Agenturen & Dienstleister

15 Mio. USD Investment: „Ich denke, nach diesem Gefühl jagt jeder Unternehmer.“ – Benjamin Schroeter, FACELIFT

Das Hamburger Social Media-Marketingunternehmen FACELIFT sichert sich ein Series A-Investment in Höhe von 15 Millionen USD.

faceliftlogo

Das Hamburger Facebook-Marketing-Unternehmen FACELIFT kam in der ersten Finanzierungsrunde auf 15 Millionen US-Dollar. Ein internationales Family Office investiert damit die bislang höchste Summe in ein Unternehmen dieser Branche bezogen auf Series A-Investments im europäischen Raum. Maßgeblich dafür zuständig war Beratungsdienstleister Corporate Finance Partners.

Drei Jahre Arbeit machen sich bezahlt

Die Gründer Benjamin Schroeter und Teja Töpfer, die im Februar 2011 die ersten Schritte des Unternehmens einleiteten, helfen die Performance von Werbekampagnen auf Facebook zu verbessern. Mit ihrer firmeneigenen Technologie bieten sie Unternehmen an, ihre Kampagnen und Aktionen zu steuern und zu verwalten. Bislang genügte der eigene Cash-Flow, um sich auf mehr als 50 Beschäftigte und über 500 renommierte Kunden auszubauen. Mit den 15 Millionen Dollar soll das Team in den kommenden 18 Monaten verdreifacht werden. Auch Zukäufe von Spezialdienstleistern werden explizit genannt.

Benjamin Schroeter, CEO & Co-Founder FACELIFT, ist glücklich über diesen Schritt:

Wir sind natürlich sehr zufrieden! Innerhalb von drei Jahren nur aus dem Cash-Flow heraus ein Unternehmen mit rund 60 Mitarbeitern aufzubauen war anstrengend, aber auch sehr befriedigend. Ich denke, nach diesem Gefühl jagt jeder Unternehmer. Dass wir mit dem Investment jetzt die Chance haben ein wirklich großes Unternehmen zu bauen, ist natürlich das i-Tüpfelchen. FACELIFT FanActivator soll die Referenzlösung im Bereich „Performance Marketing auf Facebook“ sein. Das geht nur mit einem großen qualifiziertem Team und kontinuierlichen Innovationen – und genau darin werden wir massiv investieren. Im Ergebnis ist unser Plan, der klare europäische Marktführer in unserem Segment zu sein.

Auch Teja Töpfer, Mitgründer und ebenfalls Teil der Geschäftsführung bei FACELIFT, gibt sich zufrieden mit dem Investment:

Im Kern bedeutet es für uns Geschwindigkeit. Wir haben jetzt die Ressourcen, um sehr schnell unsere Strategie umsetzen zu können. Das hätten wir vielleicht auch organisch geschafft, aber das Funding beschleunigt vieles natürlich ungemein – und gibt die Sicherheit, strategische Themen auch vollkommen in Ruhe entwickeln zu können.  

Social Media ist momentan im Fokus der Investoren

Social Media-Unternehmen sind zur Zeit besonders beliebt für Investments. Bereits am Dienstag ging eine Serie-C-Finanzierung in Höhe von 26 Millionen US-Dollar an Socialbakers. Dahinter steht Index Ventures mit einer deutschen Beteiligung von Seiten Earlybird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.