Social Media Marketing

Facebook verbessert die Page Insights

Facebook vereinfacht bei den Page Insights ein paar Metriken und macht sie gleichzeitig aussagekräftiger.

Facebook-Logo

Eine Verbesserung bei den Facebooks Page Insights? Immer her damit! Auch wenn vorerst nur ein kleiner Teil der Page Owners davon profitieren kann. Doch dazu später mehr. Wie das Zuckerberg-Network jetzt bekannt gab, will Facebook mit den Veränderungen auf Wünsche zahlreicher Page Owner eingehen. Angeblich ist dies die erste Änderung des Page-Insights-Interfaces seit Oktober 2011.

Was ist neu? Zum Beispiel der Bereich „People Talking About This“. Eine für viele Page Owner wichtige Metrik wird jetzt noch detaillierter aufgeschlüsselt. Denn bislang wurden in dieser Metrik Likes, Kommentare und Check-ins zusammengefasst. Doch da jede Komponente für sich genommen einen anderen Wert für den jeweiligen Page Owner hat, splittet Facebook ab sofort diese Metrik auf. Der Screenshot, den wir bei Techcrunch gefunden haben, zeigt, wie das aussieht.

facebook-page-insights

Auch die Virality-Metrik wurde erweitert: Sie beinhaltet jetzt auch Klicks. Dazu pasend gibt es einen neuen Namen: Aus der „Virality“-Metrik wird die Engagement Rate. Schön ist auch, dass Facebook ab sofort Informationen darüber liefert, welche Resonanz ein einzelner Post bekommen hat. Dafür wird eine indivduelle Score-Card erstellt, die alle positiven und alle negativen Interaktionen zusammenfasst (Likes, Kommentare, Shares, das „Verstecken“ eines Posts, das Un-Liking, Spam-Reports). Das ist für Page Owner jetzt einfacher; vorher musste der Owner die Informationen unter verschiedenen Tabs suchen.

Screenshot1

Ebenfalls neu und sinnvoll: eine Erweiterung der „People Engaged“-Metrik. Diese zeigt jetzt demografische und geografische Werte nicht nur für die User an, die ein Like verteilt haben, sondern für all die, die in irgendeiner Weise mit dem betreffenden Content interagiert haben.

Bislang hat Facebook diese Änderungen mit einigen wenigen Unternehmen getestet; ab sofort wird die Gruppe erweitert. Doch noch kommen nicht alle in den Genuss des Updates; vorerst muss weiter getestet werden. Verlaufen die Tests erfolgreich, werden Änderungen weltweit aktiviert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.