Social Media Marketing

Neue Wege für Marketer: Google+ Kontakte ab sofort direkt über Gmail erreichbar

Gmail-Accounts greifen nun die Google+ Kontakte auf – ohne die E-Mail-Adresse zu kennen. Für Marketer ergeben sich interessante Wege.

gmail google+

Der Suchmaschinen-Riese Google ist nun einen Schritt gegangen, der für Marketer unzählige Möglichkeiten schafft. Ab sofort ist Google+ und Gmail noch enger miteinander verwurzelt. Wenn man eine E-Mail über Gmail verfasst, erscheinen in der Adresszeile die Namen der Google+ User, mit denen du auf dem sozialen Netzwerk connected bist.
Was bedeutet das für die Marketer? Google öffnet die Schleusen und verbindet das klassische E-Mail-Marketing und das Social-Media-Marketing miteinander. Wenn du es richtig anstellt, kann daraus ein neuer Zweig der Marketing-Strategie werden.

Neue Funktion verbessert dein E-Mail-Marketing

Google+ ist dafür bekannt, gerade auf geschäftlicher Ebene eine gute Kontaktbörse zu sein. Wenn du mit interessanten Menschen aus deiner Branche über Google+ befreundet bist, aber keinen richtigen Kontakt aufbauen kannst, hilft dir diese Neuerung im großen Maße. Denn nun kannst du über deinen GMail-Account E-Mails direkt an deren Mail-Adressen schicken. Laut einer neusten Studie nutzen 91 Prozent aller US-Bürger täglich ihren E-Mail-Account. Im Social-Media-Bereich sind es erheblich weniger. Ergo ist der Zugang über Mail definitiv effektiver. Wenn dann der Empfänger auf deine E-Mail antwortet, ist für dich letztlich auch seine Mail-Adresse sichtbar. Somit hast du die Tür für ein erfolgreiches E-Mail-Marketing geöffnet.

Bilde ein Netzwerk

Nicht nur bereits bestehende Kontakte in Google+ kannst du über die neue Funktion intensivieren. Der Weg, um neue Mail-Kontakte zu knüpfen ist simpel: Auf sozialen Netzwerken werden gerne mal schnell und vielleicht auch unüberlegt Freundschaftsanfragen angenommen, wie auch bei Google+. Wenn du mit jemanden bei Google+ befreundet bist, ist es ein Einfaches, über diese Person weitere interessante Kontakte zu knüpfen. Versende Anfragen an entsprechende Personen. Wenn sie sehen, dass du einen gemeinsamen Freund hast, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass sie dich hinzufügen. Somit kannst du auch schon damit beginnen, eine E-Mail über deinen Gmail-Account zu verfassen und zu versenden. Dadurch kannst du dir mit der Zeit ein großes Netzwerk aufbauen – und einen großen potenziellen Kreis von Kunden.

Das richtige Gleichgewicht

Diese Neuerung hat großes Potenzial. Allerdings sollten User die richtige Balance finden, es kann sonst schnell der Eindruck erweckt werden, dass du Spam-Nachrichten verschickst. Finde die richtige Strategie, um potenzielle Kunden zu werben und sie mit gut überlegten E-Mails zu kontaktieren. Wenn du die richtigen Intervalle in deiner Kommunikation und auch passende Inhalte wählst, entwickelt sich automatisch eine Vertrautheit bei den Usern und ein treuer Kundenstamm bildet sich wie von alleine. Denke immer dran: Im Gegensatz zu einem „normalen“ E-Mail-Marketing, stehst du mit dem gleichen Namen auch bei Google+. Wenn du es über einen Weg „vermasselst“, bist du über den anderen Weg ebenfalls für den einzelnen Kunden unerwünscht. Google hat den Usern ein kleines Hintertürchen aufgelassen: Unter dem ersten Reiter „Allgemein“ bei Gmail gibt es die Option „E-Mail über Google+“. Dort können die User einstellen, ob jeder Nutzer über Google+ an die eigene Adresse eine Mail schicken darf, nur Kontakte aus bestimmten Kreisen oder einfach niemand.

Ein Gedanke zu „Neue Wege für Marketer: Google+ Kontakte ab sofort direkt über Gmail erreichbar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.