Social Media Marketing

Twitter verbessert die Foto- und Video-Ansicht

Rich-Media-Inhalte animieren zu Interaktion. Das hat man auch beim Mikrobloggingdienst Twitter erkannt.

Twitter-Logo

Twitter hat auf seinem Blog einige Änderungen an seinem Web-Interface verkündet. Diese Änderungen führen dazu, dass Foto- und Video-Content besser dargestellt wird.

Klickt der User auf Fotos innerhalb einer Profilseite oder eines Suchergebnisses, wird dieses nun vergrößert und in-page angezeigt. Eine weitere Neuerung ist die Möglichkeit für User, Videos verschiedener Quellen in die Mediengalerien zu integrieren.

Die erwähnte Veränderung bei den Fotos wird auf diesem Screenshot gezeigt.

twit

Laut dem Blog-Eintrag werden bei den Videos u. a. Vine, YouTube und Vimeo unterstützt. Außerdem gilt die Unterstützung auch für andere Partner, die bereits in den Expanded Tweets auftauchen.

Die Entwicklung bei Twitter kommt nicht überraschend. Der Mikrobloggingdienst ist gerade dabei, sein Angebot mit Rich-Media-Inhalten anzureichern. Wir berichteten u. a. über die Integration von Vine. Dabei ging es darum, dass User die Möglichkeit haben, kleinere Videos in Tweets zu integrieren. Diese durften allerdings nur maximal sechs Sekunden lang sein.

Sechs Sekunden mögen nicht allzu lang sein, aber sie fordern – wie bei den 140-Zeichen-Tweets – den User auch heraus, seinen Content knapp rüberzubringen.  Bekommt Twitter es hin, dass der User das Video innerhalb des Vine/Twitter-Networks auch noch bearbeiten kann, wäre das eine bemerkenswerte Entwicklung.

Dass Foto-Content immer wichtiger wird, unterstreicht auch die Tatsache, dass Dropbox gerade angekündigt hat, das Teilen von Fotos stark zu vereinfachen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.