Fragen an der Front: Was macht eigentlich ein Online Marketing Manager?

Online Marketing Manager haben ein weit gestecktes Aufgabenfeld. Woraus besteht die tägliche Arbeit und was benötigt es für diesen Beruf?

Frederic Cremer ist Online Marketing Manager bei air4you.

Der Arbeitsmarkt ist übersät von Jobtiteln, die zwar attraktiv klingen, deren Inhalte aber zumeist kaum greifbar sind. Mit unserer neuen Reihe wollen wir Aufschluss über gängige sowie ungewöhnliche Berufsbezeichnungen geben und den Einstieg für Bewerber so künftig erleichtern.

Frederic Cremer ist Online Marketing Manager bei der kleinen Erlebnisagentur air4you. Im hart umkämpften „Erlebnisgutschein-Markt“ konkurriert das Unternehmen mit Big Playern wie Jochen Schweizer und MyDays. Das Produktportfolio ist daher kleiner und exklusiver als das der Platzhirsche: air4you hat sich, wie der Name bereits vermuten lässt, auf Erlebnisse rund ums Fliegen spezialisiert. Die Aufgabe Frederics als Online Marketing Manager ist der Relaunch der gesamten Internetpräsenz, um auch künftig wettbewerbsfähig zu bleiben und den eigenen Marktanteil zu vergößern. Das Online Marketing ist für ihn nicht nur ein Job, sondern seine Leidenschaft. Der ausgewogene Mix aus Daten, Analyse und Kreativität macht seine Arbeit für ihn zum Traumberuf.

Interview mit Frederic Cremer, Online Marketing Manager bei der Erlebnisagentur air4you

OnlineMarketing.de: Wie würdest du den Beruf Online Marketing Manager in 3 Sätzen beschreiben?

frederic-cremer-air4you-bungee-wuerzburgFrederic Cremer: Als Online Marketing Manager bei der Erlebnisagentur air4you bin ich Schnittstelle sowie Anlaufpunkt für den gesamten Online-Bereich: Shop-Pflege, die Erstellung von Content und sämtliche Marketing Aktivitäten fallen in meinen Aufgabenbereich. Zur Zeit liegt mein Fokus aber ganz klar auf dem Relaunch unserer Onlinepräsenz. Das Projektmanagement bereitet mir große Freude und es fühlt sich extrem gut an, zu sehen wie der neue Shop Gestalt annimmt.

Was für Tipps hast du für Leute, die deine Position anstreben?

Habt Spaß und bringt Leidenschaft in eure Arbeit mit ein, verliert nie den Durst nach neuem Wissen und den Anspruch Euch selbst weiterzuentwicklen. Ich versuche, sofern es der Terminkalender zulässt, einmal im Monat eine Branchenveranstaltung zu besuchen. Der persönliche Austausch, Networking und neue Denkanstöße lockern meinen Arbeitsalltag auf und halten die Motivation auf einem Top-Level. Ein persönliches Highlight in den nächsten Wochen ist das Online Marketing Rockstars Festival in Hamburg.

Welche Eigenschaft hilft dir in deinem Job am meisten? Warum?

Meine Fähigkeit zur Selbstmotivation und die generelle Leidenschaft für meinen Job: Ich bin (noch) kein Brachenveteran und habe nicht für jedes Problem eine Best Practice-Lösung parat. So heißt es manchmal: „hands-on!“ und das nötige Wissen selbst erarbeiten. Um so befriedigender ist es, wenn ich ein Problem erfolgreich selbst lösen konnte. Es vergeht eigentlich kein Tag an dem ich nicht auf irgendeine Weise mein Wissen erweitere.

Worin liegt der Reiz als Online Marketing Manager bei air4you tätig zu sein?

Bei air4you ganz klar aus der richtigen Mischung aus Verantwortung und Abwechslung. Als Projektverantwortlicher für den Relaunch habe ich die Möglichkeit, maßgeblich am Erfolg des Unternehmens mit zu wirken. Zum einen ehrt mich das Vertrauen in meine Fähigkeiten und in meine Person und zum anderen ist es großartig den kontinuierlichen Fortschritt zu beobachten und um die eigene maßgebliche Beteiligung zu wissen.

Starke Aussicht: Auch als Online Marketing Manager kommt Frederic in den Genuss solchen Ausblicks.

Hoch hinaus: Auch als Online Marketing Manager kommt Frederic in den Genuss eines solchen Ausblicks.

Als Teil einer Erlebnisagentur genieße ich auch den ein oder anderen Vorzug: Wer kann schon von sich behaupten in der Arbeitszeit in einem Hubschrauber zu fliegen oder in die Tiefe zu springen. Gleichzeitig hilft es natürlich ungemein bei der Erstellung von Content. Es ist etwas anderes über Bungee Jumping zu schreiben, wenn man selbst schon einmal das Kribbeln vor dem ersten Sprung gefühlt hat und wenige Sekunden später unglaublich stolz ist sich überwunden zu haben. Außerdem komme ich bei solchen Veranstaltungen natürlich auch direkt mit unseren Kunden ins Gespräch und ich erfahre aus erster Hand, was sie begeistert. Es ist schön zu wissen, dass wir nicht einfach nur Produkte verkaufen, sondern auch Menschen mit einem besonderen Erlebnis glücklich machen.

Welche Ausbildung hast du absolviert? Wie kommst du an deine Stelle?

Ich habe Germanistik und sprachliche Kommunikation studiert und bin durch einen Zufall in einer Personal Beratung gelandet die auf die Vermittlung von Fach- und Führungskräften im Online und IT Bereich spezialisiert ist. Dort hatte ich auch meinen ersten Kontakt mit der Welt des Online Marketings. Je mehr ich mit Kandidaten, Unternehmen und Agenturen gesprochen habe, desto stärker wurde mein Wunsch irgendwann selbst in dieser Branchen zu arbeiten. Also hab ich eine einjährige Ausbildung zum Online Marketing Manager (IHK) hinten angehängt und unzählige Seminare und Workshops besucht.
Meine Stelle bei air4you habe ich ebenso zufällig bekommen. Ich habe damals einen Fallschirmsprung in NRW gesucht und bin bei meiner Recherche auf air4you gestoßen. Aus Neugierde in die Rubrik „Jobs“ geschaut, die Ausschreibung meiner jetzigen Position gesehen, beworben und Erfolg gehabt.
Ich freue mich jeden Tag aufs Neue. Der Blick aus dem Bürofenster unserer Homebase, direkt aufs Rollfeld von Essen/Mühlheim (Flughafen), donnernde Rotorblätter und der Duft von Flugbenzin, wer wäre da nicht auch motiviert?

air4you Hubschrauber Filmflug

Auch Hubschrauberflüge sind im Portfolio von air4you zu finden.

Wie schätzt du die Karriereaussichten für diesen Beruf ein? Wie siehst du den Bedarf in zwei Jahren?

Ich bin sehr positiv gestimmt, was die generelle Perspektive betrifft. Wobei ich ehrlicherweise sagen muss, dass die größte Stärke unseres Berufsfeldes auch gleichzeitig ihr größtes Manko ist. Es verändert sich alles so unglaublich schnell, ständig entstehen neue Möglichkeiten und Herausforderungen, Trends kommen und gehen, Technologien werden etabliert und andere verschwinden. Wer Gefallen an kontinuierlicher Veränderung und Entwicklung hat und darüber hinaus auch bereit ist seinen Horizont zu erweitern, der wird in dieser Branche glücklich und auch beruflich voran kommen. Stay hungry!

Vielen Dank für das Interview!

Über Tina Bauer

Tina Bauer

Studierte Sozialwissenschaftlerin mit Hang zu Online und Marketing. Seit 2014 als Redakteurin & Content Managerin bei OnlineMarketing.de.

6 Gedanken zu „Fragen an der Front: Was macht eigentlich ein Online Marketing Manager?

  1. René Gmür

    Online Marketing Manager ist die eierlegende Wollmilchsau, zuständig für Conversionoptimierung, z.t auch Webmasterfunktionen, Usability Boss, CMS Verantwortlicher usw. In vielen Unternehmungen ist das Profil des Online Marketing Managers leider nicht sehr gut beschrieben und führt zu Komplikationen. Wird sich aber sicherlich in ein paar Jahre verbessern, wenn in den traditionell aufgestellten Firmen auch mal ein paar e-Marketing Kenner in den GL’s sitzen.

    Momentan herrscht bezüglich Aufgabengebiete in vielen Firmen noch eben der Ansatz „eierlegende Wollmilchsau“.

    Antworten
  2. Wolfram Daur

    Hier kann ich etwas aus meiner Tätigkeit als Online Marketing Manager bei der SDZ Druck und Medien plaudern.

    Ich bin im Verlagshaus in der Vermarktungsgesellschaft positioniert, also dem klassischen Anzeigenverkauf, daher bezieht sich meine Tätigkeit im Schwerpunkt auf alles was online Umsätze für unser Haus generieren kann.

    Tätigkeitsfelder:

    Lokale und nationale Vermarktung unserer Tageszeitungen.
    Dazu gehören die klassischen Werbeformate wie Display Ads (Banner) und sämtliche zugehörigen Ad-Server. Heißt, die Banner landen bei mir und ich verwalte und optimiere sämtliche Kampagnen über den Ad-Server, in unserem Fall Google DFP.

    Seit 2015 habe ich für das Haus den Bereich der native Ads und Advertorials erschlossen. Dazu gehörte auch die Komplette Entwicklung des Konzeptes, die benötigten technischen Anpassungen und sämtliche Schritte bis hin zur Realisierung und Integration ins Tagesgeschäft.

    Aus dem Konzept der Advertorials entstanden dann weitere Erlösmodelle, wie z.B. die online Verlängerung unserer Print-Anzeigen, Sonderthemen und Kollektive sowie reine Online-Konzepte wie die Themenspeziale.

    Zum klassischen Tagesgeschäft gehört natürlich auch ein ständiges Monitoring sämtlicher online Relevanten KPIs wie Ad-Impressions, Klicks, CTR… im Display-Bereich, sowie die Kennzahlen für unsere Tageszeitungs-Webseiten allgemein, Seitenaufrufe, Visitors, Verweildauer, Bouncerate…
    Nachdem der Bereich der Advertorials bereits sehr Content und SEO relevant ist, schlägt meine Tätigkeit auch bis auf unsere Redaktion durch. Hier plane ich aktuell mehrere Workshops zur Optimierung der Texte für SEO und User.

    Auch Themen wie Local Commerce, RoPo, Click & Collect stehen auf meiner Projektliste. Auch hier entwickelte ich 2015 ein Konzept, welches aktuell von mir projektiert wird.

    Und vieles mehr an schnellen Projekten zwischendurch, sowie Besuche auf diversen Messen.

    Grundsätzlich kann man über die Tätigkeit eines Online Managers folgendes sagen:

    Ein Online Manager ist ein „Jack of all Trades“, er muss sich in allen Bereichen der extrem schnell wachsenden Fachbereiche auskennen. Dafür muss er ständig die neuesten Trends screenen und analysieren. Sei es nun Programmatic-Advertising, Social Media, Growth Hacking, VR, 360°, SEO, SEA, diverse Google Updates, Influencer-Marketing uvm.

    Heißt, Online Marketing Manager ist ein ständiger Lernprozess, zurücklehnen ist in dieser Branche nicht. Das Ganze ist dann gepaart mit der ständigen Analyse und Auswertung von Statistiken um den Erfolg von Kampagnen und Projekten zu messen. Dafür ist der Beruf aber auch sehr vielseitig und spannend, da man nie stehenbleiben kann.

    In einem Satz würde ich sagen: Der Online Marketing Manager ist die digitale Evolution des altbackenen Unternehmensberaters in all seinen Facetten mit vielen Bonusfeatures.

    Welche Voraussetzungen sollte ein Online Marketing Manager mitbringen?

    Durchsetzungsvermögen, um festgefahrene Strukturen zu durchbrechen.
    Kreativität, um Konzepte zu entwickeln und zu projektieren.
    Einen unstillbaren Wissensdurst was neue Trends und Themen der Branche anbelangt.
    Ein hohes Verständnis für Zahlen und Statistiken, denn die sind ständig präsent.
    Ein hohes Rechtsverständnis, da es hier oft Regeln und Rechtliches zu beachten ist, was gerade im Bereich E-Commerce nicht ohne ist.

    Idealerweise bringt der Online auch noch Kenntnisse in den Beriechen SEO, SEA, Programmierung wie html, CSS, WordPress oder ähnliches, sowie Content Marketing Know-how. Oft eigene sich hier besonders gut Personen, die zuvor schon in dem Sektor der Werbe-, SEO- oder Content-Agenturen tätig waren.

    Antworten
    1. Anton PriebeAnton Priebe

      Hallo Wolfram,

      vielen Dank für die zusätzlichen Einblicke in deinen Arbeitsalltag!

      Beste Grüße
      Anton

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.