Social Media Marketing

Der Siegeszug des Hashtag

Drei Viertel aller Social-Media-Nutzer gebrauchen Hashtags. Das geht aus einer aktuellen Studie hervor.

(c) Onlinemarketing.de

RadiumOne wollte es genau wissen und hat sich auf die Suche gemacht. Auf die Suche nach dem Hashtag. Und dabei haben die Verantwortlichen die Frage gestellt, wie viele User eigentlich mittlerweile Hashtags in Social Media verwenden. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Rund 75 Prozent nutzen mittlerweile die Raute bei ihren Social-Media-Kommunikationen. Darüber berichtet Mediabistro.

Insgesamt 500 User wurden in der Studie von RadiumOne zu ihrem Nutzungsverhalten befragt. Etwas überraschend ist das Ergebnis auch deswegen, weil 70 Prozent der befragten Hashtag-Nutzer weiblich sind. Die Annahme, dass Hashtags in erster Linie von männlichen “Freaks” verwendet werden, stellt sich also der Studie zufolge als nicht richtig heraus.

Warum aber nutzen User Hashtags in ihren Kommunikationen? 40,7 Prozent der Befragten gaben bei dieser Frage an, dass sie Hashtags in erster Linie verwenden, um eigene Gedanken, Gefühle und Ideen zu übermitteln. 34,1 Prozent erklärten, dass sie den Hashtag vor allem bei der Suche einsetzen würden. Sei es nun bei der Suche nach bestimmten Kategorien oder sogar nach interessanten Brands – der Hashtag bietet sich hier als wichtiges Hilfsmittel an.

Für 14,8 Prozent der Befragten ist der Hashtag besonders hilfreich, wenn es darum geht, die Internet-Gemeinde auf externen Content aufmerksam zu machen. Und 10,4 Prozent nutzen die Raute, um auf bestimmte Veranstaltungen hinzuweisen.

fj

Und was machen die User, wenn sie einen Hashtag sehen? 41,8 Prozent der Befragten klicken auf den Hashtag, um weiterführenden Content zu entdecken, 24,8 Prozent übernehmen das Zeichen für eigene Posts.

ho

Und wie sieht’s bei Euch aus? Nutzt Ihr den Hashtag? Oder nicht? (HSV-Fans tragen die Raute ja angeblich sogar im Herzen.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.