Interviews

“Wir haben einen ganz akuten Fachkräftemangel in der digitalen Werbung” – Philipp Klöckner, Rocket Internet

Philipp Klöckner, Rocket Internet, gibt im Interview Einblicke in seine Arbeit und erklärt, worauf es bei Bewerbungen in der Onlinebranche ankommt.

Philipp Klöckner, External Search Strategy Consultant für Rocket Internet

Philipp Klöckner, External Search Strategy Consultant für Rocket Internet

Der erste Online-Karrieretag in Berlin versammelte rund 3.000 Young Professionals, Studenten und Absolventen im E-Werk. Sie trafen dort auf 25 Aussteller aus der Digitalwirtschaft, mit denen sie Kontakt knüpfen und den Einstieg in die Onlinebranche diskutieren konnten. Nach seinem Workshop fand Philipp Klöckner, External Search Strategy Consultant für Rocket Internet, Zeit für ein Interview mit uns.

Anzeige:

Videointerview mit Philipp Klöckner, External Search Strategy Consultant für Rocket Internet

Der Berater für Rocket erklärt zunächst seinen exotischen Titel und geht dann darauf ein, warum die Digitalbranche ein spannendes Berufsfeld ist, in dem definitiv ein Mangel an Fachkräften herrscht. Klöckner verrät, was für den Einstieg in das Online Marketing wichtig ist und welche Skills von den Bewerbern verlangt werden. Darüber hinaus erläutert er, was bei der Bewerbung nicht fehlen darf und wieso die persönliche Motivation dabei eine entscheidende Rolle spielt. Abschließend beschreibt Klöckner die Arbeitsatmosphäre in seinem Unternehmen, resümiert seinen Workshop und verdeutlicht, warum eine Job-Messe für die Branche wichtig ist.

Das Video

3 Gedanken zu „“Wir haben einen ganz akuten Fachkräftemangel in der digitalen Werbung” – Philipp Klöckner, Rocket Internet

  1. Lukas

    Würde Rocket Internet mehr zahlen, hätten sie vermutlich auch keinen akuten Fachkräftemangel. Da hilft auch eine Job Messe nicht sonderlich viel.

    Antworten
  2. Wolfgang Jagsch

    Die Frage ist wie viel Fach die neue Kraft mitbringt. Meistens mangelt es an selbstständiger Projekterfahrung. Welcher Fachhochschulabsolvent hat zum Beispiel Erfahrung im Offpage SEO. Das kann man in keinem Lehrbuch lernen. Das braucht Knowhow. Wissen und viel Praxiserfahrung. In allen Bereichen des Onlinemarketing fehlt es vor allen an Leuten, die jene inflationär gebrauchten Lebenslauf-Schlagworte wie z.B. SEO auch tatsächlich händeln können. Harte Keywords wie Datenretter bei Google.de unter die Top3 zu bekommen – ist halt doch harte Arbeit. ich mache diese Arbeit gerne – jedoch viele SEO-Hipster quatschen lieber groß auf Konferenzen rum und ranken nix. Die machen lieber nur Consulting. Das tut eben nicht weh. Und die Youngsters klopfen brav Keywords. Schöne neue Welt!

    Antworten
  3. MKH

    Akuter Fachkräftemangel my ass. Vielleicht im billig Berlin-Sektor auf Junior-Ebene, damit irgendwer jeden Tag stupide Keywords in AdWords runterknüppelt. Aber wenn man mehr als 40k im Jahr erwartet, weil man schon Erfahrung in SEO und SEA mitbringt und eben nicht mehr juniorig unterwegs ist, wird es düster – Agenturen wollen das nicht zahlen und setzen auf Trainees und Firmen stellen lieber Konzerndrohnen mit geradem Lebenslauf und ohne Charakter ein, auch auf die Gefahr hin, dass die dann “Conversion” für ein Schuhmarke halten.. Da nützt auch die Passion nix, so zumindest meine Erfahrung.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *