SEO - Suchmaschinenoptimierung

So fliegst du garantiert aus dem Google-Index – Tipps für den Misserfolg

Du willst deinen Traffic minimieren? Mit diesen 5 Tipps schafft jeder den Sprung aus dem Suchmaschinenindex.

Kaufe Links!

Linkhandel ist beliebt wie eh und je. Vor allem Links aus Asien kommen bei Google sehr gut an. Je schneller der Linkaufbau, desto besser. Die verlinkenden Seiten sollten einen möglichst niedrigen PageRank vorweisen. Webkataloge, Social-Bookmark-Dienste, Foren und Wikis eigenen sich dafür hervorragend. Eine sehr attraktive Strategie ist der Einsatz von Linknetzwerken und die Verlinkung von Seiten, die selbst gegen die Webmaster-Richtlinien verstoßen. Hierbei gilt: Viel hilft viel.

Bei den Linktexten solltest du immer die Relevanz im Auge behalten. Die Links dürfen auf keinen Fall einen Zusammenhang zum umgebenden Text besitzen und bestehen im Idealfall aus den immer gleichen Keywords.

Werde zur Virenschleuder!

Dein Ziel ist es, möglichst viel Schadcode auf deine Website einzubauen. Je mehr Viren, Würmer und Trojaner, desto besser. Das Mischungsverhältnis ist dabei weniger wichtig, eher Bekanntheit und Aggressivität der Schädlinge.

Sorge für Inhaltsarmut!

Immer gern gesehen sind Inhalte, die auf vielen anderen Websites oder Subdomains vorkommen. Verzichte dabei auf jede Form von Article Spinning, sonst könnten deine Inhalte nicht mehr so leicht als Duplikate erkannt werden. Deine Chance, aus dem Index zu fliegen sinkt dadurch rapide. Beim Inhalt heißt das Zauberwort Irrelevanz.

Solche Stolperfallen kannst du ganz leicht umgehen, indem du deine Website ausschließlich aus Links aufbaust.

Fabriziere Schlagwortkompost!

Erfolg verspricht eine für Suchmaschinen maßgeschneiderte Textoptimierung. Keyword-Stuffing ist King: Inhalte und Überschriften, die komplett oder zumindest mehrheitlich aus Schlagworten bestehen, sichern dir genug Aufmerksamkeit. Dabei darf der Abstand der Keywords zueinander nicht zu groß sein.

Nutze verpönte Technik!

Hier steht dir eine umfangreiche Methodenpalette zur Verfügung. Versteckte Inhalte mit unsichtbaren Texthaufen und Links und automatische Weiterleitungen von Doorway Pages sind immer gern gesehen. Sehr schön ist auch Cloaking. Dabei ist es wichtig, eine Möglichst hohe Diskrepanz zwischen der vorgegaukelten und der eigentlichen Relevanz herzustellen.

Um deine Verbannung zu beschleunigen, solltest du anschließend deine Seite hier direkt selbst melden.

Wenn es nicht auf Anhieb klappt, denk daran: Rom ist auch nicht an einem Tag untergegangen.

2 Gedanken zu „So fliegst du garantiert aus dem Google-Index – Tipps für den Misserfolg

  1. 2WiD

    Sehr gut, kurz und klar !
    Aber was haben „Webkataloge, Social-Bookmark-Dienste, Foren und Wikis“ mit gekauften Links zu tun ?

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.