Schlagwort-Archiv: Youtube-Video

Video Marketing

Dieser YouTuber ist 6 Jahre alt und verdient 11 Millionen Dollar im Jahr

Dagi Bee, Gronkh und Die Lochis können einpacken. Ein kleiner Junge aus den USA schießt gerade an allen anderen YouTube-Stars vorbei – und schaffte es mit seinen Unboxing-Videos auf die Forbes-Liste.

© YouTube

So jung und schon so erfolgreich – und das, was er macht, macht er nicht erst seit gestern. Ryan ist gerade mal sechs Jahre alt und gehört mit seinem YouTube-Channel „Ryan ToysReview“ laut dem amerikanischen Forbes Magazine zu den bestbezahlten YouTube Stars 2017.

Unter den bestbezahlten YouTube Stars 2017: Ein Sechsjähriger

Der kleine Junge aus den USA bekommt als YouTuber schon ein ordentliches Stück von dem großen Verdienst-Kuchen ab. Die bestbezahlten YouTuber verdienen zusammengerechnet rund 127 Millionen Dollar – und das mit Games, Comedy und sogenannten Prankster-Videos. Ryan’s Metier: Spielzeuge. Er packt sie aus, spielt mit ihnen, testet sie auf Herz und Nieren und gibt Ihnen anschließend eine Bewertung. 10,1 Millionen Abonnenten verfolgen Ryans Aktivitäten regelmäßig, insgesamt kommt er im letzten Jahr auf satte acht Milliarden Views. Innerhalb eines Jahres spielte der junge Spieletester mit seinen Videos 11 Millionen Dollar ein.

Das beliebteste Video in Ryans Kanal kommt auf über eine Milliarde Views:

Alles auf Anfang – wie Ryan zu seiner Erfolgsidee kam

Wie kann ein so kleiner Knirps schon Multimillionär sein – und das mit Internetvideos? Uns ist bewusst, dass gerade die jüngeren Generationen YouTube-Videos intensiv rezipieren. Doch welch zartes Alter YouTuber heutzutage noch haben, ist den Wenigsten klar. Schon als Dreijähriger sah sich Ryan selbst unzählige Spielekanäle an – hauptsächlich von EvanTubeHD und Huiyan Maja. Der Hintergrund: Der Jungunternehmer ist ein riesiger Eisenbahn-Fan und diese Channels stellten regelmäßig Videos über Thomas die Lokomotive ins Netz. Ryan wollte auch ins Internet, auf YouTube seine neuen Spielzeuge präsentieren. Seine Mutter berichtet in der Washington Post:

One day, he asked me, ‘How come I’m not on YouTube when all the other kids are?’ So we just decided — yeah, we can do that. Then, we took him to the store to get his very first toy — I think it was a Lego train set — and it all started from there.

Ryans Kanal „RyanToysReview“ schießt durch die Decke

So richtig viele Views konnte er zu Beginn nicht generieren. Doch als er gleichzeitig hunderte Spielzeuge in einem Video testete, explodierten die Klicks – das Video ging viral. Seitdem steigt seine Abonnentenzahl rasant an. Im Januar 2016 knackte er bereits die Marke von einer Million Abonnenten und nur ein weiteres Jahr später erreicht er mehr als fünf Millionen Abonnenten – mittlerweile hat er über zehn Millionen Follower. Sein Sparschwein freut sich, jeder Klick beschert Ryan ein paar Cent.

Wie alles begann – das erste Video von Ryan:

Mit seinen Unboxing-Videos trifft Ryan den Puls der Zeit

Unboxing-Videos sind im Internet schon länger extrem beliebt. Millionen Menschen schauen anderen Leuten beim Auspacken zu – ein Genre, das auf YouTube gerade zu den seltsamsten und gleichzeitig lukrativsten zählt.

Ryan hat an dieser Stelle gerade den Nerv der Zeit getroffen. Dass Ryan einmal mit seinen Spielzeug-Videos das große Geld nach Hause bringen würde, davon hätten seine Eltern nur träumen können – und dass sie mit „Ryan ToysReview“ nun auf der Forbes-Liste stehen, wohl erst recht.

Quelle: The Washington Post

Über Jasmine Barendt

Jasmine Barendt

"Das tun, was man gut kann": Jasmine Barendt hat als freiberufliche Content Marketing Managerin ihre Leidenschaft für Worte und Grafiken zum Beruf gemacht. Bei ihr entsteht Content zur Unterhaltung, zur Information, zum Weitersagen und Wiederkommen, zur Kundenbindung und -gewinnung. Als Texterin und Grafikerin unterstützt sie Online Magazine mit ihren Kompetenzen.

Video Marketing

YouTube Marketing: User-Signale und OffPage-Optimierung

In der dreiteiligen Serie zur Optimierung von YouTube-Videos erklären wir euch die Rankingfaktoren von YouTube. Teil 2: User-Signale und OffPage-Optimierung.

© Flickr / Michael Galpert, CC BY 2.0

Im ersten Teil der dreiteiligen Serie zur Optimierung von YouTube-Videos wurden die Faktoren für die OnPage-Optimierung eines Videos erläutert. Der zweite Teil beschäftigt sich mit der Optimierung der User-Signale und dem OffPage Video-SEO.

User-Signale richtig deuten

Die OnPage-Optimierung bringt viele Spam-Risiken mit sich. Aus diesem Grund bezieht der YouTube-Algorithmus User-Signale in das Ranking von Videos mit ein. Ein Faktor ist dabei die Anzahl von Video-Aufrufen. Die Anzahl der Aufrufe lässt sich durch Title und Thumbnail bereits in der OnPage-Optimierung beeinflussen. Ein weiterer Baustein sind generell die Reaktionen zum Video. Am wichtigsten werden dabei die durch User verfassten Kommentare angesehen. Um diese zu erhöhen, kann im Video der User aufgefordert werden seine Meinung, Fragen oder Anregungen als Kommentar zu verfassen. Die Anzahl der Kommentare ist ebenfalls ein Rankingfaktor. Neben der Anzahl wertet der Algorithmus auch Keywords bzw. verwandte Keywords in User-Kommentaren aus. Kommentiert man mit seinem Kanal das Video eines anderen YouTubers, erhält man hierdurch ein wenig Linkjuice.

Neben Kommentaren spielt auch die Anzahl der Daumen-hoch und Daumen-runter eine bedeutende Rolle innerhalb der YouTube-Suche. YouTube bezieht negative Bewertungen mit ein: Allerdings bedeuten vorwiegend negative Bewertungen nicht zwangsweise ein schlechteres Ranking. „BibisBeautyPalace“ hat es mit ihrem „Musikvideo“ eindrucksvoll bewiesen: Der Song „How it is (wap bap)“ hat innerhalb weniger Stunden Millionen Dislikes erhalten. Im August 2017 hat das Video knapp 384.000 positive und über 2,5 Millionen negative Bewertungen. Dennoch wurde das Video über 45 Millionen mal aufgerufen und war lange in den YouTube-Trends.

Alles hat ein Ende

„Produziere tolle Videos, die deine Zuschauer lieben“. Dieser Satz brennt sich als Content-Creator auf YouTube schnell in den Kopf. YouTube legt großen Wert auf Zuschauerbindung. Zur Zuschauerbindung zählt:

  • Anzahl Views von Abonnenten vs. Nicht-Abonnenten
  • Durchschnittliche Abspielzeit
  • Click auf Endcards / Infocards

Bei der Vorbereitung eines Videos bzw. dem Dreh sollte man seine Konkurrenz und seine Zuschauer kennen. Zehn Minuten können bei einem Video zum Thema „Schnell und hektisch reich werden“ bereits zu lange sein. Zeigt das Video vor dem Upload Freunden oder Bekannten und beobachte ihre Reaktionen. Langweilen sie sich zu einem gewissen Zeitpunkt? Schaue dir das Video in einer anderen Umgebung an.

Insider-Tipp: Ich persönlich schaue mir meine Videos vor dem Upload auf YouTube im Wohnzimmer auf meinem Fernseher an. Ich suche mir dabei bewusst einen Ort abseits vom Schreibtisch.

Dass im Jahr 2017 Videos nur noch in HD bzw. 4K hochgeladen werden sollten, bedarf keiner großen Erläuterung. Lade kein Video unter 1080p hoch.

Ein indirekter Faktor bei der Optimierung von User-Signalen ist die Aktualität der Videos (Freshness). In einem Umfeld mit großem Wettbewerb, wie bspw. im Gaming- oder VLOG-Bereich sollten mindestens zwei Videos pro Woche über den eigenen Kanal hochgeladen werden.

OffPage Video-SEO: Kreativ sein

Eigene Videos können durch externe Links zusätzlichen Traffic generieren. Externe Einbindung in Verbindung mit Views beeinflussen das Ranking des eigenen Videos. Hier ist dennoch Vorsicht geboten. Künstlicher Linkaufbau und gekaufte Views verstoßen gegen die YouTube-Richtlinien. YouTube sperrt AdSense-Konten bei einem Verdacht sehr schnell. Die Freischaltung eines gesperrten AdSense-Kontos ist hingegen (fast) unmöglich.

Das Teilen von Videos in sozialen Netzwerken wie Facebook und Twitter birgt hingegen keine Risiken. Views lassen sich auch über Foren oder Portale wie gutefrage.net generieren.

Fallbeispiel für OffPage Video-SEO

Vor zwei Jahren hatte ich mir zu Testzwecken eine Drohne mit Kamera gekauft. Ziel war es mit der Drohne Landschaftsaufnahmen aufzuzeichnen. Die Steilküste am Weissenhäuser Strand (Ostsee) schien mir ein passendes Ziel zu sein. Während der Überflüge mit der Drohne filmte ich Fliegenfischer, welche in der Brandung auf einen guten Fang hofften. Nach dem Upload des Videos auf YouTube wurde das Video von mir auf einer meiner Seiten eingebunden. Zwei Wochen nach der Veröffentlichung stieg der Traffic massiv an.

Es stellte sich heraus, dass ein Angler mein Video gesehen und es in einem großen Angelforum veröffentlicht hat. Ich selbst hatte mir keine Gedanken zu den beiden Fischern gemacht und das Video entsprechend nicht auf Angler-Keywords optimiert. Der Forumsthread beschäftigte sich mit dem Angeln an der Ostsee und speziell am Weissenhäuser Strand.

Durch den Post im Angelforum habe ich neben Traffic auch gleich Ideen für neue Aufnahmen und Videos erhalten.

Was einen Kanal stark macht

Im dritten und letzten Teil der Serie geht es um die Kanal-Optimierung. Welche Faktoren spielen neben Abonnenten und Gesamtzahl aller Video-Aufrufe noch eine Rolle? Mehr dazu im dritten Teil der Serie „Optimierung von YouTube-Videos“.

Über Florian Franck

Online-Marketeer aus Leidenschaft, begeisterter Gamer und Early Adopter neuer Technologien. Redaktionelle Schwerpunkte: SEO sowie Trends und Neuigkeiten aus der OM-Szene.

Marketing Strategie

Die Top 100 der meistgesehenen YouTube Videos

2012 hat uns viele neue YouTube-Videos und Stars beschert. Eine Zusammenfassung der 100 meist gesehenen Videos auf YouTube.

Mit fortschreitender Verbreitung des Internets wächst auch die Anzahl der Videos auf YouTube. Menschen aus der ganzen Welt filmen lustige, traurige, herzerweichende und zu Tränen rührende Ereignisse. 2012 war dies nicht anders und YouTube veröffentlichte bereits einen eigenen Rückblick auf die 10 erfolgreichsten Videos des Jahres.

Ryan Greene trieb dies noch weiter und veröffentlichte in seinem YouTube-Kanal eine Zusammenfassung der 100 meistgesehenen Videos 2012. Greene bezeichnet sich selbst als jemanden, „der einfach nur Musik liebt“.

In der 20-minütigen Zusammenfassung wird klar, dass es kein Patentrezept für erfolgreiche Videos gibt. Es finden sich Videos über Tiere (Grumpy Cat), fürchterlichen Straßenverkehr (Driving in Russland), beeindruckende Sportereignisse (wie das Tor von Ibrahimovic im Spiel Schweden vs. England) oder motivierende Videos über persönliche Schicksale, wie das Video „Never, ever give up„, in dem ein Golfkriegsveteran mithilfe von Yoga die Fähigkeit zurückerlangt, ohne Krücken zu gehen.

Absoluter Gewinner 2012 ist natürlich das Video zu „Gangnam Style“ von PSY,  das mit über einer Milliarde Views in nur sechs Monaten das meistgesehene Video aller Zeiten auf YouTube ist. Ein Hit, der um die ganze Welt ging und viele Menschen zu Nachahmungsvideos animiert hat. PSY selbst kündigte an, 2013 den „Gangman Style“ ruhen zu lassen und sich auf neue Projekte zu konzentrieren.

 

Social Media Marketing

Virales Video von eBay: Zeug vom Ex

Eine junge Frau ärgert sich über den Ex-Freund, dreht ein Video und verkauft „Zeug vom Ex“ über eBay. Geniale Idee für eine virale Kampagne.

Der Zeug-vom-Ex-Clip

Bei unserer Recherche nach aktuellen News für unsere Leser sind wir auf ein ganz besonderes Video mit dem Titel „Zeug vom Ex“ gestoßen. In dem Video ist eine junge Frau zu sehen, die allerlei Zeug vom Ex auf der Handelsplattform eBay schnellstmöglich und ohne Rücksicht auf Verluste an den Mann oder die Frau bringen möchte. Die Vermutung liegt jedoch nahe, dass es sich hierbei um eine virale eBay-Kampagne handelt. Die im Video vorgestellten Artikel sind auch tatsächlich auf eBay zu finden. Unter dem Usernamen „zeug-vom-ex“ findet ihr zum Beispiel die im Video beworbene Digitalkamera und das mühselig erarbeitete handsignierte Trikot des Fußballvereins 1.FC Köln, einen modernen Drehstuhl und vieles mehr.

Die verlassene Dame lässt in dem Video einiges an Frust über die Trennung raus und fasst diesen in passende Worte. Der Ex-Freund kann sich glücklich schätzen, dass sie ihn nicht mit vollem Namen, sondern lediglich Nick genannt hat – immerhin hat das Video bereits knapp 20.000 Aufrufe. Da wir euch nicht weiter auf die Folter spannen wollen, seht ihr hier das Video in voller Länge: