Marketing Strategie

Ist dein Unternehmen in Schwierigkeiten? 10 alarmierende Zeichen

Dein Unternehmen läuft gut? Wirklich? Wir haben für dich zehn Zeichen zusammengefasst, die du nicht übersehen darfst.

(c) hbrinkman / stock.xchng

Es ist heutzutage nicht mehr allzu schwer, ein Unternehmen zu gründen. Täglich sprießen neue Unternehmen wie Pilze aus dem Nichts. Doch die wenigsten schaffen es, relevant zu sein und vor allem zu bleiben. Wenn du dich also einfach nur zurücklehnst und glaubst, dass es mit deinem Unternehmen einfach so gut weitergeht, müssen wir dich enttäuschen. Du musst stets aufmerksam sein und die Zeichen erkennen, wenn es schlecht läuft. Wir haben für dich zehn alarmierende Zeichen zusammengefasst, auf die du reagieren solltest.

1. Kein Inhalt

Viele Unternehmen machen aus ihrer Philosophie und ihren Zielen ein Staatsgeheimnis. Im Web findest du oft Internetseiten, auf denen Unternehmen nichts von sich preisgeben. Lediglich Grundinformationen sind dort zu finden. Aber was bringt es den Kunden? Wenn du nichts von dir preisgibst, werden sie dich auch ganz schnell wieder vergessen.

2. Veraltete Technologie

Ohne Technologie geht gar nichts. Eine veraltete Website ist ein Todeskriterium für Unternehmen. Im stetigen Wachstum der Technologie musst du immer aktuell bleiben und erkennen, welche Trends im Kommen sind. Im E-Commerce geht es nicht nur ums Kaufen, es geht viel mehr darum, zu analysieren, welchen Service du anbieten kannst beziehungsweise wie du ihn verbessern kannst.

3. Vom Rest der Welt vergessen

Was vor einigen Jahren noch undenkbar gewesen ist, stellt heute die Realität dar. Du kannst problemlos Produkte und Dienstleistungen vom anderen Ende der Welt ordern. Meistens ist diese Variante sogar bequemer und besser, als sich selbst auf die Suche zu machen und in der eigenen Stadt nach entsprechenden Produkten Ausschau zu halten. Denk global und sprich die ganze Welt an, sonst wirst du ganz schnell vergessen sein.

4. Was ist SEO???

Wenn ihr euch diese Frage stellt, habt ihr ein ernstes Problem. Wenn ihr im Internet einfach nicht gefunden werdet, ist das definitiv ein K.O.-Kriterium. Es gibt enorm viele Möglichkeiten, eure Präsenz im Web zu verbessern -nutzt sie! Denn was man nicht findet, existiert im Web auch nicht.

5. Keine Leidenschaft und Ziele

Wenn du leidenschaftslos bist, kannst du auch kein Unternehmen leiten. Und ein Unternehmen ohne ein klares Ziel ist ebenfalls seelenlos. Also: stecke all deine Leidenschaft in das Unternehmen und verfolge ein klares Ziel. Ohne diese beiden Komponenten hast du keine Basis.

6. Ich habe genug gelernt

Wenn du der Meinung bist, du wüsstest nach deiner Ausbildung oder deinem Abschluss bereits alles und lehnst dich zurück, kannst du dein Unternehmen gleich abschreiben. Jeden Tag kannst und vor allem musst du was lernen. Lese Fachzeitschriften und informiere dich in Blogs über deinen Unternehmensbereich. Ein fortwährendes Lernen ist unabdinglich, um erfolgreich zu sein.

7. Komplizierte Website

Der Mensch ist im Allgemeinen eher gemütlich veranlagt. Wenn also ein Kunde bereits den unkomplizierten Weg online sucht, gebe ihm den einfachen Weg. Nichts ist störender, als wenn du als Kunde etwas bestellen möchtest und du findest einfach nicht heraus, wie du es anstellst. Biete den Usern einen problemlosen Weg, um Kunden zu werden. Vermeide viele Klicks, führe sie direkt zum gewünschten Ziel.

8. Junge Menschen ignorieren

Denk an die Zukunft. Wenn du Beständigkeit haben möchtest, brauchst du eine Stammkundschaft. Vergiss niemals die Altersgruppe von 20 bis 30-Jährigen. Denn sie sind deine Zukunft. Begeistere sie von deiner Idee und sie werden dir über viele Jahre treu sein.

9. Unflexibel

Jeder hat seine eigenen Vorstellungen. Wichtig ist nur, dass du dich auch von anderen Ideen positiv beeinflussen lässt. Sei flexibel. Wenn du mit deinem Denken ohne Kompromisse und ohne nach links oder nach rechts zu schauen dein Unternehmen führst, rennt es gegen die Wand. Lass dich von anderen Einflüssen inspirieren und wechsel auch mal den Kurs.

10. Mobile wird nicht berücksichtigt

Den klassischen Bürojob gibt es durch Mobile nicht mehr. Vom Bus, der Bahn oder zu Fuß kannst du ein Unternehmen leiten – und zwar per Smartphone oder Tablet. Wer die mobile Entwicklung nicht berücksichtigt, sollte dieses schnell tun. Denn ansonsten verlierst du die Zeit und den aktuellen Wandel aus den Augen. Auch ein Responsive Design ist mittlerweile absolut relevant für den Erfolg deiner Firma.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.