Brückentagsbingo: So verlängerst du den Urlaub 2019 um mehr als einen Monat

Wer Brückentage nutzt, kann sich über längere Erholungszeiträume freuen. Doch diese Methode klappt nicht bei jedem und macht häufig unbeliebt.

© Jon Tyson - Unsplash

Wer es clever anstellt, kann im kommenden Jahr mit wenig Urlaubstagen länger frei machen. Feiertage bieten eine ideale Grundlage für Urlaub und verlängerte Wochenenden. Wie ihr am schlauesten plant, zeigen wir euch hier. Aber Achtung: Wir beziehen uns auf bundesdeutsche Feiertage. Je nach Bundesland kann es weitere geben und zweifelsfrei können die Bayern dadurch am meisten herausholen. Zudem haben auch einige Unternehmen branchenspezifische Regelungen, wie in der Gastronomie oder Pflege zum Beispiel. Unsere Tipps beziehen sich daher eher auf Arbeitnehmer mit einer klassischen fünf Tage Woche von Montag bis Freitag.

Brückentage richtig nutzen: So einfach geht’s

Im Folgenden listen wir die jeweiligen Feiertage 2019 auf und zeigen dir verschiedene Möglichkeiten, wie du mit dem Einsatz weniger Urlaubstage zum Teil über zwei Wochen freinehmen kannst. Dabei zählen wir die Feiertage und Wochenenden als freie Tage hinzu. Sei aber schnell beim Einreichen deines Urlaubs, denn deine Kollegen planen sicherlich schon Ähnliches.

  • Neujahr: 01. Januar 2019

Wer sich Silvester freinimmt, kann die erste Arbeitswoche des Jahres direkt verkürzen. Denn der 1. Januar fällt auf einen Dienstag. Noch besser natürlich für diejenigen, die sich auch Heiligabend und zwischen den Jahren Urlaub genommen haben. Diese zählen wir aber ausnahmsweise nicht mit.
Resultat: 0.5 Urlaubstage = 4 freie Tage

  • Ostern: 19. bis 22. April 2019

Bis Ostern herrscht dann leider Flaute, doch toll ist das verlängerte Wochenende durch die Feiertage. Daraus kann auch ein ganzer Urlaub werden. Bei Variante A nimmst du vier Urlaubstage während der Karwoche. Wenn du es noch länger haben möchtest, dann hängst du für Variante B noch die vier Tage nach Ostern ran.
Resultat: 4 Urlaubstage = 10 freie Tage
Resultat: 8 Urlaubstage = 16 freie Tage

  • Tag der Arbeit: 01. Mai 2019

Da der 1. Mai auf einen Mittwoch fällt, kann dieser bequem in ein langes Wochenende verwandelt werden. Dafür nimmst du einfach noch den Montag und Dienstag Urlaub. Gleichzeitig könntest du natürlich auch direkt die ganze Woche frei nehmen.
Resultat: 2 Urlaubstage = 5 freie Tage
Resultat: 4 Urlaubstage = 9 freie Tage

  • Christi Himmelfahrt: 30. Mai 2019

Dieser Feiertag fällt auf einen Donnerstag und ist damit die ideale Grundlage für ein verlängertes Wochenende, wenn du dir am Freitag frei nimmst.
Resultat: 1 Urlaubstag = 4 freie Tage

  • Pfingstmontag: 10. Juni 2018

Pfingsten eröffnet dir einige Möglichkeiten, abgesehen vom langen Wochenende. So könntest du in der Woche nach Pfingstmontag vier Tage Urlaub nehmen. Oder du opferst ein paar Urlaubstage mehr, und nimmst dir den 31. Mai nach Christi Himmelfahrt und die gesamte Woche vor Pfingsten frei. Dafür kannst du dann aber eine längere Reise einplanen.
Resultat: 4 Urlaubstage =  9 freie Tage
Resultat: 10 Urlaubstage = 17 freie Tage

  • Tag der Deutschen Einheit: 03. Oktober 2019

Da dieser Feiertag auf einen Donnerstag fällt, kannst du dir mit einem freien Freitag ein langes Wochenende gönnen. Wer zusätzlich noch den 30. September bis 02. Oktober einplant, bekommt einen schönen Herbsturlaub.
Resultat: 1 Urlaubstag   = 4 freie Tage
Resultat: 4 Urlaubstage = 9 freie Tage

  • Weihnachten und Neujahr

Die Weihnachtsfeiertage fallen im nächsten Jahr auf einen Mittwoch und Donnerstag. Günstig, denn so hast du zwischen den Jahren ein Wochenende. Dadurch können dir zweieinhalb Urlaubstage (zwei, wenn du Heiligabend sowieso frei hast) einen schönen Weihnachtsurlaub verschaffen. Diesen kannst du natürlich noch verlängern, indem du den 30. und 31. Dezember frei nimmst.
Resultat: 2 1/2 Urlaubstage =   9 freie Tage
Resultat: 4 Urlaubstage = 12 freie Tage

Mit ein bisschen Vorausplanung und Mathe zu mehr freier Zeit

Im Durchschnitt stehen Arbeitnehmern in Deutschland 28,9 Tage Urlaub im Jahr zur Verfügung. Allein mit den gesetzlichen Feiertagen und Wochenenden sammelt sich so bereits eine beachtliche Menge an Freizeit an. Spielst du jetzt noch das Brückentagsbingo richtig, kannst du mit 28 eingesetzen Urlaubstagen insgesamt 66 freie Tage rausholen. Und selbst wenn du nur die gesetzlich geregelt 20 Tage Urlaub im Jahr hast, kannst du mit der richtigen Planung mehr daraus machen.

Aber Vorsicht: Die sogenannten Brückentagsgeier sind bei den Kollegen nur selten beliebt und oft führt das Ganze zu einer schlechten Stimmung am Arbeitsplatz. Zudem sei erneut betont, dass diese Rechnung nur für Personen aufgeht, die klassisch von Montag bis Freitag arbeiten. Viele Arbeitende machen ihren Urlaub außerdem lieber von den Schulferien der Kinder oder den freien Tagen des Partners abhängig. Nichtsdestotrotz kannst du versuchen, dir zumindest mit ein paar Brückentagen einen Erholungszeitraum zu verschaffen. Doch wie sooft gilt – am Ende entscheidet der Arbeitgeber darüber, wie mit Brückentagen umgegangen wird und wem der Urlaub an diesen gestattet wird.

Über Michelle Winner

Michelle Winner

Nachdem Michelle Winner Erfahrungen in einer Lokalzeitung und im Eventbereich gesammelt hat, unterstützt sie nun seit 2017 die Redaktion und schreibt für das OnlineMarketing.de Karrieremagazin über Themen rund um den Büroalltag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.