Social Media Marketing

20 Dollar monatlich: Twitter bastelt an einem Abo-Modell für Power-User

TweetDeck könnte bald eine Pro-Version mit einigen spannenden Features bekommen. Knapp 20 US-Dollar soll der Zugang kosten.

© Flickr - Uncalno Tekno, CC BY 2.0

Twitter zieht eine Premium-Version von TweetDeck in Betracht. Die kostenpflichtige Variante soll Usern vor allem detailliertere Analytics und diverse Management-Tools an die Hand geben.

Twitter experimentiert mit einem Pro-Zugang für TweetDeck

Auf Twitter sind Hinweise darauf aufgetaucht, dass der Kurznachrichtendienst eine neue Möglichkeit testet, um seine Nutzer zu monetarisieren. So könnte eine Premium-Variante für das bislang kostenlose TweetDeck entwickelt werden. Die Plattform bestätigte gegenüber The Verge die Tests.

Im Sozialen Netzwerk sind derweilen erste Screenshots des potentiellen Produkts aufgetaucht:

Erweiterte Funktionen für knapp 20 Dollar im Monat

Später folgte noch eine Übersicht über die neuen Funktionen sowie ein möglicher Preis. Das Preismodell ist mit monatlich 19,99 US-Dollar angesetzt.

Interessant klingen auf den ersten Blick neben den tieferen Insights insbesondere das Cross Posting, das verbesserte Targeting und die Option, Beiträge zu planen. Für letzteres musste man bisher auf 3rd Party Apps ausweichen.

Die Arbeit an den ausgeweiteten Analytics habe aber noch nicht begonnen, so The Verge. Twitter hat seit jeher Schwierigkeiten mit der Monetarisierung und musste in der Vergangenheit viel Kritik dafür einstecken. Inwiefern die detaillierteren Analytics dabei helfen können, schwarze Zahlen zu schreiben, ist unklar. Für die treue Twitter-Gemeinde ist der Test jedoch ein wertvolles Zeichen, dass sich die Plattform ernsthafte Gedanken um seine User macht. Ob sie im Endeffekt wirklich bereit sind, 20 Dollar im Monat für das Tool auszugeben, wird sich zeigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.