Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
E-Commerce
Q4 Power Guide: So bereitest du dein Business auf das stärkste Quartal des Jahres vor

Q4 Power Guide: So bereitest du dein Business auf das stärkste Quartal des Jahres vor

Sponsored | 11.10.21

Das vierte Quartal 2021 bietet dank Weihnachtsgeschäft, Black Friday und Co. riesige Potentiale für Retailer. Wie du diese nutzen kannst, verrät ein neuer Report von Smarketer.

Für 2021 wird in Deutschland ein Rekordumsatz von 85 Milliarden Euro im E-Commerce prognostiziert. Der E-Commerce Boom nimmt kein Ende und insbesondere im letzten Quartal des Jahres können Händler:innen auf noch mehr Einnahmen setzen. Denn der Singles Day, Black Friday und Cyber Monday sowie das Weihnachtsgeschäft sind enorm wichtige Umsatzfaktoren. Außerdem sind 37 Prozent der User bereit, neue Läden, Marken oder Plattformen auszuprobieren. Das geht aus dem Smarketer-Bericht „Endspurt 2021: So bereiten Sie sich auf das stärkste Quartal des Jahres vor 2021“ hervor. Dieser zeigt, welche Potentiale Händler:innen derzeit nutzen und auf welche Fallstricke sie achten sollten. Immerhin wachsen die Herausforderungen rund um Privatsphärebedenken und den verstärkten digitalen Wettbewerb sowie die Erwartungen von Kund:innen bei Themen wie Service, Nachhaltigkeit und Mobile-Freundlichkeit.

Themen, die Händler:innen für Q4 auf der Agenda haben sollten
Themen, die Händler:innen für Q4 auf der Agenda haben sollten, © Smarketer

Mobile und SEO ein Muss: Wo und wie Shopper mit Marken interagieren

Das Online Shopping ist im Zuge der Coronapandemie noch deutlich mehr zum Alltag für viele Menschen geworden. Auch für viele User, die zuvor womöglich weniger digital eingekauft haben. Smarketer gibt im Bericht an, dass 67 Prozent der sogenannten Silver Surfer (Menschen ab 50 Jahren) künftig mehr online einkaufen werden. Zudem geben 50 Prozent der Befragten aus den von Smarketer angeführten Studien an, dass sie mehrere Shops besuchen, ehe sie kaufen. Das ist für viele Händler:innen eine Chance, um User von sich und den eigenen Angeboten zu überzeugen. Gleichzeitig bedeutet diese Bereitschaft, stets rechts und links nach Angeboten zu schauen, auch weniger Loyalität gegenüber einem Shop oder einer Marke.

Um den Nutzer:innen bei ihrer Produktsuche stets auffallen zu können, müssen Händler:innen ihren Auftritt insbesondere bei Suchmaschinen zeitgemäß gestalten. Denn laut Smarketer-Bericht sind Suchmaschinen sowohl beim Entdecken neuer Marken als auch beim Recherchieren nach Marken die wichtigsten Quellen.

Suchmaschinen sind für die Produktsuche extrem relevant
Suchmaschinen sind für die Produktsuche extrem relevant, © Smarketer

Die Relevanz von qualitativer SEO und einer zielführenden SEA-Strategien kann daher kaum unterschätzt werden.


Nimm jetzt am Smarketer Quiz teil und finde heraus, ob du das Zeug zum SEA-Profi hast und wie gut du ins Team von Smarketer passen würdest.

Jetzt den Test machen!



Doch neben diesen Aspekten gilt es für Shops ebenso, ihre mobilen Auftritte immer weiter zu optimieren. Mobile-Optimierung ist längst keine Option mehr, sondern ein Must-have. 55 Prozent der Einkäufe werden laut Smarketer über das Smartphone getätigt. Davon laufen 40 Prozent dieser Transaktionen über Apps ab. Die UX muss also auch mobil immer funktionieren und übersichtlich gestaltet sein. Und die User erwarten auf mobilen Seiten oder in Apps längst auch personalisierte Angebote und zahlreiche Zahlungsoptionen sowie einfache Versandbedingungen.

Mobile-Optimierung ist keine Option, sondern ein Must-have
Mobile-Optimierung ist keine Option, sondern ein Must-have (mit einem Klick aufs Bild gelangst du zur größeren Ansicht), © Smarketer

Für Retailer ebenfalls enorm wichtig ist es, die technische Infrastruktur ihrer Shops auf mögliche Traffic- und Einkaufsanstürme zu den Spitzenzeiten des vierten Quartals einzustellen, etwa am Black Friday. Schließlich hatten im Jahr 2020 rund 33 Prozent der User Probleme mit Shops – und diese führen unweigerlich zu Kaufabbrüchen und Umsatzeinbußen.

Vorbereitung auf das „goldene Quartal“: Kampagnenplanung schon jetzt fokussieren

Im vierten Quartal 2021 bietet sich Händler:innen und Advertisern eine ganze Reihe von Chancen, um den Umsatz zu steigern. Smarketer listet passend dazu relevante Shopping Events im sogenannten „goldenen Quartal“ auf. Dazu gehören beispielsweise auch Halloween oder die After Christmas Season.

Diese Shopping Events liefert das vierte Quartal.
Diese Shopping Events liefert das vierte Quartal (mit einem Klick aufs Bild gelangst du zur größeren Ansicht), © Smarketer

Zu all den Kniffen und Ansätzen, die Händler:innen und Advertiser einsetzen können, um Q4 zu einem Erfolgsquartal zu machen, liefert Smarketer eine Reihe von Tipps, die du im Bericht der Google Ads-Agentur nachvollziehen kannst. Ob es nun darum geht, dass du Black Friday als Begriff inzwischen für deine Kampagnen nutzen darfst, oder um den bestmöglichen Startzeitpunkt für deine Angebote zur Holiday Season.

Damit die Angebote auch im Search-Kontext direkt gefunden werden, bietet sich die Integration derselben bei Google Ads an. Welch großen Stellenwert SEA für das E-Commerce-Geschäftsfeld hat, zeigt Smarketer mithilfe des Berichts sowie anhand der eigenen Angebote und liefert ein Quiz, bei dem du dich selbst in diesem Bereich testen kannst:

Quereinsteiger:in oder SEA-Profi: Hättest du das Zeug, um bei der größten Google Ads-Agentur Europas zu arbeiten? Finde im Quiz heraus, ob du der Herausforderung gewachsen wärst (per Klick aufs Bild gelangst du zum Test)!

Auszug aus dem Smarketer Quiz
Auszug aus dem Smarketer Quiz, © Smarketer

Dieser Content ist in Zusammenarbeit mit unserem Partner Smarketer entstanden. Wenn du ebenfalls Interesse an einer Zusammenarbeit hast, dann melde dich bei uns.

Kommentare aus der Community

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*