Conversion Optimierung

Leads steigern, Kosten senken: Wie du in deinem AdWords-Account aufräumst

Manchmal steckt der Fehler im Detail: Diese Infografik zeigt, wie du deinen Anzeigen zu mehr Schwung verhelfen kannst, auch wenn die AdWords-Kampagne vermeintlich gut aufgesetzt ist.

© Flickr / Philip Goh, CC BY 2.0

Mit AdWords kann man Umsätze generieren, wenn das Tool richtig eingesetzt wird. Dafür bedarf es echter Profis oder einer Anleitung, die es in sich hat. SMBClix, eine auf Digital Marketing spezialisierte Agentur, hat den Account eines Kunden umgekrempelt und und die Leads von PPC-Kampagnen um 600 Prozent steigern können. Wie genau, das verrät die Infografik in fünf Schritten.

In 5 Schritten zu einer ansehnlichen Steigerung der Conversions

Wenn du auch glaubst, dass du aus deinem AdWords-Account mehr herausholen könntest, aber nicht weißt wie, kann dir die untenstehende Infografik Aufschluss geben: Nach dreieinhalb Jahren übernahm die Agentur die AdWords-Kampagne ihres Kunden Anfang 2015. Zwar brachte die angelegte Kampagne regelmäßig Anfragen ein und war auch sehr gut aufgesetzt. Doch wurde das AdWords-Konto nicht gepflegt, weshalb viel Budget zum Fenster hinausgeworfen wurde.

Hier zeigt sich, dass die Kontrolle über Performance von Kampagnen und die Settings unerlässlich ist. So war es einer der ersten Schritte Keywords zu entfernen, die nicht gut konvertierten. Auch negative Keywords, Suchbegriffe also, die überhaupt nicht mit den Produkten des Kunden in Verbindung stehen, wurden von Agenturseite entfernt. Nach dem Einordnen verschiedener Begriffsgruppen in mehrere Kategorien, führten allein die ersten drei Schritte zu einer Erhöhung der Leads um 200 Prozent. Ein regelmäßiger Blick in die Kampagne hätte dem Kunden auch ohne dem Zutun einer Agentur eine Menge Geld gespart und die Performance erhöht.

Wie die Agentur im Weiteren vorgegangen ist, um die PPC Leads um ganze 600 Prozent zu steigern, gibt die Grafik schrittweise wieder.

Mit einem Klick auf die Vorschau gelangst du zur vollständigen Grafik

how-to-increase-leads-by-600-percent

Quelle: SMBclix

Über Tina Bauer

Tina Bauer

Studierte Sozialwissenschaftlerin mit Hang zu Online und Marketing. Seit 2014 als Redakteurin & Content Managerin bei OnlineMarketing.de.

4 Gedanken zu „Leads steigern, Kosten senken: Wie du in deinem AdWords-Account aufräumst

  1. Roddy L

    Guter Eintrag. Ich fand den Inhalt sehr interessant. Ich werde wieder zurück sein, um deine anderen Beiträge zu lesen. Vielen Dank

    Antworten
  2. Olli

    Wer diese simplen 5 Punkte nicht sowieso macht ist kein Search Marketer. Inwiefern war denn dann eigentlich die Kampagne „sehr gut aufgesetzt“?

    Antworten
    1. Tina BauerTina Bauer Artikelautor

      Hi Olli,

      Nach Aussage von SMBclix war die Kampagne zu Anfang gar nicht schlecht aufgesetzt, nur wurde sie eben 3,5 Jahre nicht gepflegt.

      Viele Grüße,
      Tina

      Antworten
      1. Rufino

        Leider werden viele Adwords-Konten nicht gepflegt. Wer denkt einmal einrichten und das war’s, wird viel Geld verpulvern. Ich staune immer noch insbesondere über die negative Keywords.

        Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.