Social Media Marketing

Nur Frauen auf Pinterest? Schnee von Gestern!

Pinterest: Hochzeitskleider- die passende Patisserie- Lieblingsrezepte- Jetzt kommen die Männer zum Zug!

Männer scheinen auf Pinterest aufzuholen

Man mag es kaum glauben, aber auf Pinterest gibt es starken Männerzuwachs: Laut ComScore verzeichnete Pinterest bei 85% weiblicher Aktivität, im März diesen Jahres ganze 18,7 Millionen männliche Besucher, während noch im Mai 2011 bescheidene 418,000 gemessen wurden.

Die Beweggründe dafür unterscheiden sich laut Matthew Carlson, Verantwortlichem für Strategie und Design in den Hot Studios San Francisco dabei nur leicht von denen der Frauen:

  • Ein wichtiger Beweggrund soll etwa Die typisch männlichere Art der Inspiration sein. Wie ein Korkbrett mit Dingen die der Mann hofft, eines Tages zu besitzen.
  • Außerdem würde Pinterest aus Männersicht weniger als ein Malwettbewerb verstanden, sondern mehr als eine Variation der Ideen.
  • Verglichen mit Facebook und Twitter empfindet Carlson Pinterest als weniger egozentrisch. Auf Pinterest müsse niemand mit aufregenden Posts beeindruckt werden, niemandem müssen die Pins unbedingt gefallen – Auf Pinterest bestünde zur Abwechslung mal kein Erfolgszwang.

Da kommt Neugierde auf: Was postet denn der Pinterest-Mann?

  • Matthew Carlson, 42 Jahre alt, ist seit einem Jahr angemeldet und hat 36,600 Follower ,sowie 10,100 Pins auf 55 seinen verschiedenen Pin Boards. Meistens sind es Illustrationen, lustige Tierfotos und T-Shirt-Bilder, sowie Gesichter und Hände.
  • David Groleau, 28 Jahre alt, betrachtet Pinterest als Wunschliste von gemochten Designs und Traumhäusern in denen er gerne einmal leben würde, pinnt von Dingen und Aktivitäten, Lebensgefühlen die er so wie er sie auf Pinterest lebt auch im wahren Leben gerne hätte, wenn er könnte.
  • Cody Stonerock ein gestalterischer und visueller Pinner, repräsentiert den Großteil der männlichen Pinterester die ihre Boards als Wunschlisten und Inspirations-Kollektion behandeln, oder auch einfach nur als Sammelboard, für Dinge die sie sich merken wollen. Er ist seit 18 Monaten angemeldet, nachdem er von seiner Verlobten dazu überredet wurde. Seitdem nutzt er Pinterest als „Mobiles Insprations-Board“ und zählt 3,000 Pins auf 19 verschiedenen Boards.

Die männlichen Freunde aus dem wahren Leben, so Cody, würden sich wahrscheinlich lustig machen, allein weil Pinterest als die etwas weiblichere Plattform gilt. Deshalb behält er es einfach für sich und spricht nicht darüber.

Damit kommen wir auch schon zum nächsten populären Punkt, der aus Männersicht für Pinterest spricht: Man(n) muss über nichts reden und folgen/ gefolgt werden wie er Lust hat!

Stonerock zum Beispiel wundert sich, woher so schnell die 601,000 Follower kommen, die gerade in den letzten 6 Monaten kamen und schlicht liken was er pinnt, es kopieren. Er rechnet es seinen vielen Boards und vielen Pins zu, von denen jedes einzelne repinned wird. Meistens pinnt auch er nach dem Wunschlisten-Prinzip.

Stonerock wird so zum Influencer der Social-Mediasphere, der die Möglichkeit hat, andere Menschen in Ihrem Konsumverhalten durch seine eigenen Interessen und sein Wissen zu beeinflussen.

Nicht zuletzt wird Pinterest als Marketinginstrument immer interessanter. Als Marketingtool wurde die Riesenplattform längst erkannt und unter anderem für Branding von einigen Brands und Unternehmen genutzt.

Ein Gedanke zu „Nur Frauen auf Pinterest? Schnee von Gestern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.