Newsjacking

Das Wort Newsjacking setzt sich aus den englischen Begriffen News (deutsch: Neuigkeiten) und hijacking (deutsch: Entführung/Raub) zusammen. Es handelt sich dabei um eine PR-Maßnahme, welche Aufmerksamkeit erzeugen soll. Dafür nutzen Unternehmen aktuelle Nachrichten oder Ereignisse, um diese so einzubringen, dass das Unternehmen selbst Medieninteresse erzielen kann. Der Begriff wurde von David Meerman Scott in seinem gleichnamigen Buch Newsjacking geprägt und beschreibt eine aufmerksamkeitsstarke Marketingstrategie. Diese Strategie ermöglicht Unternehmen den Schwung der aktuellen Nachrichten und die damit einhergehende Reichweite zum eigenen Vorteil zu nutzen.

Nachrichtenquellen

Beim Newsjacking gibt es zwei verschiedene Arten die Nachrichten zu verwenden. Entweder wird der Fokus auf zukünftige, planbare Ereignisse gesetzt oder auf aktuelle, unvorhersehbare Ereignisse. Nutzt man zukünftige Ereignisse, die schon länger geplant sind, hat man auch mehr Zeit für die detaillierte Planung des Newsjacking. Allerdings kann es dazu kommen, dass auch andere Unternehmen planen, dieses zukünftige Ereignis zu ihren Zwecken zu nutzen, sodass die Konkurrenz stärker ist. Ein Beispiel dafür wäre die Fußball-WM, die schon lange vor ihrem Beginn feststeht und sich gut als Marketingplattform nutzen lässt. Bei der Nutzung aktueller Ereignisse ist die Echtzeit-Beobachtung ein zentraler Punkt, um stets up-to-date zu bleiben und zeitnah auf die Ereignisse reagieren zu können. Ebenfalls ist es von Vorteil, Kontakt zu Journalisten und Agenturen zu halten, welche die News mit als Erstes an die Unternehmen weitergeben können. Wichtig ist es abzuwägen, welche Nachrichten seriös sind gut genutzt werden können, da News speziell im Online-Bereich nur eine kurze Haltbarkeit haben und die Marketingmaßnahmen in kürzester Zeit umzusetzen sind.

Beispiel

Ein erfolgreiches Beispiel des Newsjacking hat der Brillenhändler Oakley geliefert, als er den in Chile verschütteten Bergleuten Sonnenbrillen schenkte, die ihre Augen vor dem Kontakt mit Sonnenlicht nach 69 Tagen Dunkelheit schützen sollte. Mit dieser Marketingstrategie konnte das Unternehmen dem Vernehmen nach einen Medienwert von 40 Millionen US-Dollar erzielen.

Auch der Verweis auf popkulturelle Themen, die aktuell von Interesse sind, etwa Game of Thrones (April 2019) oder Stranger Things (Juli 2019) kann wertvoll sein und für Reichweite und Awareness sorgen.