Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
E-Commerce
Update bei Google-My-Business: Optimiere und aktualisiere dein Profil noch einfacher
© henry perks - Unsplash

Update bei Google-My-Business: Optimiere und aktualisiere dein Profil noch einfacher

Aniko Milz | 18.06.21

Bald kannst du dein Google-Business-Profil einfacher bearbeiten und mehr Informationen ergänzen. Updates kommen für den Einzelhandel und Dienstleister:innen.

Viele Geschäfte – besonders kleine, lokale – profitieren von einem gepflegten Google-My-Business-Profil. Das fängt bei etwas Grundlegendem wie den Öffnungszeiten an, doch auch wenn die Suchenden direkt sehen, welche Dienstleistungen das Unternehmen genau anbietet und ob beispielsweise eine Lieferung möglich ist, kann sich das positiv aufs Geschäft auswirken. Aus diesem Grund erweitert Google beständig die eigenen Angebote und Tools, die Unternehmen in ihrem Profil nutzen können.

Einfachere Bearbeitung des Google-Profils: Erweitere dein Angebot

Um die neuesten Tools nutzen zu können, fordert Google Unternehmen auf, sich in ihrem Google-Konto anzumelden und über das Profilbild auf das Unternehmensprofil zu gehen. Dort können sie die Aktualisierungen vornehmen. Dazu gehören unter anderem neue Dienstleistungs-Listings, Buchungsoptionen und ein Update für den Produktkatalog für Googles Shopping Tools. Dienstleistungsunternehmen können die verschiedenen Services zudem direkt über ihr Listing in Google Maps und Search hinzufügen. Google erklärt auf dem Blog:

If your business offers local services — such as construction, auto repair or hair styling — you can now use the ‘Edit profile’ menu on Search to easily update the services you offer and, if applicable, the local areas you service. For beauty and personal care businesses, show off your specialties like eyelash extensions, box braids, curly hair, balayage, dreadlocks or beard trims.

© Google

Für Dienstleister:innen: Updates für gebuchte Termine, Abholung oder Lieferung

Alle Unternehmen, die mit einem der Reserve with Google Partner zusammenarbeiten, können Online-Reservierungen nun direkt aus der Google-Suche heraus aktivieren. Dort können Restaurants außerdem ihre Speisekarte direkt bearbeiten:

Simply add and edit your entire menu or featured dishes via the ‘Edit profile’ menu on Search. These new entry points help food businesses update their info and interact with customers right from the apps they already use.

Für Order with Google verkündet das Unternehmen auch ein Update. Die Restaurants sollen demnächst angeben können, ob eine Lieferung oder Abholung im Geschäft für sie einfacher zu verwirklichen ist. Im vergangenen Jahr haben viele Menschen es sich angewöhnt, Essen zu bestellen. Google spricht hier von einem Anstieg um 230 Prozent. Da ist es kaum verwunderlich, dass Google es Unternehmen so einfach wie möglich machen will, hier ein gutes Geschäft zu machen.

Den Produktkatalog up-to-date halten

Zusätzlich bringt Google einige Neuerungen für Produkt-Listings. Dazu arbeitet das Unternehmen mit Pointy zusammen. Zunächst ist das Update nur für Einzelhändler:innen in den USA zugänglich. Die können die Integration von Pointy nutzen, um ihre Produkte über deren Barcode einzuscannen und online als Listing zu führen. Google erklärt:

Pointy removes the work of manually entering product details, which can be especially hard if you sell a lot of products. As you scan items being sold in your store, the products are automatically added to your Business Profile so that potential customers can see what’s currently in stock. Eligible retailers can now get Pointy for free through September 30.

© Google

Ein aktuell gehaltener Account auf Google kann zu einem gut laufenden Geschäft beitragen. Unternehmen, die dort versuchen, viele potentielle Kund:innen zu erreichen, sollten sich die Neuerungen genau angucken und gegebenenfalls für ihr Business anwenden. Google verspricht weitere Updates für die kommenden Monate.

So skalierst du dein Unternehmenswachstum durch ein optimiertes Cashflow-Management! Jetzt das kostenlose Whitepaper herunterladen!

Kommentare aus der Community

Gloria am 18.06.2021 um 15:51 Uhr

Bitte verzichten Sie auf das Gendern, es ist einfach schrecklich!

Antworten
Alice am 14.07.2021 um 12:27 Uhr

Sprache verändert sich und die Umstellung darf auch erstmal schwer fallen. Nichtsdestotrotz: Gendern ist wichtig! Sprache formt unsere Wirklichkeit. Es geht beim Gendern nicht nur um die bloße Sichtbarmachung nicht-männlicher Menschen in der Sprache, sondern auch um die Auswirkungen des Nicht-Sichtbarseins.

Antworten
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*