SEO - Suchmaschinenoptimierung

3 Gründe, warum Google deine Emojis in den SERPs ausblendet

John Mueller erläutert, warum Google Teile von Title oder Meta Description nicht in den Suchergebnissen anzeigt.

© Vladislav Klapin - Unsplash

In einem aktuellen Hangout von Googles Webmaster Central äußert sich SEO-Ikone John Mueller zum Thema Emojis in den Suchergebnissen. Demnach kann es durchaus vorkommen, dass Google Smileys oder ähnliche Icons zwar erkennt, aber bewusst ausgeblendet.

Kontextuelle Suchergebnisse bestimmen die SERPs

Konkret geht es dabei um den Fall eines Seitenbetreibers, der mit verschiedenen Taktiken experimentiert. Dieser wundert sich darüber, dass in den SERPs Emojis bei Wettbewerbern angezeigt werden, bei ihm selbst allerdings nicht. Der Google Bot hat die neue Meta Description, die er für seine Website verfasst und testweise mit Smileys angereichert hat, textlich übernommen. Die Emojis fehlen jedoch. Welche Metriken stecken also hinter der Entscheidung für oder gegen Emojis?

Mueller weist zunächst auf die altbekannte Tatsache hin, dass Google nicht immer exakt das angezeigt, was als Meta Description und Titel hinterlegt wird. Er meint damit, dass der Google Bot Websites natürlich stets crawlt, oftmals aber die Bausteine für die SERP dynamisch aus dem Content der Seite erstellt. Je nach Suchanfrage entstehen so verschiedene Darstellungen ein und derselben Seite.

Der Algorithmus greift aus drei Gründen bestimmte Elemente nicht mit auf:

  1. Die Elemente sind irreführend.
  2. Sie sehen nach Spam aus.
  3. Sie sind schlichtweg fehl am Platz.

Eine genaue Analyse kann Mueller nicht geben, die Lehre für Seitenbetreiber ist trotzdem klar: Auch wenn Google technisch in der Lage ist, Emojis zu übernehmen, muss immer noch der Kontext stimmen, um sie anzuzeigen.

Das Google Hangout

Über Anton Priebe

Anton Priebe

Anton Priebe ist Redaktionsleiter und seit Ende 2013 bei OnlineMarketing.de aktiv. Der studierte Germanist und Soziologe fokussiert sich auf Technologie, kreative Marketingstrategien und SEO. In seiner Freizeit klettert Anton gerne Wände hoch, bereist die Welt und freut sich über gutes Essen oder neue Musik.

2 Gedanken zu „3 Gründe, warum Google deine Emojis in den SERPs ausblendet

  1. Martin

    Hi Anton, hat sich hier dieses Jahr etwas geändert? Ich sehe aktuell Meta Descriptions von Ebay, die mit ✅ (Häckchen im grünen Kasten) ausgespielt werden. Auch Herzchen und andere Icons erscheinen hier und da. Gruß Martin

    Antworten
    1. Niklas LewanczikNiklas Lewanczik

      Hallo Martin,

      soweit ich weiß, gibt es keinen neuen Standpunkt von Google gegenüber Emojis. Nach wie vor werden diese in den Meta Descriptions unterstützt, nach dem Crawling aber nur übernommen, wenn sie von Google für den Kontext der Suchanfrage als relevant erachtet werden.
      Ob die grünen Häkchen (wie bei der Suche nach „kaufen bei ebay“) tatsächlich kontextuelle Relevanz haben, sei mal dahingestellt. Vermutlich werden einfach die Emojis aussortiert, die unmotiviert eingebaut wurden oder auf Spam hindeuten. Das hatte Mueller ja im Januar betont. Google hat seither keine konkreten Aussagen gemacht, dass es sich nun anders verhält.

      Beste Grüße

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.