Social Media Marketing

Facebook: User sollen Apps bewerten

Das sollen sie schon seit Längerem, tun sie aber wohl noch nicht genug. Jetzt geht das Social Network in die Offensive.

Facebook: Neue Bewertungsstrategie

Nun aber: Damit die User endlich Gefallen daran finden, Apps zu bewerten, hat das Social Network laut insidefacebook.com ein neues „Rate Apps“-Sidebar-Modul implementiert. Außerdem wurden ähnliche Module auf sogenannten „Canvas Pages“ überholt.

Das „Rate Apps“-Modul (o.) erscheint auf mehren Seiten innerhalb von Facebook. Facebook hat zudem das Design des „Rate recently Used Apps“-Moduls geändert. Dieses Modul erscheint auf Canvas Pages unter den Bookmarks des Users.

Bei beiden Modulen haben User die Möglichkeit, Apps zu bewerten – fünf Sterne für eine sehr gute Bewertung, null Sterne für eine sehr schlechte.

Es ist noch gar nicht so lange her, dass Facebook sämtliche Bewertungsmodule für Apps von der Seite entfernte. Ende März waren diese wieder eingeführt worden.

Was auffällt: Es scheint, dass User nicht die App zur Bewertung auswählen können. Das alte Modul bot noch diese Möglichkeit, wurde aber angeblich oft manipuliert. Jetzt entscheidet mehr oder weniger das Zufallsprinzip, welche App bewertet werden soll. Das kann auch eine App sein, die mit der Seite, die der User sich gerade anguckt, in keinem Zusammenhang steht.

Über den Sinn solcher anonymen Bewertungsmodule lässt sich streiten.Wie insidefacebook.com richtig bemerkt, wäre Social Context bei der App-Bewertung sicher sinnvoller, z. B.: „User, denen die Seite X gefällt, nutzen auch die App Y.“ Gleichwohl kann natürlich eine kontinuierliche schlechte Bewertung einer App ebenfalls sinnvoll sein – in dem Sinne, dass das betreffende Unternehmen merkt, dass hier „nachgerüstet“ werden muss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.