Social Media Marketing

Die Soßenrevolution: Heinz bringt Mayochup auf den Markt

Endlich nicht mehr per Hand mixen: Mayo und Ketchup kommen bei Heinz künftig aus ein- und derselben Flasche. Den Namen des Produkts entscheidet Twitter.

© Heinz - Twitter

Viele von uns tun es bereits seit ihrer Kindheit: Pommes rot weiß bestellen und dann Ketchup und Mayo miteinander vermischen. Das exquisite Geschmackserlebnis wird von alt und jung in aller Welt wertgeschätzt. Und genau dies nutzt Heinz in den USA im Rahmen eines Marketingstunts jetzt zum eigenen Vorteil. Um unser aller Pommeserlebnis zu revolutionieren, bringen sie eine neue Soße auf den Markt – Mayochup.

Umfrage auf Twitter endet eindeutig

Mit dem Aufruf „Want #mayochup in stores? 500,000 votes for ‚yes‘ and we’ll release it to you saucy Americans“, startete Heinz auf Twitter eine Umfrage, an der sich knapp eine Million User beteiligten. Und das Ergebnis spricht für sich. 55 Prozent entschieden sich tatsächlich für die Mixsoße aus der Flasche. Damit gelang Heinz auch ein ziemlich cleverer Social Media Marketingcoup, denn durch die hohe Teilnehmerzahl ist definitiv für Aufsehen gesorgt. Auf den US-Markt soll das Produkt übrigens erst gegen Ende des Jahres kommen, obwohl die Firma es bereits in einigen anderen Ländern anbietet.

© Heinz – Twitter, Screenshot

Die nächste Große Frage: Wie soll es heißen?

Das nächste große Voting ließ nicht lange auf sich warten. Inzwischen möchte Heinz wissen, wie sie ihr neues Produkt nennen sollen. Neben dem Arbeitstitel Mayochup, stehen außerdem noch zur Wahl: Ketchonnaise, Salsa Golf, Tomayo, Pink Sauce und Salsa Rosada. Doch auch für Vorschläge der User zeigt Heinz sich offen. Am beliebtesten scheint momentan der Name Fry Sauce zu sein, denn genau genommen wird die rot-weiß Mischung so schon in vielen Teilen der Welt bezeichnet und angeboten.

Große Revolution oder im Grunde Quatsch mit Soße?

Die Marketingdirektorin von Heinz, Nicole Kulwicki, äußert sich euphorisch zu dem Thema:

We know people have combined mayonnaise and ketchup for years and they are passionate about its name. That’s why we’re asking America to share their suggestions, to ensure our version of this delicious duo gets the name it deserves.

Doch haben wir es wirklich mit einer Frittenrevolution zu tun? Wohl eher nicht. Ketchup und Mayo aus einer Flasche oder Tube gibt es bei uns in Deutschland schon seit Jahren. Die Frage ist eher, wieso Heinz erst jetzt auf den Zug aufspringt. Zudem müssen bei einem Produkt, das so lebenswichtig für die Welt zu sein scheint, verschiedenste Faktoren beachtet werden. Wie sieht es mit dem Mischverhältnis aus? Mehr Mayo? Mehr Ketchup? Oder halb und halb? Jeder Verbraucher hat da wohl eigene Präferenzen und ob Heinz‘ neues Produkt die Geschmäcker aller trifft, bleibt abzuwarten. Und bis Mayochup irgendwann in Deutschland auf den Markt kommt, bleibt uns wohl nicht anderes übrig als weiterhin Mayonnaise und Ketchup per Hand zu vermischen.

Über Michelle Winner

Michelle Winner

Michelle Winner studiert Anglistik und Germanistik an der Uni Hamburg. Nachdem sie in einer Lokalzeitung und im Eventbereich Erfahrungen gesammelt hat, unterstützt sie nun seit 2017 die Redaktion und schreibt für das OnlineMarketing.de Karrieremagazin über Themen rund um den Büroalltag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.