Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Karriere Tipps
Zeitversetzte Job-Interviews: Das gibt es zu beachten

Zeitversetzte Job-Interviews: Das gibt es zu beachten

Aniko Milz | 27.09.21

Du wurdest zu einem zeitversetzten Video-Interview eingeladen und weißt nicht genau, was dich erwartet? Wir klären über das (relativ neue) Bewerbungsformat auf.

Die Coronapandemie hat sich auf vielfältig Weise auf unser Privat- und Berufsleben ausgewirkt. Video-Calls über Zoom und Co. sind Standard geworden und gehören mittlerweile zum Alltag. Ebenso sind Bewerbungsgespräche via Video-Call nicht mehr die Ausnahme für Bewerber:innen aus anderen Bundesländern, sondern vielmehr gängige Praxis. Doch wurde dir schon einmal ein Video-Interview angeboten, bei dem du den Zeitpunkt selbst bestimmen kannst? Hierbei handelt es sich keinesfalls um ein besonders flexibles Gegenüber. Stattdessen handelt es sich bei dem Gespräch höchstwahrscheinlich um ein zeitversetztes Video-Interview. Was hat es denn nun damit auf sich? Wir klären auf.

Freie Terminwahl – jedoch ohne Gesprächpartner:in

Bei einem regulären Video-Interview würdest du mit deiner Ansprechperson einen Termin ausmachen, zu dem ihr euch online verabredet und das Gespräch führt. Bei einem zeitversetzten Video-Interview sitzt dir jedoch niemand gegenüber – deswegen kannst du die Zeit frei wählen. Stattdessen nimmst du ein Video von dir selbst auf, bei dem du, meist unter strengen zeitlichen Vorgaben, Fragen beantwortest.

Eine Art Selbstpräsentation also, die jedoch anders als freier gestaltbare Vorstellungsvideos, die manchmal bei Bewerbungen gefragt sind, strengere Vorgaben hat. Die Vorteile sind dabei ganz deutlich: Man kann sich zu Hause im Vorwege vorbereiten und ist in einem Umfeld, in dem man sich wohlfühlt. Außerdem kann man die Zeit selbst bestimmen. Meistens wird Bewerber:innen das Verfahren beschrieben und sie bekommen Zeit, das Ganze zu testen. Coach Doris Brenner berichtet beim Spiegel von ihren Erfahrungen mit zeitversetzten Job-Interviews:

Gehen Sie von fünf bis acht Fragen aus, die Ihnen hintereinander auf Ihrem Bildschirm angezeigt werden. Je Frage bekommen Sie eine kurze Vorbereitungszeit von einer bis zwei Minuten. Die sich direkt anschließende Beantwortungszeit beträgt dann auch zwischen ein und drei Minuten. Also wenig Zeit, was bedeutet, dass Sie schnell auf den Punkt kommen müssen. Die Fragen orientieren sich an den Klassikern aus Vorstellungsgesprächen mit einem Fokus auf die spezifischen Anforderungen der Stelle. Im Kern drehen sie sich darum, warum Sie auf die Position passen.

Kritik an zeitversetzten Job-Interviews

Gleichzeitig sind viele Bewerber:innen jedoch keine Fans dieser Bewerbungsmaßnahme. So äußern sich viele beispielsweise auf LinkedIn kritisch. Zunächst verstehen viele nicht, warum die Fähigkeit, sich gut in einem Video zu präsentieren ausschlaggebend sein sollte. Schließlich werden die Bewerber:innen in den wenigsten Berufen auch später noch vor der Kamera stehen. Die anderen bemängeln die fehlende Wertschätzung, die vermeintlich vom Unternehmen ausgeht. Bei einem Bewerbungsgespräch sollten beide Seiten im Vordergrund stehen, sich Zeit füreinander nehmen und die Möglichkeit haben, Fragen zu stellen. Ob du eine Einladung zum zeitversetzten Video-Interview annehmen oder aufgrund einer Abneigung gegen das Format lieber absagen möchtest, bleibt dir überlassen. Siehst du jedoch einem baldigen Termin entgegen, haben wir einige Tipps für die optimale Vorbereitung für dich gesammelt.

Tipps für zeitversetzte Job-Interviews

  • Vorbereitung wie auf ein normales Vorstellungsgespräch. Die Fragen ähneln sich meistens.
  • Sorge für eine stabile Internet-Verbindung und gute Lichtverhältnisse.
  • Achte auf die Ausrichtung der Kamera (möglichst Augenhöhe) und deinen Hintergrund sowie dein Outfit.
  • Lächeln! Das kommt in der Aufzeichnung gut an und wirkt sich auch positiv auf die Stimme aus.
  • Apropos Stimme: Am besten nicht direkt morgens aufnehmen, wenn die Stimme noch rau und belegt ist.

Berichte in den Kommentaren von deinen Erfahrungen!

Kommentare aus der Community

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

Melde dich jetzt zu unserem HR-Update an und erhalte regelmäßig spannende Artikel, Interviews und Hintergrundberichte aus dem Bereich Human Resources.