Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Digitalpolitik
WhatsApp Business App: 6 Tipps für kleine Unternehmen in Zeiten der Coronakrise
© WhatsApp

WhatsApp Business App: 6 Tipps für kleine Unternehmen in Zeiten der Coronakrise

Aniko Milz | 27.03.20

Wenn das Offline-Geschäft schließen muss, ist es umso wichtiger, den Kundenkontakt beständig aufrechtzuerhalten. Die WhatsApp Business App kann dabei unterstützend genutzt werden.

Der normale Geschäftsbetrieb vieler Unternehmen ist derzeit stark beeinträchtigt. Der Offline-Alltag besonders kleiner Unternehmen ist sogar teils ganz zum Erliegen gekommen. Jetzt müssen Maßnahmen ergriffen werden, um durch die Krise zu kommen. Gewisse Online Tools können helfen, beispielsweise den Kundenkontakt weiterhin zu halten, auf Angebote hinzuweisen oder den Mitarbeitern die Arbeit im Home Office zu erleichtern. Amrit Pal, Product Manager bei WhatsApp Business, gibt sechs Tipps zur Nutzung der WhatsApp Business App, die besonders für kleine und mittelständische Unternehmen hilfreich sein können.

1. Angebot regelmäßig aktualisieren

Katalogansicht für Inhaber

Aufgrund von gekürzten Öffnungszeiten oder Lieferengpässen müssen zahlreiche Restaurants und kleinere Lebensmittelgeschäfte ihr Angebot reduzieren. Mithilfe des Katalog-Features der WhatsApp Business App können sie ihre Kunden auf dem Laufenden halten, welche Produkte aktuell bei ihnen erhältlich sind und ihren Produktkatalog auf Basis ihres aktuellen Lagerbestands regelmäßig aktualisieren.

2. Öffnungszeiten aktualisieren

Im Zuge der verschiedenen Maßnahmen, die Bund und Länder zur Eindämmung des Coronavirus ergreifen, sind Geschäfte gezwungen, ihre Öffnungszeiten anzupassen oder gar zu schließen. In ihrem Unternehmensprofil bei WhatsApp Business können Unternehmer geänderte Öffnungszeiten einfach und schnell eintragen, um Kunden wissen zu lassen, wann sie das Unternehmen am besten erreichen können.

3. Lieferungen effizienter gestalten mit dem Standort-Feature

Da der Publikumsverkehr unterbrochen ist, bieten viele Unternehmen nun Lieferservices an. Um diese zu vereinfachen, können Unternehmen in der WhatsApp Business App den Live-Standort mit ihren Kunden teilen. So wissen Kunden, wenn eine Lieferung unmittelbar bevorsteht und können sich dem Übergabeplatz nähern. Das erleichtert eine schnelle, einfache und kontaktlose Übergabe, die Kunden und Unternehmer bestmöglich vor der Infektionsgefahr schützt.

4. Video-Sprechstunden einführen

Katalogansicht für Kunden

Für viele Dienstleister ist es essenziell, ihre Kunden persönlich zu treffen und zu beraten. Weil diese Möglichkeit aktuell entfällt, kann ein WhatsApp-Videoanruf Abhilfe schaffen: Dadurch wird der direkte Austausch zwischen Dienstleistern und Kunden kostenfrei und einfach ermöglicht. Über die WhatsApp Business App können Dienstleister ihre Bestandskunden zudem über dieses Angebot informieren.

5. Eine Ladentour machen

Normalerweise begrüßen Ladenbesitzer täglich Kunden in ihrem Ladenlokal und zeigen ihnen ihre neuesten Produkte. Weil das in Zeiten des Coronavirus nicht möglich ist, können Ladenbesitzer ihre Kunden mit WhatsApp Business virtuell in ihre Stores mitnehmen. Sie können beispielsweise kurze Videos aufnehmen, in denen sie Neuheiten im Laden zeigen oder Produkte vorstellen, und diese über die Statusfunktion mit ihren Kunden teilen.

6. Mit den Angestellten in Kontakt bleiben

Immer mehr Menschen arbeiten aufgrund der aktuellen Situation von zu Hause aus, wenn es irgendwie möglich ist. Chatgruppen bei WhatsApp Business helfen Unternehmern in dieser Zeit, mit ihren Mitarbeitern in Kontakt zu bleiben. Bei einem WhatsApp-Videoanruf können sich zudem bis zu vier Teilnehmer gleichzeitig per Video miteinander verbinden und austauschen. Dadurch können sich Teams nach wie vor schnell und unkompliziert abstimmen, wichtige Fragen beantworten und Ideen miteinander teilen.

WhatsApp Business App als Helferlein

In den vergangenen Wochen ist die Nutzung sozialer Netzwerke und auch Messenger angestiegen. Menschen suchen den Kontakt zueinander während sie zu Hause bleiben. Diesen Umstand müssen Unternehmen verstehen, um ihre Strategie auf heutige Zeiten anzupassen. Wenn die Zielgruppe mehr Zeit auf WhatsApp verbringt, sollten alle relevanten Informationen dort zur Verfügung stehen und immer up to date sein. Schließlich erwarten Kunden mehr denn je aktuelle Informationen. Mit dem Befolgen der Ratschläge können auch kleine Unternehmen das Beste aus der Situation machen und einige Kontakte eventuell sogar stärken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*