SEO - Suchmaschinenoptimierung

Google unterstützt Strukturierte Daten für FAQs und How-tos in der Suche

Dank Unterstützung für Strukturierte Daten können Webmaster nun ihre FAQs und How-tos für Rich Results oder Actions für den Assistant optimieren.

© Christian Wiediger - Unsplash

Erfolgreiche Positionierungen in der Googlesuche erfordern vielschichtige SEO-Maßnahmen. Für den Googlebot sind jedoch Strukturierte Daten besonders wichtig, um Websites und deren Inhalte zu verstehen und im Kontext der bei Google immer umfassenderen Suchergebnisse zu integrieren. Jetzt werden diese Strukturierten Daten für FAQs und How-tos bereitgestellt. Damit können Webmaster diese Seitenbereiche für Rich Results oder den Google Assistant optimieren.

Dank Strukturierter Daten in den How-to Rich Results landen

Viele Nutzer gehen zu Google, um sich möglichst rasch mit einem How-to einen Überblick über eine Handlung zu verschaffen, sei es das Krawattebinden oder Serivettenfalten. Rich Results bei Google liefern diesen Usern bereits einen umfassenden Einblick. Nun können Webmaster Strukturierte Daten für How-tos ergänzen, um zu ermöglichen, dass diese Seiten als Rich Result in der Googlesuche auftauchen oder als Aktion für den Google Assistant eine Option sind.

Damit ein How-to in die Rich Results der Suchergebnisse gelangt, müssen die Daten für die Schritte, die Dauer des Vorgangs, benötigte Tools usw. angegeben werden. Bei integrierten Videos muss auch das Markup für den Visual Content angepasst werden. Die detaillierten Informationen und Markup-Anforderungen für How-tos präsentiert Google im Developer Blog.

So kann ein Rich Result bei Google aussehen, © Google

Auch beim Google Assistant können die Inhalte der Websites dank Strukturierter Daten auftauchen. Die Entwickler können ihren Content für die sprachbasierte Interaktion der Nutzer optimieren, indem sie ein How-to Action Markup erstellen.

How-to für den Assistant, © Google

Die Google Search Console bietet inzwischen auch einen eigenen Statusbericht für derlei How-tos, der etwaige Probleme mit dem Markup aufführt. Dort werden unter anderem auch valide Items für How-to Websites mit Strukturierten Daten angezeigt. Google gab zuletzt immer wieder Updates für die Search Console bekannt, besonders in Bezug auf Strukturierte Daten.

Strukturierte Daten für FAQs bringen diese in der Suche und beim Assistant zur Geltung

Neben den How-tos werden nun auch FAQs für ein optimiertes Markup vorgesehen. Und FAQs spielen für viele User eine wichtige Rolle, immerhin liefern sie schnell und gebündelt all die Antworten, die die Nutzer sonst auf der ganzen Website suchen müssten. Daher ist eine Positionierung dieser Seiten in der Suche äußerst relevant – vor allem, um neue Nutzer zu gewinnen.

Die Strukturierten Daten für FAQ-Seiten ermöglichen es, diese Inhalte für eine Anzeige in den Suchergebnissen bei Google oder eine Darstellung über den Assistant bereitzustellen. Dabei sind diese Daten nur für offizielle Fragen und Antworten zugelassen, wie Google angibt. Bei Seiten, auf denen User selbst Fragen abgeben können, gilt es das Q&A Markup zu verwenden.

Beispiel für FAQs zur Erstellung von Origami-Blumen in der Suche, © Google

Die FAQs in der Googlesuche zu entdecken kann Usern schon weiterhelfen. Doch über den Google Assistant kann sogar noch ein anders gelagerter Zugriff auf dieses Format gewährleistet werden. Wenn Nutzer sehr konkrete Fragen stellen, könnten ihnen deine FAQs als Antworten präsentiert werden, wenn sie das entsprechende Markup erhalten haben.

FAQs sind auch für den Zugriff über den Assistant relevant, © Google

Auch für die FAQs findet sich in der Search Console inzwischen ein Bericht, der Fehler, Warnungen usw. im Kontext der Websites mit Markup dokumentiert.

Wie gewohnt können User Google bei Twitter oder im Forum der Webmaster Community Feedback bereitstellen. Mit den Strukturierten Daten für die FAQs und How-tos wird den Webmastern eine gute Möglichkeiten geboten, um nicht nur die eigenen Inhalte für die Suchmaschine zu optimieren, sondern damit auch die gute Struktur der eigenen Inhalte darzustellen. Und mit dieser werden einerseits gute Positionen bei Google eingenommen und andererseits Nutzer erreicht, die von den Rich Results oder Aktionen für den Assistant profitieren. Mit dem Update wird wieder einmal deutlich, dass Webmaster die diversen Markups im Kontext Strukturierter Daten einsetzen sollten, um letztlich als die relevante Quelle erkannt zu werden, der bei Google eine Spitzenposition gebührt.

Über Niklas Lewanczik

Niklas Lewanczik

Niklas hat an der Uni Hamburg Deutsche Sprache und Literatur sowie Medien- und Kommunikationswissenschaften studiert und schreibt als Redakteur über Social Media, SEO und innovative Themen im Kontext des digitalen Marketing. Wenn er sich nicht gerade dem Marketing zuwendet, dann womöglich den Entwicklungen im modernen Fußball oder dem einen oder anderen guten Buch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.