SEO - Suchmaschinenoptimierung

Google experimentiert mit mehr Informationen zu Netflix, Prime Video und Co. in Search

Da heute die meisten User Filme und Serien streamen, setzt Google in der Suche auf mehr Anzeigen zu konkreten Streaming-Optionen.

Google zeigt im Test noch mehr Infos zu Netflix und Co., Screenshot Google

In einem Test eröffnet Google Suchenden die Möglichkeit schon bei der Suchmaschine das über das Streaming bei verschiedenen Anbietern zugängliche Programm samt Zusatzinformationen zu begutachten. Von Interesse ist dabei nicht nur die Verfügbarkeit, sondern auch die Option eine Auswahl der genutzten Dienste angezeigt zu bekommen.

Google passt sich dem Rezeptionsverhalten an

Netflix, Amazon Prime, Sky, Hulu usw. Die Film- und Serienlandschaft findet längst bei diesen Anbietern statt. Streaming ist das neue Fernsehen. Das spürt auch Google, nicht zuletzt aufgrund der häufigeren Suchanfragen zu den Streamingdiensten. Oft wird nach den besten Serien, top Filmen oder bestimmten Kategorien gesucht. Deshalb testet die Suchmaschine nun einige Interfaces in der Suche, bei denen die Nutzer unmittelbar umfangreiche Informationen zu verfügbaren Filmen und Serien erhalten. Wie Barry Schwartz bei Search Engine Roundtable berichtet und Valentin Pletzer bei Twitter darstellt, sind Googles Angaben bei Suchanfragen wie „Netflix Original Movies“ mitunter deutlich facettenreicher.

Dabei werden Serien und Filme angezeigt, die zum Streaming bei bestimmten Diensten bereitstehen. Auch wenn nach HBO Shows gesucht wird, werden beliebte Serien angezeigt, aber ebenfalls nach Genres eingeteilte.

Doch es werden nicht nur verfügbare Filme mit Jahreszahl angezeigt. Der Suchende kann ebenso andere Dienste in seine Suche mit aufnehmen.

Googles Test mit dem Interface und mehr Informationen im Kontext von Suchanfragen zu Streamingdiensten, © Valentin Pletzer

Twitter-Nutzer Pletzer zeigt an, dass er bei Google seine eigenen Anbieter auswählen kann, etwa Hulu und Amazon Prime, Netflix, HBO Go oder Showtime.

Dienste, die ein Suchender bei Google anwählen kann, © Valentin Pletzer

Bisher nur ein Test von Google, was verschiedene Usererfahrungen zeigen

Schwartz konnte den Test nicht reproduzieren. Das heißt, dass vermutlich bei verschiedenen Nutzergruppen unterschiedliche Interface-Optionen getestet werden. So konnte Pletzer auch den Content-Typ auswählen sowie eine detaillierte Übersicht zu Serien und Filmen samt Ansichtsoptionen anwählen.

Übersicht und Ansichtsoptionen für Game of Thrones, © Valentin Pletzer

Während in der Suche zuvor nur Listen von Publishern auftauchten, ist diese Übersicht für die Nutzer deutlich hilfreicher.

Wir selbst können bei der mobilen Suche nach Originalfilmen von Netflix eine minimale Auswahl erkennen, die Google darstellt, aber immerhin zwischen den Jahren und Genres wechseln.

Ansicht bei der mobilen Suche nach Netflix Originalfilmen, Screenshot Google

Auch wenn es sich vorerst nur um einen Test handelt, dürfte Google sich mit diesen Anzeigen in der Suche für nach bestimmten Serien oder Filmen im Streaming-Kosmos Suchende als noch relevanter erweisen. Das Ziel, die wichtigsten Informationen schnellstmöglich aufzuzeigen, könnte Google hier erfüllen. Der Detailreichtum an Informationen sowie die einzelnen Übersichtspunkte machen die Suchmaschine hiermit konkurrenzlos, wenn es um die entsprechenden Suchanfragen geht. Daher sollten sich alle Anbieter neben Netflix und Amazon Prime Video darauf konzentrieren, bei Googles Anzeigen aufzutauchen. Immerhin nutzen die meisten Menschen nicht nur Streamingdienste für die Film- und Serienrezeption, sondern auch Google, um diese zu koordinieren. Spätestens mit dem Start von Stranger Things Staffel 3 (Juli 2019) oder Game of Thrones Staffel 8 (April 2019) wird Google sicher wieder von Suchanfragen zu diesen Serien überschüttet. Vielleicht ist ein neues Interface mit vielfältigen Informationen dann schon ausgerollt.

Über Niklas Lewanczik

Niklas Lewanczik

Niklas hat an der Uni Hamburg Deutsche Sprache und Literatur sowie Medien- und Kommunikationswissenschaften studiert und schreibt als Redakteur über Social Media, SEO und innovative Themen im Kontext des digitalen Marketing. Wenn er sich nicht gerade dem Marketing zuwendet, dann womöglich den Entwicklungen im modernen Fußball oder dem einen oder anderen guten Buch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.