Display Advertising

Mobile: Display-Werbung zahlt sich aus

Ein Großteil der US-Marketer, die Display-Werbung via Mobile nutzen, sind mit dem Ergebnis zufrieden.

Foto: Rödi / pixelio.de

Für das laufende Jahr rechnet der eMarketer damit, dass die Werbetreibenden in den USA 1,8 Milliarden Dollar für Mobile-Display-Werbung ausgeben. Das wäre mehr als das Dreifache dessen, was 2011 in diesem Bereich investiert wurde. Und dennoch noch deutlich weniger als die Summen, die in andere digitale Kanäle gesteckt werden. Das geht auch aus dem neuen eMarketer-Report „Mobile Display Advertising: Aspirations, Revelations and Frustrations“ hervor.

Ein Großteil der Marketer, die in Mobile-Werbung investiert haben, zeigte sich mit den Ergebnissen zufrieden.

Die Ergebnisse für Mobile sehen sehr positiv aus. Die Mobile-Klickraten übersteigen die Erwartungen, selbst wenn man versehentliche Klicks herausrechnet. (Wir berichteten über die Wurstfinger-Problematik.) Auch die Engagement Rates in Bezug auf Rich-Media-Anzeigen sind im Allgemeinen zufriedenstellend. Insofern verwundert es nicht, dass die US-Marketer vermehrt in Mobile-Werbung investieren wollen.

Welche Ziele aber verfolgen sie? StrongMail hat im April 800 Verantwortliche aus verschiedenen Bereichen dazu befragt. Der größte Teil, nämlich rund 60 Prozent, verspricht sich eine Steigerung bei den Sales. Insofern darf man also erwarten, dass Direct-Response-Kampagnen in Zukunft die Mobile-Werbung dominieren werden.

Knapp die Hälfte der Befragten nannte als oberstes Ziel, die Marke bekannter zu machen und den Kundenservice zu verbessern. Knapp 45 Prozent erhofften sich eine Vergrößerung des Kundenstamms.

Um diese Ziele zu erreichen, investieren Werbetreibende zunächst eher konservativ: in einfache Banner-Kampagnen. Auswertungen werden anhand der Klickrate und des Tausend-Kontakt-Preises vorgenommen.

InsightExpress hat für eine Studie zwischen November 2007 und Juni 2012 240 Mobile-Anzeigenkampagnen untersucht und Daten zu knapp 550.000 Usern gesammelt. Das Ergebnis: Mobile-Anzeigen werden stark wahrgenommen, viele Anzeigen bringen die Brand-Messages rüber und schaffen ein positives Image für die Brand. Zuem wird der Anreiz des Users, ein Produkt zu kaufen, erhöht.

Dennoch bleiben Wünsche offen: Werbetreibende wünschen sich u. a. noch bessere Targeting-Möglichkeiten. Bekommen sie diese, wird es mit der Mobile-Werbung in den kommenden Jahren weiter bergauf gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.