Marketing Strategie

Der Bundestagswahl-Check: Welche Partei liegt im Netz vorne?

Welche Partei liegt bei den Suchanfragen bei Google vorne? Welche Fraktion ist wie aktiv auf Facebook und welche hat die meisten Fans?

kirchentag-bremen-nordelbien-125804-l

(c) flickr / Presse.Nordelbien

Am 22. September stehen in Deutschland wieder die Bundestagswahlen an. Bundeskanzlerin Merkel gab 2011 bereits bekannt, dass sie auch für eine dritte Amtszeit bereit wäre. Ihre Konkurrenten sind Peer Steinbrück, der Spitzenkandidat der SPD, Rainer Brüderle (FDP), das Spitzenteam um Gregor Gysi und Nicole Gohlke von den Linken sowie Jürgen Trittin und Katrin Göring-Eckardt von Bündnis 90/Die Grünen.

Am Sonntag, 1. September, läuft das TV-Duell zwischen Merkel und Steinbrück im deutschen Free-TV. Wir wollten einmal herausfinden, wie der Wahlkampf im Internet ausgetragen wird und welche Bedeutung die Wahlen im Internet haben. Dazu untersuchten wir, wie aktiv die Parteien auf den sozialen Netzwerken sind, was sie posten, welche bei den Suchanfragen bei Google vorne liegen und wer am meisten Fans bei Facebook hat.

Es gibt viel Traffic rund um das Thema

Im Internet laufen bereits vor den Wahlen viele Umfragen. Die Seitenbetreiber nutzen das öffentliche Interesse an der Bundespolitik, um für Traffic auf ihren Pages zu sorgen. Der SPIEGEL etwa zeigt traditionell Umfragewerte der Forza zur Sonntagsfrage:

Spiegel Umfragen

Bei dieser Stern- und RTL-Umfrage vom 21. August diesen Jahres wurden rund 2500 Personen befragt, für welche Partei sie mitfiebern. Dabei lag die CDU mit einem Vorsprung von 20 Prozent deutlich vor der SPD. An dritter Stelle kamen Die Grünen, die Piraten waren mit drei Prozent das Schlusslicht.

Auch auf Xing gibt es Umfragen

Auch auf dem Business-Netzwerk Xing sind die Parteien präsent. Es wird jede Chance genutzt, Wahlkampf zu betreiben und seine Meinung zu bestimmten Themengebieten abzugeben. In diesem Beispiel geht es um die Frage, wie die Politik zur Netzneutralität in Deutschland stehen und ob dafür eine gesetzliche Verankerung nötig sei.

Xing Umfrage

Wer hat bei Facebook die Nase vorn?

Überraschenderweise haben nicht die großen Parteien auf Facebook am meisten Fans, sondern die Piratenpartei mit 80.000 Likes und auf Platz zwei die erst am Anfang des Jahres gegründete AfD (Alternative für Deutschland) mit über 50.000 Fans (mehr Infos über die AfD-Internetaktivität am Ende des Artikels). Die Sozialdemokratische Partei Deutschlands kommt mit knapp 45.000 Fans nur auf Platz drei. Danach folgt die CDU mit 39.694 Likes, Die Grünen mit 38.244, Die Linke mit 31.596 als fünfte und etwas abgeschlagen die FDP mit 21.708 Fans.

Bei den Postings der beiden Volksparteien (CDU, SPD) fallen bereits auf den ersten Blick Unterschiede auf. Die SPD ruft überwiegend dazu auf, Farbe zu bekennen, der eigenen Partei treu zu bleiben. Das ist sicherlich dem Fakt geschuldet, dass sich einige Mitglieder in den vergangenen Wochen aufgrund der fragwürdigen Aussagen von Peer Steinbrück von der Partei distanziert haben.  Nur vereinzelt wird Angela Merkel und die Vorgehensweise der Regierung attackiert. Die CDU hingegen kritisiert stark die Opposition und macht sich teilweise sogar über Peer den SPD-Kanzlerkandidaten lustig wie im folgenden Post:

cdu post

 Die SPD liegt bei den Suchanfragen bei Google vor der CDU

Nicht nur bei Facebook ist die SPD der CDU etwas voraus. In den vergangenen 90 Tagen wurde nach der SPD wesentlich häufiger gesucht, also nach der CDU. Ob das auch auf die Steinbrück-Skandale zurückzuführen ist, liegt nahe, kann aber nicht bewiesen werden. Nach den Grünen wurde durchschnittlich aber am wenigsten gesucht.

 

Suchanfragen Google Parteien

Das Fazit

Die Bundestagswahl sorgt im Internet für eine Menge Traffic. Der Wahlkampf findet in den sozialen Netzwerken genauso statt, wie auf etlichen Nachrichtenportalen und Medienseiten. Nach dem TV-Duell am 1. September wird es voraussichtlich abertausende Posts zur Bundeskanzlerwahl geben. Schon jetzt ist die Internetaktivität über das Thema sehr hoch, das Maximum wurde aber sicherlich noch nicht erreicht.

tagesschau fb bundestagswahl

UPDATE:

Nach mehreren Anfragen, warum die AfD trotz einer Facebook-Fanzahl von über 50.000 nicht genannt wurde, haben wir die Internetaktivität dieser Partei noch einmal untersucht.

“Die aktivste Partei im Netz” (Zitat aus den Kommentaren) beeindruckt mit ihrem Social-Media-Auftritt. Um den Internet-Traffic der Partei zu untersuchen, haben wir in Google Trends die Begriffe “afd”, “afd partei” sowie “alternative für deutschland” den Begriffen “cdu” und “spd” gegenübergestellt:

alternative_googletrends

Die Grafik zeigt, dass nach der AfD im Vergleich zur CDU und SPD deutlich weniger gesucht wird. Nur für einen kleinen Zeitraum konnte der AfD-Traffic mit dem der etablierten Parteien mithalten. Bei der Untersuchung des Begriffes “afd” fällt auf, dass die meisten Suchanfragen (auch schon vor der Gründung der AfD) aus Paraguay, dem Senegal und Dänemark kommen:

afd_googletrends

Die AfD hat ie höchste Engagement-Rate bei Facebook. In den vergangenen sieben Tagen hat der erfolgreichste Beitrag der AfD beispielsweise über 4000 Likes. Der der SPD kommt hingegen nur auf 1562:

afd facebook

spd facebook

Der Politik-Neuling sorgt also durchaus für Wirbel auf dem sozialen Netzwerk. Ob er dies auch bei der Bundestagswahl schaffen wird, bleibt abzuwarten.

Über Heiko Sellin

Heiko Sellin

Heiko Sellin hat an der Hochschule Mittweida seinen Bachelor in Sportjournalistik und -management absolviert. Bevor er zu OnlineMarketing.de gestoßen ist, war er für das Hamburger Abendblatt als freier Mitarbeiter tätig und hospitierte beim NDR-Fernsehen und Sport1.