. Oder ob sie am Ende nur noch reagieren kann.

An welche großen Trends glaubt ihr? Und welche Rolle werden deutsche Unternehmen in der Zukunft spielen?

Über Atilla Wohllebe

Atilla Wohllebe

Fokusthemen auf OnlineMarketing.de: CRM, (Web) Analytics & E-Mail Marketing. Studium: B. A. in Business Administration, M. Sc. in E-Commerce. Mitglied der Digital Analytics Association Germany. Schnittstelle zwischen Marketing & IT mit einem Herz für Analytics. Derzeit tätig im Digital Push Marketing bei OTTO (GmbH & Co KG). Vorher im Solution Consulting der netnomics GmbH.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.