Marketing Strategie

Advertising 2018: Warum deine eigenen Daten nicht mehr ausreichen

Während die Tech-Giganten Mauern um ihre Daten errichten, müssen Unternehmen überlegen, wie sie ihre Kunden wieder eigenständig erreichen. [Anzeige]

© Oladimeji Odunsi - Unsplash

Im Jahr 2017 trackst du deinen Webtraffic und hast einen Blick auf deine Social Metriken. Du optimierst Produktseiten und E-Mail Marketing Kampagnen. Du schaust dir das Mobile Engagement und App Verhalten deiner User genau an.

Der neue Report von Criteo in Kooperation mit Forbes Insights „The Commerce Data Opportunity“ zeigt, dass dieses Verhalten nicht ungewöhnlich ist. So gaben 80 Prozent der 500 befragten Marketer aus dem Marken- oder Retail-Umfeld an, die Reise ihrer Kunden über verschiedene Kanäle zu verfolgen.

Wir sind an einem Punkt angelangt, an dem die Mehrheit der Marken und Händler verstehen, dass Daten ein wertvoller Rohstoff sind. Doch jetzt tauchen neue Herausforderungen auf, die mit dem Sammeln und Aktivieren der Daten in Zusammenhang stehen. Insbesondere in einer Zeit der Walled Gardens.

Der klaffende Daten-Abgrund zwischen Händlern und Plattformen

Die Giganten der Technologiewelt halten den Schlüssel für die Daten in der Hand. Ob Suchmaschine, Soziales Netzwerk oder E-Commerce-Website – die Riesen behalten deine Daten zum Großteil für sich. Die Walled Gardens, also geschlossene Systeme, machen es unmöglich einen Einblick darin zu bekommen, wie genau deine Kunden suchen, die Produkte finden und schlussendlich kaufen.

Die meisten von euch wissen um dieses Problem. Laut der Studie von Criteo und Forbes macht sich die Hälfte der Retailer Sorgen darüber, dass die digitalen Giganten den Zugriff auf die Daten der eigenen Kunden und Produkte beschränken. Oftmals können die User, die deine Produkte über einen Drittanbieter finden, nicht erreicht werden. Selbst wenn sie deine Produkte letzten Endes kaufen.

Mit dem Blick auf Werbung im Jahre 2018 sind zwei Dinge gewiss: Die Tech-Giganten sperren weiterhin andere aus ihren Walled Gardens aus und sämtliche Kanäle werden lauter, da um weniger Aufmerksamkeit gebuhlt werden muss. Du wirst derweil deine Botschaften nicht personalisieren können, um aus der Masse herauszustechen.

Darum sind die Daten, die du intern sammelst, einfach nicht mehr ausreichend.

Zusammenarbeit ist gefragt

Höchstwahrscheinlich bist du keins von den exklusiven Startups, die sehr viel Kapital einsammeln konnten, oder ein Tech-Gigant. Wie also kannst du trotzdem mithalten?

Der Report deckt auf, dass die Marketingverantwortlichen auf das Bündeln von anonymisierten Daten vertrauen. Dies führt demnach zu Umsatzwachstum (72 Prozent), steigenden Gewinnen (65 Prozent) und höherer Kundenzufriedenheit (56 Prozent).

Wenn ihr zusammenarbeitet und gemeinsam ein Daten-Ökosystem aufbaut, könnt ihr skalierbar personalisieren und eure Kunden ebenso erreichen wie die großen Player der Branche.

Criteo verfolgt diesen Ansatz mit dem Commerce Marketing Ecosystem, das bislang mehr als 550 Millarden Dollar an Online Sales analysiert hat. Es baut auf 23 Milliarden Interaktionen von insgesamt 1,2 Milliarden monatlich aktiven Online Shoppern auf.

Dieses Ökosystem gibt dir den Zugriff auf die Daten, der dir sonst verwehrt bleibt, und sorgt für faire Verhältnisse auf dem Markt. Mit den richtigen Daten – ohne Walled Gardens – ist auch dein Unternehmen, ob Tech-Gigant oder nicht, dazu in der Lage Käufer mit den Dingen zu verknüpfen, die sie brauchen und lieben.

Für dich sollte 2018 also auf dem Plan stehen, dir zu überlegen, wie du mit Partnern zusammenarbeiten kannst, um deine eigene Reichweite und damit deinen Einfluss zu erhöhen. Kooperationen im Rahmen von Marketing Kampagnen wie beispielsweise mit Influencern sind schonmal ein guter Anfang. Um jedoch wirklich einen Unterschied zu bewirken, müssen wir über Zusammenarbeit in Bezug auf Daten nachdenken.

Jetzt den vollständigen Report kostenlos downloaden


Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Anzeige. Sie ist in Zusammenarbeit mit Criteo entstanden. Falls du auch Interesse an einem Sponsored Post bei uns hast, kannst du hier Kontakt zu uns aufnehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.