Video Marketing

Viewtime kein Indikator für Abverkauf – Facebook-Studie mit klaren Ergebnissen zu Videowerbung

In Kooperation mit der GfK ließ Facebook eine Studie zur Videowerbung auf Mobilgeräten durchführen und zeigt, wie effektiv diese wirklich ist.

© Will Francis - Unsplash, Facebook

Werbung auf Mobilgeräten hat sich im Verlauf der Jahre und korrelativ zur erhöhten Nutzung dieser zu einer der wichtigsten Methoden innerhalb des Marketings entwickelt – und besonders Videowerbung scheint hierbei gute Ergebnisse zu erzielen. Wie gut diese tatsächlich sind, zeigt nun eine Facebook Newsroom-Studie in Kooperation mit der GfK, welche die Wirkung dieser Werbeform im Handel ermitteln sollte. Die Ergebnisse sind dabei durchaus positiv.

Zur Durchführung

Für die Analyse selbst wurden fünf Videowerbungen von Retail-Partnern herangezogen, welche auf Facebook, Instagram und auch im TV abgespielt wurden. Der Sales Impact wurde im Nachhinein von der GfK bemessen, um somit eine eventuelle Steigerung, die in Verbindung mit der Videowerbung steht, zu ermitteln. Alle der herangezogenen Kampagnen liefen zwischen Januar und Dezember im Jahre 2018. Die verwendeten Kampagnen waren dabei im Übrigen von Rewe, Penny, Kaufland und einem Discounter. Dementsprechend wurde von einem der Unternehmen zwei verschiedene Videowerbungen analysiert, erklären lässt sich dies allerdings insofern, dass teils ein spezifisches und teils das gesamte Sortiment beworben wurde.

Die Ergebnisse

Insgesamt vier zentrale Erkenntnisse ließen sich anhand der Studie ermitteln:

  1. Videowerbungen sorgen für eine klare Umsatzsteigerung. Bei vier von fünf Fällen konnte diese festgestellt werden, mit einer Maximalsteigerung von zehn Prozent bei der spezifischen Bewerbungen und einer von sechs Prozent bei der gesamten Bewerbung.
  2. Viewtimes sind kein Indikator für den Abverkauf. Diese steht somit nicht reziprok dazu; es macht für die Verkaufszahlen keinen Unterschied, ob das Video nur kurz- oder langzeitig angesehen wird.
  3. Die Videowerbung ist ein hocheffizientes Modell. Bei vier von fünf Werbekampagnen erfolgte ein positiver Return-on-Investment.
  4. Die Facebook- und Instagram-Bewegtbildanzeigen erreichen Zielgruppen, welche das Fernsehen kaum noch anspricht. Gut ein Drittel der erreichten Leute schauen kein Fernsehen mehr und wären somit über die TV-Werbung nicht erreichbar gewesen.

Schlussendlich lässt sich also feststellen, dass Videokampagnen zu einer direkten Erhöhung von Verkaufszahlen führen und somit bedeutend sind zur Bewerbung der eigenen Marke, doch auch des eigenen Produkts. Unternehmen können hierin eine effiziente, sich rentierende Methode finden, um Abverkäufe zu sichern und dabei auch an Zielgruppen zu gelangen, welche über das TV nicht mehr ansprechbar sind. Dennoch sind Ergebnisse wie diese immer mit einer gewissen Skepsis zu begrüßen, denn natürlich ist es im Interesse Facebooks, die bestmöglichen Statistiken vorzulegen. Nicht nur, um neue Werbekunden zu gewinnen, doch auch um die bereits bestehenden zu binden.

Über Toni Gau

Toni Gau

Toni Gau ist freischaffender Blogger, wobei sein Augenmerk auf Popkultur, Literatur und Storytelling liegt, mit eigens geschriebenen Geschichten zwischendrin. Nach dazugehörigem Studium setzt er hier nun seine Arbeit fort und unterstützt OnlineMarketing.de als Redakteur und Grafiker.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.