Social Media Marketing

Trennt Instagram sich von Hashtags in den Captions?

Instagram könnte Hashtags bald aus den Bildunterschriften entfernen und somit für mehr Ordnung sorgen.

Gehören Hashtags in den Bildunterschriften bald der Vergangenheit an? Zumindest deutet im Android App Code einiges darauf hin. © Jane Manchun Wong, Twitter

Jeder kennt jemanden, der seine Bildunterschriften mit Hashtags so zukleistert, dass der Text kaum mehr lesbar ist. Mit einem neuen Feature könnte Instagram dem bald den Garaus machen: Die Plattform arbeitet anscheinend an einem Tool, mit dem die Hashtags separat gepostet werden können und somit aus der Bildunterschrift verschwinden.

Hashtags raus aus den Captions

Nicht nur, dass Jane Manchun Wong gestern bereits Anzeichen auf Geofencing-Funktionen auf Instagram gefunden hat, sind ihr in diesem Zuge noch weitere Dinge im Android App Code aufgefallen: Nutzer können Hashtags womöglich künftig separat posten und ihre Captions somit sauberer halten.

Auf dem Screenshot Janes lässt sich zumindest bereits sehen, wie das Feature aussehen könnte. Im Bereich, in dem User ihren Bildern oder Videos Captions zufügen, findet sich unter dem Geotag und der Funktion andere User zu taggen eine „Add Hashtags“-Option.

Die Add Hashtags-Option findet sich im Bereich, in dem den Bildern und Videos Unterschriften und Tags zugefügt werden. © Jane Manchun Wong, Twitter

Im Beitrag selbst werden die Hashtags, die mit dem Feature ausgewählt wurden, dann sehr viel cleaner und aufgeräumter direkt neben dem Geotag angezeigt:

Hashtags im Beitrag könnten bald schon der Vergangenheit angehören. Die Anzeige neben dem Geotag ist sehr viel ordentlicher. © Jane Manchun Wong, Twitter

Eine durchaus sinnvolle Trennung

Die Option Hashtags getrennt von den Captions zu posten hat durchaus eine Berechtigung, denn #viele #Nutzer #übertreiben es damit #regelmäßig. Vielleicht führt die Trennung von Hashtags und Caption ja künftig dazu, dass User davon absehen genererische Tags zu verwenden, deren Sinn ohnehin fragwürdig ist. TechCrunch schreibt derweil, dass die Nutzung des Features auch dazu führen könnte, dass der Algorithmus relevantere Posts ausspielt, mit mehr Hashtags, die für den jeweiligen User wichtig sind. Auch könnten damit noch mehr Nutzer dazu gebracht werden, Hashtags zu folgen (was übrigens eine der besten Möglichkeiten ist, andere Nutzer derselben Nische zu finden). Auch die Exploreseite könnte davon profitieren, wenn der Algorithmus sie durch die Hashtag-Funktion besser sortieren kann.

Ob Hashtags in Bildunterschriften damit gänzlich der Vergangenheit angehören und ob es bei der maximalen Anzahl von 30 bleibt, ist bislang nicht klar. Denn es handelt sich dabei nicht einmal zwangsläufig um einen Test, Instagram verweigert gegenüber TechCrunch ein Statement und ob das Feature überhaupt jemals erscheint, ist fraglich. Die Vorteile dessen wären jedoch nicht ganz von der Hand zu weisen.

Über Tina Bauer

Tina Bauer

Studierte Sozialwissenschaftlerin mit Hang zu Online und Marketing. Seit 2014 als Redakteurin & Content Managerin bei OnlineMarketing.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.