Social Media Marketing

Twitter: Suchfunktion wird schneller und einfacher

Twitter hat eine neue Funktion eingeführt, die es Usern erlaubt, bessere Suchergebnisse innerhalb des Kurznachrichtendienstes zu erzielen.

Twitter Suchfunktion

Twitter Suchfunktion

Bis vor Kurzem war es ganz schön still um den Mikrobloggingdienst Twitter. Das hat sich jedoch vor allem in den vergangenen 4 Wochen stark verändert. So erweiterte das ursprünglich rein textbasierte Netzwerk, im vergangenen Monat die sogenannten „Expandes Tweets“ mit einigen coolen Features.

Dadurch sollen Tweets wie Links zu Bildern oder auch Videos, in Bezug auf die visuelle Darstellung, deutlich ansprechender gestaltet werden. Vor wenigen Tagen berichteten verschiedene Nachrichtendienste über eine mögliche Übernahme von Sense Networks durch Twitter. Mit Sense Networks hätte Twitter einen effektiven Partner in Sachen mobile Nutzerdaten an der Seite, denn das Unternehmen hat sich auf die Analyse von Nutzerdaten im mobilen Segment spezialisiert. Zudem wäre diese Kooperation für Twitter nicht ganz unwichtig, wenn sie weiterhin in den Markt von gezielt platzierten Werbeeinblendungen bzw. Anzeigen eindringen wollen.

Wie die Internetworld nun berichtete, hat Twitter erneut eine neue Funktion eingeführt: Automatische Vervollständigung von Suchanfragen. Des Weiteren erhalten die Tweets von Nutzern einen Platz in den Suchergebnissen – vorausgesetzt, man folgt diesen Leuten auch auf Twitter. Hierzu bietet der Mikrobloggindienst seinen Nutzern eine sehr hilfreiche Funktion an, die es ermöglicht, innerhalb der Suchanfrage mögliche Stichwörter vorzuschlagen. Diese müssen dann nur noch angeklickt werden – ähnlich wie man dies von der Google Suche kennt. Dieses Feature ist jedoch nicht nur über den stationären PC zugänglich, sondern auch für die mobile Anwendung freigegeben worden. Des Weiteren können Suchergebnisse direkt gefiltert werden. Das heißt, dass neben den relevanten Suchergebnissen und den Top-Tweets, nun auch passende Tweets von Usern, denen man folgt, angezeigt werden.

Die Veränderungen machen deutlich, dass sich der Kurznachrichtendienst immer mehr auf die Monetarisierung über lokale Werbeanzeigen konzentriert. Wir dürfen also gespannt bleiben, was sich Twitter als Nächstes einfallen lässt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.