Social Media Marketing

Google+: Trotz vermehrter Registrationen bleibt die Nutzeraktivität bislang aus

Die Zahl der registrierten Google Plus Accounts hat sich in 12 Monaten fast verdreifacht. Weiterhin gering: Die Anzahl der aktiven Nutzer.

Image courtesy of xedos4
FreeDigitalPhotos.net

Drei Mal mehr registrierte Accounts bei Google Plus

Mit seinem Social Network Google Plus ist es dem amerikanischen Suchmaschinenriesen gelungen, ein – in den Augen vieler Google Fans – besseres Netzwerk als Facebook aufzusetzen. Die Argumente dabei scheinen auch aus objektiver Sicht zu stimmen: Die Privatsphäre sind dank der Circles eher gewährleistet und die Verwaltung entsprechend leicht. Gerade für Marketer und Webmaster wird sich in Zukunft zusätzlich immer stärker der Vorteil ergeben, dass Google Plus mit anderen Diensten der Suchmaschine besser verzahnbar ist als beispielsweise Facebook. In dem Zusammenhang befragten wir jüngst einige Experten zu ihrer Einschätzung und Nutzung des Netzwerks.

Was derzeit noch fehlt, ist der Netzwerkeffekt, der soziale Netzwerke am Leben erhält: Meine Freunde sind da, also muss ich auch da sein. Knapper ausgedrückt: Google Plus fehlen  Nutzer.

Dieses Problem hat Google nun offenbar in den Griff bekommen. Laut Marketingpilgrim lag die Anzahl der registrierten Nutzer im vierten Quartal 2013 bei 1,15 Milliarden und hat sich gegenüber dem Vorjahr fast verdreifacht.

Quelle: WeAreSocial

Quelle: Marketingpilgrim.com

Nutzer-Aktivität verhältnismäßig gesunken

Gleichzeitig zeigt oben stehende Grafik auch, dass der prozentuale Anteil der aktiven Nutzer an den registrierten Account drastisch gesunken ist: Waren im vierten Quartal 2012 noch 51 Prozent der Accounts monatlich aktiv, sank der Anteil für 2013 auf gerade mal 32 Prozent.

Note that active means using the site on a “monthly basis”. We’re not even talking about truly regular, daily users. (Marketingpilgrim.com)

Hier zeigen sich die Folgen der fast schon aggressiv wirkenden Strategie, mit jeder Registrierung bei Google auch direkt einen Google Plus Account zu eröffnen. Wie die Zahlen zeigen, ist die eigentliche Eröffnung eines Accounts offenbar keine Hürde – bedeutet aber noch lange keine aktive Nutzung des Dienstes.

Mobile Google Plus Nutzung auf dem Vormarsch

Eine der Ursachen ist sicherlich darin zu suchen, dass Google Plus seine Nutzer offenbar nicht genug dazu “einlädt”, das Netzwerk auch mobil zu nutzen. Das ist von unterwegs nicht nur schnell gemacht, zumeist ohnehin in Situationen, in denen vermeintlich eh keine andere Beschäftigung möglich ist (zum Beispiel Bahnfahren), sondern steigert auch die entsprechende Zahl der aktiven Nutzer und macht das Netzwerk somit für Marketer attraktiver.

Quelle: Marketingpilgrim.com

Quelle: Marketingpilgrim.com

So ist der Anteil der Nutzer, die auf monatlicher Basis das soziale Netzwerk mobil nutzen, verglichen zu 2012 im Jahr 2013 zwar um knapp 15 Prozentpunkte auf 56,2 Prozent gesteigen, doch zum Vergleich: Bei Facebook sind es 66 Prozent aller Nutzer.

Wie schätzt ihr die zukünftige Entwicklung von Google Plus ein? Gewinnt am Ende das integrierte Netzwerk, weil Unternehmen die Nutzer anziehen oder bleibt das Netzwerk auch in den nächsten fünf Jahren unter seinem Potential?

Über Atilla Wohllebe

Atilla Wohllebe

Fokusthemen auf OnlineMarketing.de: CRM, (Web) Analytics & E-Mail Marketing. Studium: B. A. in Business Administration, M. Sc. in E-Commerce. Mitglied der Digital Analytics Association Germany. Schnittstelle zwischen Marketing & IT mit einem Herz für Analytics. Derzeit tätig im Digital Push Marketing bei OTTO (GmbH & Co KG). Vorher im Solution Consulting der netnomics GmbH.

2 Gedanken zu „Google+: Trotz vermehrter Registrationen bleibt die Nutzeraktivität bislang aus

  1. Atilla Wohllebe

    Hallo Apop,
    Wann tatsächlich mit Ubuntu Smartphones zu rechnen ist, weiss ich leider nicht. Bis dahin werde ich mich der Vorzüge von Google+ und der Verknüpfung anderer Google Dienste untereinander erfreuen.
    Viele Grüsse
    Atilla Wohllebe

    Antworten
  2. Apop

    Ist ja kaum verwunderlich… Man ist ja inzwischen GEZWUNGEN einen g+ account zu besitzen um im Play Store Kommentare und Bewertungen zu hinterlassen. Und allgemein kommt man nicht drum rum wenn man sein android voll nutzen möchte… Sobald Ubuntu phones kommen mach ich “Winke winke google!”

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.