Content Marketing

5-Sterne-Marketing: Die Natur Schwedens ist jetzt als Restaurant buchbar

Mithilfe von Bookatable hat die Tourismusbehörde Schwedens das komplette Land in ein Gourmetrestaurant verwandelt.

Der Tisch in Jamtland, © Jonas Eltes / Victor Falk - Visit Sweden

Naturliebhaber können in Schweden via Bookatable kostenlos Tische mitten in der Wildnis buchen. Die Initiative stammt von der offiziellen Tourismusbehörde Visit Sweden, die unter dem Slogan „Ein Land wird Restaurant“ eine bemerkenswerte Kampagne realisiert hat.

Do-it-yourself-Gourmetrestaurants in Schweden errichtet

Das Projekt trägt den Namen „Sweden – The Edible Country“ und soll Schwedens Natur zum Do-it-yourself-Restaurant machen. Dazu verteilte der Tourismusverband insgesamt sieben Tische in verschiedenen Teilen des Landes und bietet diese jetzt mithilfe von Bookatable zur Reservierung an. Eine Buchung garantiert zwar einen Platz an der Tafel aus handgefertigtem schwedischen Kiefernholz, jedoch nicht das Essen. Dafür müssen die Besucher selbst aktiv werden. Visit Sweden stellt aber ein Rezept zum Selberkochen sowie die nötigen Küchenutensilien bereit und vermittelt einen Guide zur Location, der vor Ort ist und Fragen beantwortet.

Michelin-Köche lehren gesündere Ernährung

Die Zutaten für die neun Gourmet-Rezepte sind allesamt heimisch und wurden von vier Sternenköchen entwickelt: Titti Qvarnström, Niklas Ekstedt, Jacob Holmström und Anton Bjuhr. Nach Frühling- und Sommersaison unterteilt können sich die Gäste beispielsweise auf Waldbrühe, pochierten Barsch und gebratene Kräuterbutter oder auch Eichel-Haselnuss-Streusel mit Beerenkompott einstellen. Die Menüs sind nach eigenen Angaben gesund, natürlich und lecker.

Visit Sweden möchte mit der Initiative „die Menschen dazu anregen, sich gesünder zu ernähren und öfter mit lokal produzierten Zutaten zu kochen“, heißt es in den FAQ. Es sei ein Trugschluss, dass gesundes Essen schwierig zuzubereiten ist. Schweden biete „Millionen Hektar Platz für Gourmeterlebnisse“.

Die Standorte der Tische, © Visit Sweden

Jedermannsrecht als Grundlage der Kampagne

Die Kampagne wurde von Prime Weber Shandwick entwickelt. Auch der Outdoor-Ausrüster Fjällräven hat daran mitgearbeitet. Die Verantwortlichen machen sich das sogenannte Jedermannsrecht zunutze, das es jedem Menschen in Schweden erlaubt, sich ungehindert in der Natur zu bewegen. Dies schließt auch Wildcampen, Beeren- oder Pilzesammeln mit ein. Das Gewohnheitsrecht ist sogar in der schwedischen Verfassung verankert.

Jennie Skogsborn Missuna, Chief Experience Officer bei Visit Sweden, erklärt in der offiziellen Pressemitteilung:

Schweden ist zu 96 Prozent unbewohnt und dennoch ganz leicht für jeden zugänglich. Unsere Natur ist angefüllt mit essbaren Zutaten und wir möchten die Welt dazu einladen, diese zu genießen und gleichzeitig in der Natur zu entschleunigen, wie wir Schweden es tun. Mit unserem Sternekoch-Menü ermöglicht dieses neue und innovative kulinarische Do-it-yourself-Erlebnis den Besuchern, die Natur zu entdecken und diese eigenhändig in Gourmetgenüsse zu verwandeln.

So stellt sich der Tourismusverband das Kochen vor, © August Dellert – Visit Sweden

Michel Cassius, CEO von Bookatable by Michelin, zeigt sich begeistert die Idee unterstützen zu können:

Ein neues Restaurant zu entdecken, ist immer spannend. Aber die Möglichkeit, die Zutaten in Schwedens wunderschöner Natur selber zu suchen und dann daraus ein Menü zu zaubern, das von einem Sternekoch kreiert wurde, ist eine Gelegenheit, die man nicht verpassen sollte. Mein einziger Tipp lautet: Schnell reservieren!

Die Buchung ist von Mai bis September möglich und jeweils für einen Tag gültig. Visit Sweden machte schon 2017 mit einer ähnlichen Aktion auf sich aufmerksam, als das Land als ganzes auf Airbnb gelistet wurde.

Über Anton Priebe

Anton Priebe

Anton Priebe ist Redaktionsleiter und seit Ende 2013 bei OnlineMarketing.de aktiv. Der studierte Germanist und Soziologe fokussiert sich auf Technologie, kreative Marketingstrategien und SEO. In seiner Freizeit klettert Anton gerne Wände hoch, bereist die Welt und freut sich über gutes Essen oder neue Musik.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.