Endlich erklärt: 3 Möglichkeiten, warum deine Kollegen sich merkwürdig verhalten

Oft wundern wir uns über bestimmte Verhaltensweisen, die unsere Kollegen an den Tag legen. Was steckt dahinter? Persönlicher Groll, oder doch ein mieser Charakter? Drei Faktoren helfen uns dabei, dass Benehmen unseres Gegenübers zu verstehen.

© Braydon Anderson - Unsplash

Wunderst du dich oft über das Verhalten deiner Mitmenschen am Arbeitsplatz? Egal ob Chef, Kollegen oder Kunden, manchmal benehmen sich Leute einfach so merkwürdig, dass du darüber ins Grübeln gerätst. Häufig handelt es sich bei den Auslösern dafür um kleine Handlungen, die dich verdutzen. Ein Klient meldet sich nicht mehr zurück? Dein Vorgesetzter schaut dich böse an? Oder ein Kollege schlägt einen fragwürdigen Tonfall dir gegenüber an? All das kann dich verunsichern und verzweifelt nach Antworten suchen lassen.

Doch Vorsicht: Wir tendieren dazu, voreilige Schlüsse über das Verhalten unseres Gegenübers zu ziehen. Und dies kann im schlimmsten Fall die gesamte Situation noch verschlimmern. Die einfachste Erklärung ist nicht immer die richtige, jedoch beeinflusst die Entscheidung deine Reaktion auf besagtes Verhalten. Drei Faktoren werden dabei von uns besonders oft als Gründe assoziiert. Doch verstehst du diese erst einmal, kannst du lernen besser mit der angespannten Situation umzugehen.

1. Charakterzüge

Am häufigsten führen wir bestimmte Verhaltensweisen unserer Kollegen auf den Charakter desjenigen zurück. Weist dieser Züge auf, die sich oft im Umgang mit Anderen zeigen, schieben wir ungewöhnliches Benehmen oft darauf. Ähnlich, als wenn wir bei einem Autoren wie Kafka wissen, dass er einen Vaterkomplex hatte und diesen deshalb in jedes seiner Werke hineininterpretieren. Wenn also ein Kollege eine falsche Formulierung nutzt und es scheint, als wenn er deine Glaubwürdigkeit untergraben will, schlussfolgerst du vermutlich, dass er manipulativ ist. Und wieso tut er das? Bestimmt um selber die Karriereleiter nach oben zu klettern!

Doch halt. Auch wenn wir das Benehmen gerne auf Charakterzüge zurückführen, sagen psychologische Studien etwas anderes aus:  Demnach werden lediglich 20 bis 30 Prozent des individuellen Verhaltens von Persönlichkeitsmerkmalen beeinflusst. Um also zu verstehen, wieso dein Kollege sich merkwürdig benimmt, musst du einen Blick hinter die Fassade werfen.

2. Situationen

Noch eher als durch Charakterzüge, wird das Verhalten deiner Mitmenschen durch situationsabhängige Umstände beeinflusst. Diese solltest du unbedingt in deine Überlegungen mit einbeziehen, wenn du verstehen willst, wieso jemand ein merkwürdiges Verhalten aufweist. Folgendes Szenario: Ein Kunde meldet sich nicht mehr zurück, obwohl du ihm bereits zwei Nachrichten hinterlassen hast? Nicht zwingend ist er nicht mehr an deinen Dienstleistungen oder Produkten interessiert. Eventuell kannst du etwas über die Umstände herausfinden, in denen sich das Unternehmen des Klienten befindet. So kann es vorkommen, dass zum Beispiel am Ende seines Finanzjahres an Ausgaben gespart werden muss. Sobald diese Zeit aber überbrückt ist, meldet er sich vermutlich wieder bei dir.

Bestimmte Situationen in Betracht zu ziehen ist oft schwierig, weil wir in unserer Analyse zu oft auf die Charakterzüge fokussiert sind. Hilfreich kann es daher sein, dich direkt in die Situation deines Gegenübers hineinzuversetzen. Wie würdest du handeln? Welche Umstände könnten das Verhalten verursachen? Natürlich kann man die Gedankengänge einer anderen Person nicht Eins-zu-Eins nachempfinden, aber zumindest einen neuen Blickwinkel könntest du dadurch gewinnen.

3. Ziele

Verhält sich in unseren Augen jemand abweisend, kommen wir selten auf die Idee, dass es an den Zielen des Anderen liegt. Unser erster Gedanke ist meist, dass es mit uns persönlich zusammenhängt. Vielleicht haben wir etwas falsch gemacht und den Ärger der Person auf uns gezogen. In der Realität überschätzen wir unseren Einfluss auf Andere jedoch oft. Stell dir Beispielweise vor, deine Vorgesetzte läuft mit grimmiger Miene an dir vorbei. Das bedeutet nicht automatisch, dass sie wütend auf dich ist oder ihre Mitarbeiter generell von oben herab ansieht. Vermutlich steht nur gleich ein Meeting mit ihrem eigenen Vorgesetzten an, auf das sie mental fokussiert ist. Deshalb das fehlende Lächeln.

Um all den voreiligen Schlüssen zu entgehen, solltest du versuchen die drei genannten Faktoren alle in Betracht zuziehen. Stütze dich nicht nur auf die Charakterzüge, sondern blicke auch auf die Situation und die möglichen Ziele deines Gegenübers. So erhältst du einen Rundumblick, der dir hilft das merkwürdige Verhalten deiner Mitmenschen zu verstehen und damit entsprechend umzugehen.

Über Michelle Winner

Michelle Winner

Nachdem Michelle Winner Erfahrungen in einer Lokalzeitung und im Eventbereich gesammelt hat, unterstützt sie nun seit 2017 die Redaktion und schreibt für das OnlineMarketing.de Karrieremagazin über Themen rund um den Büroalltag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.