Social Media Marketing

Google+: Posts und Kommentare können nun übersetzt werden

Google+ stellt ein Update vor: Bislang war es nicht möglich, Beiträge oder Kommentare übersetzen zu lassen. Das hat sich nun geändert.

gplus-logo

Ab sofort können mit Google Translate auch Posts und Kommentare übersetzt werden, das verkündete heute Ed Chi, Staff Research Scientist bei Google.

Es reicht ein Klick für die Übersetzung

Bei jedem öffentlichen Post oder Kommentar, der nicht in deiner Sprache ist, wird fortan ein Translate-Link unter dem Text stehen.  Wenn du den Link dann anklickst, erscheint er in der Sprache, die du in deinen Settings eingestellt hast.

Ed Chi, Staff Research Scientist bei Google:

Das Google-Translate-Team arbeitet durchgehend daran, Informationen den Menschen zugänglicher zu machen. In Google+ bedeutet das User zusammen zu bringen und ihnen die Sprachblockade zu nehmen.

So sieht die Übersetzung nun aus:

Google+ Update

Was haltet ihr von dem Update? Habt ihr die Funktion bislang sehr vermisst?

Über Heiko Sellin

Heiko Sellin

Heiko Sellin hat an der Hochschule Mittweida seinen Bachelor in Sportjournalistik und -management absolviert. Bevor er zu OnlineMarketing.de gestoßen ist, war er für das Hamburger Abendblatt als freier Mitarbeiter tätig und hospitierte beim NDR-Fernsehen und Sport1.

Ein Gedanke zu „Google+: Posts und Kommentare können nun übersetzt werden

  1. Michael Marheine

    Wer sein Privatleben auf Google+ ins Profil setzt, dann Artikel und Kommentare in anderen Sprachen bekommt, der bekommt eigentlich nur was von Bekannten. Wenn man Bekanntschaften pflegt, die andere Sprachen sprechen, dann kann man diese meist auch oder annähernd. In diesem Fall braucht man den Service wohl nicht.

    Wer als Unternehmen dort sein Profil führt und im Austausch ist mit Kontakten, welche andere Sprachen sprechen, dann muss ich deren Sprache normalerweise auch schon vorher gekonnt haben. Also auch hier wird der Service kaum richtig notwendig sein, zumal im unternehmerischen Austausch heutzutage zumindest Englisch wohl gängig ist.
    Ich denke kaum, dass man ausländische Anfragen für Dienstleistungen bekommt, wenn man nicht schon auf der Website oder im Profil diese Sprache ausgewiesen hatte, oder!?

    Es geht wohl mehr um Informationen zu Events oder Sportveranstaltungen, mal Nachrichten, wenn irgendwo auf der Welt etwas ganz besonderes stattfand. Wenn ich mich für den Spanischen Fussball interessiere muss ich nicht unbedingt auch an der Sprache interessiert sein und diese vorher gelernt haben.
    Oder es passiert gerade eine politische Veränderung bzw. eine Naturkatastrophe, ein Attentat, ein Flugzeugabsturz … irgendwo ganz anders und ich versuche mich darüber durch örtliche Berichterstattung zu informieren.

    Bei letzteren Punkten könnte es mich wirklich weiterbringen, denke ich!

    Michael Marheine

    Autor bloggt auf diversen Webseiten zu Themen wie Social Media und Online-Marketing, E-Mail-Marketing, …

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.