Marketing Strategie

Google Initiative: Deutschen Export mit Online Marketing ankurbeln

Google startet Initiative “Weltweit Wachsen – Deutschland exportiert online” und will so deutschen Export mit Online Marketing ankurbeln.

© Jürgen Fälchle - Fotolia.com

Unterstützung des deutschen Mittelstands für mehr Exporte

Mit dem Start der Initiative “Weltweit Wachsen” unter dem Motto “Deutschland exportiert online” will Google deutschen Mittelstandsunternehmen helfen, das Internet neben dem Inlandsgeschäft nun auch stärker für das internationale Exportgeschäft zu nutzen. Zu den Mitinitiatoren gehören der Bundesversand E-Commerce und Versandhandel Deutschland (bevh), die Universität Leipzig, die European Business School Reutlingen, die Deutsche Post DHL, PayPal, BDO und die Kern AG.

Gemeinsam bieten die entlang der gesamten Wertschöpfungskette des E-Commerce aufgestellten Unternehmen (natürlich nicht uneigennützig, sondern zur Generierung von Aufträgen) ab Juni 2014 unter weltweitwachsen.de alles, was es braucht, um das Exportgeschäft erfolgreich durch die Nutzung des Internet anzukurbeln, wie Google im deutschen AdWords Blog verkündet:

Sie liefern Ihnen ab Juni auf www.weltweitwachsen.de Informationen, Angebote und Trainings rund um den Online-Export. Dabei geht es um Themen wie die Identifikation attraktiver Absatzmärkte, rechtliche Rahmenbedingungen, internationale Logistikprozesse und Online-Zahlungsabwicklung. Sie erfahren auch, wie Sie Online-Marketing richtig einsetzen und wie wertvoll eine gute Übersetzung Ihrer Website in die Sprache Ihres Ziellandes ist.

Das Bemerkenswerte an der Initiative ist die ganzheitliche Aufstellung: So sollen potenzielle Neueinsteiger im E-Commerce generell beziehungsweise speziell im Exportgeschäft nicht nur mit Werbung für einen bestimmten Service bespielt werden, sondern anhand hilfreicher Informationen einen breiten Überblick darüber bekommen, wie der Start im Bereich Online-Export erfolgreich gelingen kann.

Online Marketing im Export Geschäft bisher kaum genutzt

Hintergrund der Initiative ist die neu erschienene “Export Digital”-Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft in Köln (IW), welche hier im Detail nachgelesen werden kann. Daraus geht insbesondere hervor, dass schon heute rund ein Viertel des Wachstums des deutschen Exports der letzten zehn Jahre auf eben den über das Internet abgewickelten Export zurückzuführen ist – und das, obwohl rund ein Viertel der befragten Unternehmen Defizite im Bereich Internet Know-how sieht. Im deutschen AdWords Blog kritisiert Google diese Entwicklung stark, da Deutschland unter den 39 untersuchten exportierenden Ländern mit Platz 28 gerade mal im hinteren Drittel liegt:

Trotzdem hat Deutschland noch ziemlich viel Nachholbedarf, was die Nutzung des Internets für die Exporttätigkeit betrifft.

Dass das Internet unter Nutzung der bekannten Logistik- und Zahlungsdienstleister und Online Marketing Maßnahmen enormes Potenzial bietet, ist dabei sicherlich unumstritten. Interessant hingegen wird es bei der Frage, wer bereit ist, in diesen für viele “klassische” Mittelständler ja offensichtlich immer noch recht neuen Kanal namens Internet wirklich Geld zu investieren und das Risiko des Scheiterns einer Internationalisierung über das Internet einzugehen. Dafür wird dieser jemand sich so womöglich auf einen weltweiten Wachstumskurs begeben und “der Konkurrenz immer einen Schritt voraus sein”, wie Google verspricht.

Was glaubt ihr, wie wird sich das Export Geschäft über das Internet in den nächsten Jahren für Deutschland entwickeln? Ist der deutsche Mittelstand schon bereit, seine Produkte und sein Know-how auch auf digitalem Wege in alle Welt zu exportieren?

Über Atilla Wohllebe

Atilla Wohllebe

Fokusthemen auf OnlineMarketing.de: CRM, (Web) Analytics & E-Mail Marketing. Studium: B. A. in Business Administration, M. Sc. in E-Commerce. Mitglied der Digital Analytics Association Germany. Schnittstelle zwischen Marketing & IT mit einem Herz für Analytics. Derzeit tätig im Digital Push Marketing bei OTTO (GmbH & Co KG). Vorher im Solution Consulting der netnomics GmbH.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.