Social Media Marketing

LinkedIn macht Hosting von Virtual Live Events bei Pages möglich

LinkedIn Events und LinkedIn Live werden kombiniert, sodass auf den Pages eine neuartige Kommunikation mit der Community und den Kunden ermöglicht wird.

LinkedIn Events

© LinkedIn

Das Business-Netzwerk LinkedIn ist für Unternehmen, Influencer und Co. extrem relevant, um einen geschäftlich orientierten Kontakt zu Followern, Geschäftspartnern oder Kunden zu pflegen. Für den eigenen Auftritt auf der Plattform bietet LinkedIn jetzt sogenannte Virtual Live Events an. Über diese können Event-Teilnehmer direkt per Livestream erreicht werden.

Reaktion auf Corona: Kombination aus LinkedIn Live und Events

Das „neue Abnormale“, so bezeichnet Ajay Datta auf dem LinkedIn Marketing Blog die Entwicklungen, auf die sich Unternehmen weltweit einstellen müssen. Um die professionell orientierten Communities via LinkedIn noch enger zusammenbringen zu können, kombiniert Microsofts Plattform nun seine Features Live und Events.

Mit den Virtual Live Events sollen die Follower in sicherem Umfeld angesprochen werden, während diese selbst reibungslos an digitalen Veranstaltungen teilnehmen können. Denn der Großteil aller Business Events hat sich inzwischen in den Digitalraum verlagert. Dabei sind Live-Veranstaltungen besonders vielversprechend – Live Videos erhalten bei LinkedIn 23 Mal mehr Kommentare und sechs Mal mehr Reaktionen pro Post als jedes andere native Video. Daher ist die Verlagerung eines Events in den LinkedIn-Live-Bereich eine willkommene Option für alle Unternehmen und Marken, die auf der Plattform ihre relevante Zielgruppe ansprechen möchten.

Ein LinkedIn Virtual Live Event
Ein LinkedIn Virtual Live Event, © LinkedIn

Welche Vorteile das neue Feature liefert

Im Blogpost von LinkedIn werden eine Reihe von Vorteilen angeführt, die die Virtual Live Events für Unternehmen mit sich bringen:

  • Events können in sicherer Umgebung gehostet und für Page Follower oder Event-Teilnehmer gestreamt werden. Diese werden ortsunabhängig erreicht. Bisher können die Veranstalter auf Third Party Broadcaster wie Restream, Wirecast, Streamyard und Socialive zurückgreifen; weitere sollen folgen.
  • Ein Event lässt sich einfach für Page Follower teilen und Einladungen können an direkte Profil-Connections verschickt werden.
  • Updates auf der eigenen Page oder im Event Feed können helfen, die Veranstaltung im Vorhinein zu promoten; sodass sie später möglichst viel Live Engagement generiert.
  • Sobald ein Event vorbei ist, kann über das extra eingerichtete Video Tab dafür gesorgt werden, dass die Konversation am Laufen bleibt – ganz ähnlich einem Social Get-Together nach einem Offline Event. Zusätzlich kann so auch die Langlebigkeit des Video Contents ausgereizt werden.

Wer mehr über die Virtual Live Events erfahren möchte, kann bei LinkedIns eigener Veranstaltung „How to use LinkedIn Events with LinkedIn Live“ Insights erhalten oder sich auf dem Business Solutions Blog informieren.

Weitere Neuerungen im Kontext der Coronakrise

LinkedIn liefert seinen Usern des Weiteren zwei neue Features, um in Coronazeiten über aktuelle Informationen zum und Optionen beim Unternehmen zu informieren. Ein Announcement Banner erlaubt es, relevante aktuelle Informationen ganz oben auf der Page zu integrieren. Dabei können beispielsweise Entscheidungen zum Einstellen von Personal oder hinsichtlich der Priorisierung von Arbeitsprozessen dargestellt werden.

Außerdem wird ein „Volunteer“ Call-to-Action Button eingeführt. Über diesen können User sich bei Non-Profit-Organisationen als Helfer anbieten. Dieser Button wird jedoch nur für anerkannte Pages von Non-Profit-Organisationen oder Lehranstalten verfügbar gemacht.

Wer dieser Tage digital mit Business-Kontakten, potentiellen Kunden oder auch am Unternehmen Interessierten in einen professionellen Kontakt treten und interagieren möchte, sollte sich die diversen Optionen bei LinkedIn im Detail anschauen. Insbesondere die Virtual Live Events bieten eine Möglichkeit, um mit den bereits vorhandenen Followern schnell und unkompliziert ein relevantes Event auf die Beine zu stellen.

Über Niklas Lewanczik

Niklas Lewanczik

Niklas Lewanczik ist studierter Literatur- und Medienwissenschaftler und schreibt für OnlineMarketing.de seit Jahren über diverse Themen im Digital-Marketing-Bereich. Von der Mobile-First-Indexierung über die DSGVO bis hin zum Aufstieg von TikTok hat er schon manche Entwicklung der Branche begleitet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.