Technologie

Neuer Umsatzrekord: Apples Quartalszahlen übertreffen Erwartungen

Apples gerade vorgelegte Quartalszahlen fallen deutlich besser aus als ursprünglich angenommen. Der kalifornische Konzern knackt mit 91,8 Milliarden US-Dollar den Umsatzrekord.

Das Apple Logo als Schild vor einem Geschäft

© Medhat Dawoud - Unsplash

Am gestrigen Dienstag nach Börsenschluss legte Apple deutlich bessere Quartalszahlen vor als erwartet, wie unter anderem TechCrunch berichtet. Für das vergangene letzte Quartal 2019 meldete der Elektronikkonzern ein Umsatzplus um neun Prozent auf 91,8 Milliarden US-Dollar und stellt damit einen neuen Rekord auf. Besonders iPhones und neue Dienstleistungen ließen den Umsatz steigen. Experten schätzten diesen im Vorfeld auf etwa 88,5 Milliarden US-Dollar.

Erfolgreiches Weihnachtsgeschäft

Nun trägt traditionell das Weihnachtsgeschäft stark zur Umsatzentwicklung im letzten Quartal des Jahres bei. Mit dem neuen Umsatzrekord von Apple wurde bis zur Veröffentlichung der Zahlen jedoch nicht gerechnet. Der Gewinn des Unternehmens betrug demnach 22,2 Milliarden US-Dollar. Im Vorjahr waren es noch 84,3 Milliarden US-Dollar Umsatz und 19,9 Milliarden Gewinn gewesen.

We are thrilled to report Apple’s highest quarterly revenue ever, fueled by strong demand for our iPhone 11 and iPhone 11 Pro models, and all-time records for Services and Wearables,

gab Apples CEO Tim Cook zu den Zahlen an. Weltweit werden derzeit etwa 1,5 Milliarden Apple-Geräte genutzt. Von diesen hat laut Cook besonders die neue iPhone-11-Reihe maßgeblichen Anteil an dem Knacken der Bestmarke. Hier gelang ein Umsatzzuwachs um knapp zehn Prozent.

Apples Quartalszahlen: Wachstum in fast allen Sparten

Ob Apple Watch oder Airpod-Kopfhörer: Beim Zubehör gelang Ende 2019 ein Wachstum um über zwei Milliarden US-Dollar von 7,3 auf zehn Milliarden. Dagegen gab es Rückgänge bei Macs und iPads. Apples Umsätze mit dem iPad fielen um elf Prozent auf sechs Milliarden. Die Umsätze der Macintosh-Computer fielen trotz Vorstellung des neuen Mac Pros um drei Prozent auf 7,2 Milliarden US-Dollar.

Im November startete der Streaming-Dienst Apple TV + und lockte Abonnenten. Auch der Bezahldienst Apple Pay wuchs. Der Umsatz in der Sparte Services stieg von 10,8 auf 12,7 Milliarden US-Dollar. Hier hätte gerade aufgrund der neuen Videoplattform mit stärkeren Umsatzzahlen gerechnet werden können. Jedoch scheint Apple zunächst loyale Kunden gewinnen zu wollen. Mit einem im Vergleich zu ähnlichen Anbietern recht günstigen Preis von 4,99 Euro im Monat sollen User überzeugt werden, ein Abonnement abzuschließen. Zumal Käufer eines Apple-Geräts den Service zunächst ein Jahr lang kostenlos genießen können.

Fokus auf Lifestyle Brand

Das iPhone bleibt Kern des Geschäfts. Anhand der Zahlen könnte jedoch spekuliert werden, ob nicht ein Zuwachs an Zubehör und Services den Fokus noch betonter auf Apple als Lifestyle Brand im Alltag der Kunden legen wird.

Aktieninhaber dürften so oder so zufrieden sein. Die übertroffenen Erwartungen bescherten einen Gewinn pro Aktie von 4,99 US-Dollar, welcher damit 44 Cent höher als erwartet ausfiel. Auch im Zukunftsausblick gibt Apple sich optimistisch. So werden fürs nächste Quartal Einkünfte zwischen 63 und 67 Milliarden US-Dollar erwartet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.