Video Marketing

Verticals bei YouTube auf dem Desktop jetzt ohne schwarze Balken

YouTube macht die immer relevanteren Verticals auch über Desktop auf der Plattform ohne die schwarzen Balken rechts und links rezipierbar.

Bebe Rexhas Musikvideo als Vertical zu Ferrari, Screenshot YouTube, © Bebe Rexha

Über die App war das Update schon ausgerollt, jetzt wird es endlich auf den Desktop übertragen. Verticals, die bei YouTube angeschaut werden, sollen auch dort nun ohne die bislang obligatorischen schwarzen Balken erscheinen; und damit die Seherfahrung optimieren. Denn die vertikalen Videos sind in Zeiten von Mobile first und Instagram ein wichtiges digitales Phänomen.

Verticals ohne schwarze Balken: YouTube passt auch auf Desktop den Player an

Mobile können vertikale Videos bei YouTube schon seit geraumer Zeit so rezipiert werden, dass keine schwarzen Balken die Rezeption beeinträchtigen. Genau das soll nun ebenso für den Desktop gelten. Wie Matt Southern beim Search Engine Journal berichtet, sollen auch Verticals dort jetzt in ihrem nativen Bildformat ausgespielt werden. Sodass keine schwarzen Balken zu sehen sein sollen. Das Update gab eine Community Managerin im YouTube Help-Forum bekannt. Darin heißt es:

We launched an update to the YouTube video player on desktop – the player now automatically adapts to provide the best viewing experience based on the video’s size (aspect ratio) and your computer’s screen/browser size.

Alle Videos, die nicht im Format 16:9 liefen, zeigten bis dato die schwarzen Balken am Rand. Das ändert sich nun jedoch, gerade da Verticals immer beliebter werden.

Verticals bei YouTube auf dem Desktop mit und ohne schwarze Balken, Screenshot YouTube Help-Forum

Weiter heißt es also:

This update moves away from the need for black bars. We launched this update on mobile awhile back (both Android and iOS) so this change also aligns the desktop and mobile viewing experiences.

Demnach werden auch Videos etwa in 4:3 optimiert angezeigt. Einige Videos werden sogar größer dargestellt, indem etwas vom White Space der Seite dem Bewegtbild weicht.

Vertical macht Widescreen Konkurrenz

Normalerweise ist eine Aufnahme im Widescreen-Format (16:9) für die Videorezeption sehr sinnvoll. Dennoch stellen gerade die vertikalen Videos einen stetig wachsenden Prozentsatz. Das mag daran liegen, dass einige Aufnahmen situationsabhängig mit dem Smartphone gemacht werden; und da ist das Vertical eine gute Option. Auch bei der für Bewegtbild extrem relevanten Plattform Instagram werden äußerst viele vertikale Videos gepostet. Und selbst bei YouTube finden sich reihenweise Verticals, oft bei Musikvideos wie dem abgebildeten BaBaBa (Vete Pa’Ya) von Dillon Francis feat. Young Ash.

Bisher war nun, zumindest noch auf dem Desktop, die Rezeption solcher vertikalen Clips bei YouTube durch die schwarzen Balken beeinträchtigt. Dieser Umstand hätte durchaus einige Viewer abgeschreckt haben können. Damit ist allerdings jetzt Schluss und die Seherfahrung über YouTube soll unabhängig vom Gerät optimiert werden. Nichtsdestotrotz sind eine Reihe von Nutzern gar nicht so erfreut über den Trend der Verticals. Es mag Gesmackssache sein, ob man diesem Videoformat etwas abgewinnen kann oder nicht. Letztendlich zählt für YouTube aber eher die Verweildauer, weil diese marketingrelevant ist. Und genau die ließe sich mit dem Update womögich erhöhen.

Die Stimmen, die von den Änderungen wenig begeistert sind, mehren sich aber nicht nur im Help-Forum, sondern auch bei Kommentaren zu Verticals auf YouTube. Hier sollte die Videoplattform Social Listening betreiben, um künftig keine Viewer zu verlieren. Doch bis es dazu kommt, könnte es noch dauern. Andererseits startet IGTV ja gerade erst durch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.