SEO - Suchmaschinenoptimierung

Bilanz von Google Webmasters: Die Nutzerfahrung wird immer besser

Websites werden schneller, die Nutzererfahrung immer besser. Mit nur einem Kriterium steigerte Google die Leistungen anderer Seiten.

© Google

Letztes Jahr überarbeitete Google die von ihm ausgewählten Kriterien, damit Internetseiten bei mobiler Suche weiter oben gerankt werden. Hinzu kam dabei ein Kriterium: Page Speed. Wie gut die Performance einer Website ist, sollte demnach beeinflussen, an welcher Position auf den SERPs sie rankt. Die daraus resultierende Entwicklung hat Google nun in einem Blogpost anerkannt.

Google Webmasters preist Performance an

Positiv erkannte Google an, dass das unterste Drittel an Websites bei ihren User-Centric Performance Metrics eine Steigerung von 15 auf 20 Prozent aufweist. 2017 fand in diesem Bereich gar keine Steigerung statt. Unser-Centric Performance Metrics umfassen die gesamte Leistung einer Website und treffen somit eine Aussage darüber, wie schnell und zuverlässig diese operiert, um den Nutzern einen angenehmen Aufenthalt auf dieser zu ermöglichen. Die Geschwindigkeit der Seite ist dafür allerdings kein alleinstehendes Kriterium. Ebenso wird das Laden von Skripten im Hintergrund, die Stabilität der Seite, das Rendern von Objekten oder auch die Verfügbarkeit von Links mit einbezogen. Kurzum, dass die Seite möglichst gut funktioniert und den Nutzern keinen Grund zur Beschwerde gibt. Diesen ist es nämlich nicht nur das schnelle Bereitstehen der Seite und Laden der Ergebnisse wichtig, sondern auch das Vermeiden weiterer Unannehmlichkeiten. Überflüssiges Ruckeln kann genauso frustrieren wie zu lange Ladezeiten.


sea-analyse

Willst du deine SEO weiter optimieren? Sichere dir, exklusiv für OnlineMarketing.de-Leser, den kostenlosen SEO-Check von den Experten von Hanseranking und lass deine Website individuell auf ihr Optimierungspotential überprüfen!

Direkt zur gratis Analyse


Dem Netz sein Ökosystem

Doch nicht nur im unteren Drittel darf Google Webmasters Besserungen feststellen. Laut eigenen Angaben durften 95 Prozent aller Länder im Verlaufe des letzten Jahres sich über erhöhte Geschwindigkeiten freuen, was offensichtlich ein unfassbar guter Wert ist. Diese ist insofern wichtig, dass Nutzer eher dazu tendieren eine Seite zu verlassen, sobald die Geschwindigkeit nicht angemessen ist. Aufgrund dieser Besserung durfte Google Webmasters feststellen, dass die Rate zum Verlassen von Seiten um 20 Prozent gesunken ist, bei durch von Google Search initiierten Ergebnissen. Diese Performanceoptimierungen wurden anhand von über 200 Millionen einzelnen URLs ermittelt.

Ein großes Danke

Google bedankt sich für die hervorragende Arbeit, motiviert jedoch genauso alle weiteren Webmaster, es hierbei nicht zu belassen. Es sollte im Interesse einer jeden Website sein, die bestmögliche Nutzererfahrung zu ermöglichen. Dafür muss man allerdings immer weiter an der eigenen Seite arbeiten und beachten, wo Besserung möglich sei. Anbei bietet Google einige nützliche Tools, um dies zu ermöglichen, unter anderem die PageSpeed Insights, den Chrome User Experience Report und eine Dokumentation, inwiefern Web Perfomance wichtig ist. Es bleibt gespannt abzuwarten, inwieweit die Website Performances sich dieses Jahr gesteigert haben.

Über Toni Gau

Toni Gau

Toni Gau ist freischaffender Blogger, wobei sein Augenmerk auf Popkultur, Literatur und Storytelling liegt, mit eigens geschriebenen Geschichten zwischendrin. Nach dazugehörigem Studium setzt er hier nun seine Arbeit fort und schreibt seit März 2019 für OnlineMarketing.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.