Social Media Marketing

Twitter Profil für das Update fit machen – fünf Tipps

Ab jetzt zeigt Twitter allen Usern die neuen Profile. Wir verraten mit fünf Tipps, wie ihr eure Twitter-Präsenz zukünftig optimal gestaltet.

© Beboy - Fotolia.com

Das neue Twitter Profil – Kurzüberblick

Bevor man sich an die Neugestaltung seines eigenen Twitter Profils macht, sollte zunächst ein Blick auf die Details des Updates geworfen werden.

Exemplarisch haben wir dafür das neue Twitter Profil von Michelle Obama, der First Lady of the United States, herangezogen.

Twitter Profil der First Lady - Quelle: Screenshot Twitter.com

Twitter Profil der First Lady – Quelle: Screenshot Twitter.com

Was fällt (von oben nach unten) auf?

  • Das Headerbild ist größer als zuvor. Nutzer sind angehalten ein Bild der Größe von 1.500 x 500 Pixel zu wählen.
  • Das Profilbild wird mit 400 x 400 Pixel ebenfalls vergrößert.
  • Neben den Tweets, den Gefolgten und den Folgenden werden in Zukunft auch die Anzahl der Fotos und Videos sowie die Zahl der favorisierten Tweets angezeigt.
  • Tweets mit hohem Engagement werden im Stream hervorgehoben.
  • Nutzer haben die Möglichkeit, Tweets ganz oben in ihrem Profil anzupinnen.

Insgesamt wird das Twitter Profil mit dem Update optisch stärker an das Design von Facebook Seiten angelehnt.

Noch mehr aus dem neuen Twitter Profil rausholen – fünf Tipps

Wie lässt sich das eigene Twitter Profil nach dem Update also besser gestalten?

  1. Das Headerbild aktiv nutzen
    Das Headerbild wird mit steigender Größe wichtiger und kann aktiv genutzt werden. So ist es denkbar, hier Fotos von Followern zu platzieren, es im Behind the Scenes-Stil einzurichten, oder Produkte einzufügen, die man verkauft.
  2. Relevante Tweets anpinnen
    Auch die Möglichkeit des Anpinnens kann genutzt werden, um seiner Follower-Gemeinde Inhalte besser zu präsentieren. So kann beispielsweise ein in naher Zukunft stattfindendes Event oder ein besonderes Angebot ganz oben angepinnt werden.
  3. Mehr Fotos und Videos teilen
    Nicht unbedingt an das Twitter Profil Update geknüpft, sondern auch allgemein gilt, dass Fotos und Videos für deutlich mehr Engagement sorgen als text only-Tweets.
  4. Tweets nicht mit @ beginnen
    Da Twitter Tweets in Zukunft noch sorgfältiger filtern beziehungsweise kategorisieren wird, sollte darauf geachtet werden, dass Tweets nur dann mit @ beginnen, wenn sie wirklich nicht in jedem Feed der Follower erscheinen sollen. Ansonsten gilt als beliebte Alternative, den Tweet mit .@ zu beginnen.
  5. Favorisieren, nicht übertreiben
    Wer gerne und sehr viel favorisiert, sollte dieses Verhalten in Zukunft nochmal kritisch hinterfragen: Twitter zeigt ab jetzt aggregiert an, welche Tweets man favorisiert hat. Favorisiert man jeden möglichen Tweet, sieht das im eigenen Profil unter Umständen unseriös aus.

Wie findet ihr das Update für das Twitter Profil? Versucht Twitter zu sehr, Facebook nachzuahmen?

Über Atilla Wohllebe

Atilla Wohllebe

Fokusthemen auf OnlineMarketing.de: CRM, (Web) Analytics & E-Mail Marketing. Studium: B. A. in Business Administration, M. Sc. in E-Commerce. Mitglied der Digital Analytics Association Germany. Schnittstelle zwischen Marketing & IT mit einem Herz für Analytics. Derzeit tätig im Digital Push Marketing bei OTTO (GmbH & Co KG). Vorher im Solution Consulting der netnomics GmbH.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.