Brand Management

Brand Management beschreibt die Einführung eines Produkts oder einer Marke in den Markt, in dem die erworbene Position langfristig gehalten und verbessert werden soll. Gelungenes Brand Management resultiert in besseren Verkäufen, einer hohen Reputation und zufriedenen Kunden. Oft wird nicht nur das eingeführte Produkt besser verkauft, sondern zusätzlich die anderen Produkte der Marke, da diese dadurch auch positiv behaftet sind.

Auch die Analyse, Herleitung, Formulierung und Einhaltung des Werteversprechens gehören zu gutem Brand Management dazu. Der Aufbau des Images wird strategisch geplant; es wird positioniert und koordiniert. Ziel ist es, ein Produkt oder die Marke begehrenswert zu machen und Leidenschaften danach bei dem Kunden zu wecken, so dass das Produkt eher als vergleichbare Produkte von anderen Marken aus dem Regal genommen wird. Außerdem etabliert Brand Management im Optimalfall einen hohen Wiedererkennungswert und stärkt so das Vertrauen der Kunden in die Marke. Wenn bei dem Wort „Apple“ direkt an Design und hohe Qualität gedacht wird, haben die Brand Manager der Marke alles richtig gemacht.

Die Kosten eines Produkts spielen im Brand Management ebenso wie die Kundenzufriedenheit oder Produktpräsentation eine Rolle. Und wer gute Markenführung betreiben möchte, muss auch die Konkurrenz im Auge behalten. Schließlich gilt es, sich genau von der abzusetzen.

Doch nicht nur im Regal des Supermarkts, sondern auch online ist gutes Brand Management von größter Relevanz. Der Look und das Feeling einer Website und der Ton des Newsletters tragen viel dazu bei, wie eine Marke wahrgenommen wird. Ein attraktiver und gelungener Kundenservice kann zudem oft helfen, Kunden nachhaltig an sich und seine Marke zu binden. Wer auf seiner Website eine hohe Präsenz zeigt und auf Anfragen schnell reagiert, tut seinem Unternehmen einen großen Gefallen und betreibt gelungenes Brand Management.