Social Media Marketing

Social Media endgültig in Deutschland angekommen

Social Media hatte einen schweren Start in Deutschland. Doch eine aktuelle Umfrage zeigt, dass soziale Netzwerke endgültig angekommen sind.

(c) svilen001 / stock.xchng

Zu komplex, zu undurchsichtig, zu viel Datenmissbrauch – die Deutschen traten Social Media gegenüber immer schon skeptisch auf. Die Vorzüge für Online Marketer und die Marketingbranche wurden nicht erkannt. Doch das hat sich geändert. Die neueste Umfrage von Tomorrow Focus Media im Oktober 2013 zeigt deutlich, dass Social Media mittlerweile endgültig seinen Platz in Deutschland gefunden hat. Aktivitäten in sozialen Netzwerken sind längst keine Seltenheit mehr. Ganz im Gegenteil: Social Media gehört zum Alltag der Deutschen.
Über einen Online-Panel wurden Firmen zu ihrem Social-Media-Verhalten befragt. Alle Teilnehmer bestätigten, dass sie auf sozialen Netzwerken aktiv sind. 60 Prozent aller befragten Altersgruppen benutzen das Social Web zu privaten, ein Viertel zu beruflichen Zwecken.

Facebook führt Liste an

Die Liste der am häufigst benutzten sozialen Netzwerke führt deutlich Facebook an. 82,7 Prozent sind für die Befragten die beliebteste Social Media-Plattform. Mit großen Abstand auf Platz zwei folgt Youtube (51,8 Prozent), den dritten Rang nimmt Twitter mit 33,6 Prozent ein.
Die Umfrage ergibt ebenfalls, dass mehr als ein Viertel der Befragten permanent auf Facebook aktiv sind, während 26,5 Prozent täglich ihre Nachrichten etc. auf Facebook checken. Lediglich Reddit (28,6 Prozent) liegt in dieser Statistik noch vor Facebook. In der folgenden Grafik sind die Userzahlen der unterschiedlichen sozialen Netzwerke im Oktober diesen Jahres aufgelistet:

165524

 

82 Prozent geben an, dass sie in Zukunft ihr Social-Media-Verhalten nicht ändern werden, also gleichviel Zeit auf Netzwerken verbringen werden. 12,6 Prozent behaupten sogar, dass sie in Zukunft noch mehr Zeit auf Facebook, Twitter, Youtube und Co. verbringen werden.

Mit dem Laptop ins Social Media

Um ins Web zu gelangen, gibt es mittlerweile zahlreiche Möglichkeiten. Das am häufigsten genutzte Mittel ist der herkömmliche Laptop. Insgesamt 69,9 Prozent der Befragten loggen sich per Laptop in soziale Netzwerke ein. Doch die Mobilität ist den Menschen ebenfalls wichtig: 55,7 Prozent gehen über ihr Smartphone ins Social Media. Dahinter folgt ein fest angeschlossener PC (54,8 Prozent) und noch weit abgeschlagen das Tablet mit 23,6 Prozent.

165526 (1)zhu

Trotz des großen Hypes um Social Media, melden sich die Befragten nicht einfach „blind“ auf einer Social-Media-Plattform an. 70 Prozent betonen ausdrücklich, dass sie sehr viel Wert auf ihre Privatsphäre und auf die Datensicherheit legen. Das ist das Auswahlkriterium überhaupt.

Gerade für Werbetreibende ist die abschließende Zahl eine schöne Statistik: 64,5 Prozent der Befragten haben bereits Seiten von Marken und Unternehmen über Facebook besucht. Deutschland kann sich also endgültig als „Social-Media-Land“ bezeichnen.

3 Gedanken zu „Social Media endgültig in Deutschland angekommen

  1. Astrid Pun

    Ich finde die Zahlen sind schon nicht schlecht und sie sprechen auch eindeutig dafür, dass man Social Media für Marketing zwecke nicht unterschätzen sollte. Klar erreicht man damit nicht alle Menschen, jedoch erreicht man damit relativ einfach eine sehr große Menge. Meiner Meinung nach sind Facebook und Co eine günstige Alternative, aber man sollte sich bei seinen Marketing-Aktivitäten nicht allein auf Social Media stützen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Astrid Pun
    http://www.tbcs-it.de

    Antworten
  2. René Jacobi

    Den Zahlen kann man auch nicht trauen. Sie lesen sich natürlich absolut verlockend. 82,7% der User sind bei Facebook. Hey Prima. Jedoch hat Facebook in Deutschland nur 26 Mio. aktive Accounts. Wie spreche ich als Unternehmen aber die restlichen 45 Mio. Menschen an, die keinen Facebook Account haben, aber im Alter zwischen 15 und 120 Jahren sind?

    Und auch Twitter ist spannend. Laut letzten Zahlen kommt Twitter in Deutschland auf nicht mal 1 Million aktiver/regelmässiger Nutzer.

    Social Media ist für einige mittlerweile Lebensbestandteil, ohne Frage. Aber es sind eben nicht alle dabei.

    Man könnte auch einfach sagen, dass man ausschließlich diejenigen in den verschiedenen sozialen Netzwerken befragt hat, weil man die am einfachsten erreichen konnte.

    Antworten
  3. Michael Marheine

    Den Zahlen traue ich nicht! Schliesslich haben noch kaum 1/3 aller KMUs in Deutschland überhaupt eine Website – geschweige denn eine relevant aufbereitete für Suchmaschinen.

    Gerade wegen der geringen Installations- und Werbekosten liegt ein wichtiger Faktor bei den selektierbaren und regional eingrenzbaren Anzeigen per Social Media. Wer aber keine bzw. eine falsch aufgesetzte Website hat, der braucht auch den Traffic nicht aus Social Media anzuzapfen, oder!?

    Ein Punkt könnte mir widersprechen. Vielleicht denken viele Einzelunternehmer, sie könnten alleine mit einer FB-Fan Page für Wirbel sorgen – als Ersatz für eine eigens aufzubereitende und auch teurere Website. Allerdings wird immer irgendwann der Punkt kommen, an dem man nicht um eine Website herum kommt, wenn man sein Business ausbauen möchte.

    Wirkliche Kundenbindung per Newsletter und regelmäßig aktuelle Beiträge, Refinanzierungsmöglichkeiten … eigentlich alles nur möglich mit einer eigenen Website.

    Michael Marheine

    Autor Michael Marheine bloggt auf diversen eigenen Plattformen zu den Themen Social Media und Online-Marketing sowie E-Mail-, Video-, Affiliate- und Mobile Marketing etc., durchlebte alle Stufen vom Angestellten. Startup, Selbständigen, erfolgreichen Unternehmer bis hin zum Unabhängigen (Unternehmer)

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.