Interviews

d3con Experteninterview: Oliver Busch, Spree7

Heute im Experteninterview spricht Oliver Busch von Spree7 über Themen wie z.B. Real-Time Advertising und Display Targeting.

Oliver Busch, Spree7

Der Countdown zur d3con Konferenz am 20.02. in Hamburg läuft. In den nächsten Wochen werden wir einige der Speaker, Panel-Teilnehmer und Moderatoren hier auf OnlineMarketing.de zu Wort kommen lassen und euch schon einmal einen Vorgeschmack geben, was euch auf der d3con so erwarten wird. Für alle Anderen sind die Experteninterviews natürlich auch lesenswert.

Heute freuen wir uns, Oliver Busch zum Interview begrüßen zu dürfen, Managing Director von der Spree7 GmbH und Panel-Teilnehmer auf der d3con.

Herr Busch, auf der letzten d3con wurde die Gründung von Spree7 angekündigt. Das hat uns sehr gefreut! Wie ist es seitdem mit der Firma vorangegangen?

Nach dem starken Start in Deutschland, Österreich und der Schweiz hat Spree7 schnell Fahrt aufgenommen. Mit dem steten Zuwachs in unserem Team hat sich auch unser Handlungsradius kontinuierlich erweitert. Real-Time Advertising ist momentan in allen europäischen Märkten ein gefragtes Thema. Über die PubliGroupe ist Spree7 in über 20 Ländern aktiv und pflegt Geschäftsbeziehungen auch bis in die Türkei. Real-Time Advertising ist ein grenzübergreifendes Business und endlich ist es möglich, eine von Schweizer Kunden mit Experten aus Berlin konzipierte Markenkampagne in den USA zu starten.

Ist der deutsche Markt bereits reif für Display Targeting?

Ihre Frage muss ich mit einem klaren „Jein“ beantworten. Manches hat sich schneller entwickelt als wir es erwartet hätten, beispielsweise der Start von Facebook Ad Exchange (FBX) und Amazon Ad Exchange sowie das Bekenntnis der deutschen Vermarkter zur SSP-Technologie („Sell-Side Plattform“) und die Übernahme der Führungsrolle von Spiegel-QC in der automatisierten Premiumvermarktung. Auch auf der Datenseite bewegt sich mittlerweile hierzulande etwas und 2013 wird hier noch einiges an spannenden Entwicklungen bringen. Mit der Übernahme von AdScale durch Ströer befindet sich Real-Time-Advertising-Technik nun in Händen eines Anbieters digitaler Out-of-Home-Flächen – und so ist die Automatisierung der Vermarktung dieser Flächen mit einem Mal keine Musik der fernen Zukunft mehr. Wir sehen also, dass aller Orten Handlungsbereitschaft vorhanden ist, doch der ganz große Durchbruch benötigt noch etwas Zeit. Dafür greifen die Räder momentan noch nicht reibungslos genug ineinander. Das zu ändern und den richtigen Weg speziell für den deutschen Markt zu finden, ist auch unser Ziel in der Zusammenarbeit mit den Verbandskollegen innerhalb des BVDW. Eins ist klar: Das Real-Time Advertising von Morgen wird etwas gänzlich anderes sein als das Real-Time Bidding von gestern.

Konnte sich Spree7 schon einen Kundenstamm aufbauen, welche sind dies?

Spree7 hat vom Start weg internationale Kunden aus verschiedensten Bereichen – Fashion, eCommerce, Automotive, Finance, Travel, FMCG – gewinnen können. Unser Fokus liegt als Trading-Desk-Service klar darauf, Partner für Agenturen und Inhouse-Marketing-Abteilungen zu sein.

Auf der d3con sprechen Sie über „Best Practice Data Driven Display: Echte Success-Cases aus dem echten Leben“ was können die Zuhörer von Ihrem Beitrag erwarten?

Wir bei Spree7 konzipieren, programmieren und managen extrem granulare Kampagnen. Wir zeigen den Besuchern der d3con, warum Real-Time Advertising für Branding noch spannender ist als für Performance.

Vielen Dank für das Interview.


Wer Lust auf das Thema bekommen hat und noch nicht angemeldet ist, kann das hier nachholen:

Die Konferenz zum Thema, am 20.02.2012 in Hamburg:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.