Conversion Optimierung

Onpage-SEO-Tool Onpage.org gelauncht

SEO Tools gibt es viele, weniger aber für Onpage-Analysen. Mit Onpage.org ist eins der ersten auf Onpage spezialisierten Tools online.

Captain Onpages 404-Seite

Die 100 Accounts, die für die Beta-Phase zur Verfügung gestellt wurden, waren innerhalb kürzester Zeit vergeben. Kein Wunder, dass der offizielle Start von vielen mit Sehnsucht erwartet wurde.

Gestern war es dann soweit. Ab sofort kann jeder das neue SEO-Diagnose-Tool testen. Damit ist Onpage.org auf dem SEO-Markt eines der ersten Tools, welches sich ausschließlich auf Onpage-Maßnahmen spezialisiert. Auch Tools wie Sistrix und Xovi bieten Onpage-Analysen, diese gehen jedoch nicht so weit ins Detail wie Captain Onpage, das Maskottchen von Onpage.org.

Im gleichen Zuge zu nennen ist hier auch Strucr, welches sich eher an Fortgeschrittene und Profis wendet und besonders bei sehr großen Seiten nützlich ist, zu nennen. Auch kostenfreie Programme wie Xenu und Screamingfrog haben ähnliche Möglichkeiten, werden aber ab einer gewissen Crawlingmenge ebenfalls kostenpflichtig und bieten nicht die Usability wie sie von Sturcr und Onpage.org geboten wird.

Der Launch verlief soweit ohne Probleme, nur das Team um Marcus „Mediadonis“ Tandler scheint etwas ins Schwitzen geraten zu sein:

„Das ganze Team ist zwar seit 3 Tagen wach, aber bei so viel tollem Feedback ist der Launch wirklich jeden Schlafmangel wert!“

Ein ausführliches Interview über die ersten Wochen Onpage.org wird es am 13.09. zur Dmexco geben, wenn uns Marcus und der Onpage.org CTO Merlin für ein ausführliches Interview zur Verfügung stehen.

Onpage.org ist geeignet für Einsteiger und Fortgeschrittene und vereinfacht die wichtigsten Analysen bei Optimierung von Websites und Shops. Über eine direkte Schnittstelle zu den Google Webmastertools können Daten aus beiden Quellen optimal genutzt werden. Hierbei werden alle Maßnahmen einfach und verständlich in einem großen Wiki erklärt.

onpage_brand_2_200x200Neben den wichtigsten Onpagefaktoren kann man bei Onpage.org auch Rankings überprüfen, Mitbewerber beobachten und so das eigene Potenzial optimal nutzen.

Mit einem Nutzerportfolio welches Firmen wie die deutsche Telekom, Disney und Zalando beinhaltet, ist von Onpage.org in den nächsten Monaten noch viel zu erwarten. Wir bleiben dran!

Noch ein Hinweis: Marcus Tandler veranstaltet auch dieses Jahr wieder das SEOktoberfest-Charity-BBQ, dessen Ticketverkaufs-Erlös komplett dem guten Zweck zugute kommt. Wir würden uns freuen wenn auch unsere Leser sich an der Versteigerung beteiligen würden!

7 Gedanken zu „Onpage-SEO-Tool Onpage.org gelauncht

  1. Niko M

    @semseoguy es gibt viele Tools die auf Onpage spezialisiert sind, klar strucr.com und auch onpage.org, da hier von Tools geredet wurde und nicht von Online Services muss man auch Programme wie screamingfrog, xenu und viele mehr. Also ist der Artikel nicht richtig. Dennoch ihn wie Simon es formulierte gleich als werbung zu bezeichnen ist nicht richtig. Wobei das abschreiben von PR Meldungen ohne Kontrolle meiner Meinung nach auch nicht die qualität ist die ich von onlinemarketing.de erwarte.

    Antworten
    1. Nicole Mank Artikelautor

      Hi Niko,

      die Pressemeldung ist natürlich nicht einfach nur umgeschrieben. Dennoch ist deine Kritik berechnet, wenn man es ganz genau nimmt, gehören noch mehr Tools dazu. Ich habe den ersten Absatz des Artikels daraufhin angepasst.

      LG

      Nicole

      Antworten
  2. Lena

    Sagen wir es mal so: Das erste gute reine Onpage-Tool :)
    Die Preisgestaltung finde ich etwas happig. Für die Masse meiner Meinung nach nichts, nur für die Seitenbetreiber mit einem SI von irgendwas über 50 oder ähnliches.
    Für die meisten Agenturen und deren Kunden wird das eher nichts. Kann mir nicht vorstellen dass eine Agentur für 55 Euro pro Domain sich hier eine Lizenz für jeden einzelnen Kunden bestellt.
    Bei Xovi kann ich beliebig viele Domains auswerten lassen und das für 99 Euro insgesamt. Sistrix geht im Onpagebereich sogar noch einen Stück weiter in die Tiefe und kostet nur 100 Euro für 5 Domains.
    Zudem hat Xovi, Sistrix, Searchmetrics etc den Vorteil dass wertvolle Daten für den Onpagebereich aus den jeweiligen Tools genutzt werden können.
    Bin mal gespannt was man so auf der Dmexco von den Anbietern zu deren Onpagebereich präsentiert bekommt. Die Preisgestaltung von onpage.org bereitet mir jetzt jedoch nicht gerade so viel Freude.

    Antworten
    1. Nicole Mank Artikelautor

      Hallo Lena,

      mit einem Einsteigerpreis von 99,90€ für die erste Domain finde ich den Preis sehr fair. Von irgendetwas müssen die Crawler, welche die Seite untersuchen, auch finanziert werden.
      Persönlich würde ich mir beides anschauen und dann entscheiden was besser zu meinen Bedürfnissen passt. Onpage.org ist vor allen Dingen für Einsteiger wesentlich interessanter, da hier direkt die passenden Erklärungen geliefert werden.

      LG
      Nicole

      Antworten
  3. semseoguy

    @Simon,

    wer lesen kann ist klar im Vorteil :-)

    Deswegen wurde auch [ …ist das erste Onpage *spezialisierte* Tool… ] geschrieben.

    Antworten
  4. Simon

    Als kleiner Vorschlag, die Autorin des Artikels nimmt sich in Zukunft ca. 10 Minuten Zeit für Recherche bevor sie einen artikel schreibt in dem Sie solche Behauptungen aufstellt wie das „Onpage.org das erste Onpage spezialisierte online Tool sei“ oder Sie kennzeichnet ihre Beiträge als „Werbung“.

    Absolut nichts gegen Onpage.org, im Gegentei, es ist ein schönes tool das seine Daseinsberechtigung hat und für einige Zwecke auch erste Wahl ist, aber es ist wirklich nicht das erste Tool für Onpage Optimierung das Online ist.

    Antworten
    1. Nicole Mank Artikelautor

      Hallo Simon,

      Strucr-Teil wird heute abend nachgetragen. Das habe ich natürlich ganz vergessen, wobei ich nicht das Gefühl habe, das die beiden wirklich vergleichbar sind, vor allem im Bereich der Zielgruppe.
      Trotzdem hast du natürlich Recht – hatte das nicht auf der Kette und wird nachgeholt. Vielen Dank für deinen Hinweis!

      Noch am Rande: Dies ist kein Sponsored Post sondern eine offizielle Pressemeldung. Wir veröffentlichen keine Artikel für welche wir bezahlt werden oder sonstige Vergütungen erhalten. Dies hat den Sinn, den Lesern aktuelle und informative Artikel zu bieten, nicht zu verkaufen.

      In diesem Sinne: Kritik ist willkommen, wilde Anschuldigungen gefallen mir gar nicht!

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.