Resilienz: Verfügst du über den wichtigsten Schlüssel zum Erfolg?

Niederlagen gehören zum Leben – auch im Job. Diese zu verhindern, ist unmöglich. Viel wichtiger ist der richtige Umgang mit diesen. Stichwort: Resilienz.

© Daryn Stumbaugh - Unsplash

Egal, welchen erfolgreichen Menschen auf der Welt du fragst: Du wirst stets die Antwort bekommen, dass dieser vor seinem Erfolg den einen oder anderen herben Rückschlag erleben musste. Niederlagen gehören zum Leben. Daran lässt sich nichts ändern. Viel wichtiger, als deine Energie darauf zu verschwenden, Misserfolge mit aller Macht verhindern zu wollen, ist daher dein Umgang mit diesen, wenn sie eben doch eintreten.

Sei es ein Schicksalsschlag wie ein Todesfall in deiner Familie, ein Rückschlag im Job wie eine arbeitgeberseitige Kündigung oder du setzt sogar dein eigenes Unternehmen in den Sand und musst noch einmal bei Null beginnen: Je schneller du dich von solchen Erlebnissen erholen kannst, umso erfolgreicher wirst du auf lange Sicht werden – nicht nur im Berufsleben.

Was haben Steve Jobs, Laurence Fink & Co. gemeinsam?

Es geht also um Resilienz, die psychische Widerstandskraft in schwierigen Lebenssituationen. Resiliente Menschen suhlen sich nach einer Trennung nur zwei Wochen in Selbstmitleid anstatt zwei Jahre und raffen sich anschließend wieder auf, melden sich bei einer Dating-Plattform an und konzentrieren sich auf ihr zukünftiges Glück. Ebenso im Job: Wer über ein hohes Maß an Resilienz verfügt, steckt Niederlagen im Beruf schneller weg, klopft sich den Staub von den Schultern und lernt aus seinen Fehlern. Weitermachen lautet der Schlüssel zum Erfolg, und zwar ungeachtet jedes noch so großen Hindernisses.

Nimm dir ein Beispiel an Steve Jobs: Dieser musste nach internen Machtkämpfen im Jahr 1985 sein eigenes Unternehmen Apple verlassen. Doch davon ließ er sich nicht unterkriegen. Er machte weiter, gründete die Firma NeXT Computer, tätigte Investitionen und kehrte mit mehr Erfahrung, Geld und Widerstandsfähigkeit 1996 auf Umwegen zu Apple zurück. Es handelte sich bei dem durchschlagenden Erfolg der Marke also um einen alles anderen als geradlinigen Weg.

Von Apple gefeuert zu werden, war das Beste, das mir passieren konnte. Der Druck erfolgreich zu sein, der auf mir lastete, wurde durch das Gefühl der Leichtigkeit, wieder ein Beginner zu sein, ersetzt. Es hat mich befreit, um eine der kreativsten Phasen meines Lebens zu beginnen.
– Steve Jobs

Steve Jobs verstand es wie kein anderer, aus einem angeblich herben Rückschlag den größten Erfolg seines Lebens zu machen. Auch, wenn du einen Blick in andere Biografien erfolgreicher Persönlichkeiten wirfst, wirst du ähnliche Niederlagen finden. Was alle Erfolgsmenschen wie Steve Jobs oder Laurence Fink gemeinsam haben, ist ein hohes Maß an Resilienz. Du solltest also endlich deine Angst vor Hindernissen und Rückschlagen ablegen. Konzentrier dich stattdessen auf deine Widerstandsfähigkeit. Carolyn Sun verrät auf Entrepreneur.com, auf welche fünf Eigenschaften es bei der Resilienz ankommt:

1) Niederlagen und Fehler als Chance sehen

Viele Menschen haben Probleme damit, sich Fehler einzugestehen oder das Positive in einer Niederlage zu sehen, wie es Steve Jobs zu tun pflegte. Es zeugt demnach von einem hohen Maß an Resilienz, einen Rückschlag als solchen zu akzeptieren, sich eigene Fehler einzugestehen, aus diesen zu lernen und die Niederlage dadurch als Chance auf eine bessere Zukunft zu begreifen.

2) Widerstandskraft bedeutet Durchhaltevermögen

Resilienz und Disziplin gehen Hand in Hand. Nur resiliente Menschen können an ihren Zielen und Träumen festhalten, auch wenn der Weg steinig wird. Wer über eine hohe Resilienz verfügt schafft es, über Wochen, Monate und Jahre hinweg an ein und derselben Vision zu arbeiten. Scheitert zum Beispiel deine erste Selbstständigkeit, versuchst du es einfach erneut – nur besser. Bist du resilient, verfügst du also über Durchhaltevermögen, Fokus und Geduld. Du lässt dich nicht von deinem Weg abbringen, bis du dein Ziel erreicht hast – jedem Hindernis zum Trotz.

3) Optimismus, dass am Ende alles gut wird

Viele Menschen rasen von einer Enttäuschung in die nächste. Egal, ob es sich um viele kleine, aneinandergereihte Rückschläge handelt oder einen großen, wie den Tod eines geliebten Menschen: Resiliente Persönlichkeiten wissen, dass die Zeit alle Wunden heilt und es sich nicht um einen permanenten Zustand handelt. Sie bleiben optimistisch und leben nach dem Motto „Wie im Märchen wird am Ende alles gut. Jeder Rückschlag ist eine Chance auf Verbesserung. Es kommt schon alles so, wie es soll“. Diese unerschütterliche Gelassenheit ist es, welche dir durch schwere Zeiten hilft und Energie für einen Neuanfang schenkt, anstatt dich im Selbstmitleid zu verlieren.

4) Sinnhaftigkeit finden in schwierigen Lebenssituationen

„Es kommt schon alles so, wie es soll.“ – Tatsächlich ist es diese Überzeugung, welche dich durch schwere Zeiten im Berufs- oder Privatleben geleiten wird. Menschen mit hoher Resilienz können in schwierigen Lebenssituationen einen Sinn finden, sei es in Form ihrer Religion, als Lehre für die Zukunft, als Prüfung des Schicksals oder auch als Chance auf Verbesserung. Welchen Sinn du in einer Niederlage schlussendlich siehst, ist völlig individuell. Hauptsache, du findest ihn.

5) Zwischen inneren und äußeren Ursachen unterscheiden

Viele Menschen verfallen dem Irrtum, sich an Rückschlägen stets selbst die Schuld zu geben. Das mag in einigen Situationen sinnvoll sein. So kannst du aus deinem Versagen eine Lehre für die Zukunft ziehen und selbigen Fehler fortan vermeiden. Doch wenn ein Hindernis aus äußeren Umständen resultiert, erkennen resiliente Menschen es auch als ein solches. Sie geben sich nicht selbst die Schuld an der Niederlage oder begreifen diese als Strafe des Schicksals, von Gott oder einer anderen überirdischen Macht. Sie erwarten ebenso wenig, dass das Leben ihnen etwas schuldig wäre. Wenn eine geliebte Person stirbt, ist das keine Strafe für dich und ebenso wenig wird dein Schicksal diesen Verlust zwangsweise wieder gut machen. Es ist einfach passiert. Es mag dich verletzen, aber es hat in erster Linie nichts mit dir zu tun. Und du hättest auch nichts tun können, um die Geschehnisse zu verhindern oder verändern. Punkt.

Findest du dich in den geschilderten fünf Eigenschaften wieder? Herzlichen Glückwunsch, dann besitzt du bereits ein hohes Maß an Resilienz und genießt beste Chancen auf Erfolg – nicht nur im Berufsleben. Doch keine Sorge: Auch, wenn du noch nicht über alle der genannten Charakterzüge verfügst, kannst du diese trainieren und deine Resilienz dadurch Stück für Stück verbessern. Das wird dir nicht nur mit deiner Karriere weiterhelfen, sondern dich vor allem gelassener, weniger ängstlich und glücklicher machen. Denn du weißt ja: Nur durch Unglück kannst du dauerhaft glücklich werden.

Oder was denkst du? Für wie wichtig hältst du die Resilienz als Erfolgseigenschaft? Und wie lässt sich diese deiner Erfahrung nach trainieren?

Über Annina Frey

Annina Frey

Karriere & Jobs ist das Department, in welchem Annina Frey sich zuhause fühlt: Work-Life-Balance, Psychologie, Bewerbungen oder auch die Generation Y sind nur einige der Gebiete, mit welchen sich die studierte Medienwirtschaftlerin für die Onlinemarketing.de-Redaktion auseinandersetzt - mit viel Knowhow, wissenschaftlicher Recherche, eloquentem Schreibstil und dem ein oder anderen Augenzwinkern. An spannenden Themen mangelt es der freien Redakteurin jedenfalls nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.