Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Cases
Welt-Emoji-Tag: So helfen dir die Bildchen eine Bindung zu deinen Kund:innen aufzubauen

Welt-Emoji-Tag: So helfen dir die Bildchen eine Bindung zu deinen Kund:innen aufzubauen

OnlineMarketing.de Redaktion | 16.07.21

Fast alle Nutzer:innen eines Smartphones haben sie schon mal verschickt: Emojis. Anlässlich des bevorstehenden Welt-Emoji-Tags zeigen wir dir, wie du die kleinen Bildchen für deine Customer Relations nutzen kannst.

Der 17. Juli ist ein Aktionstag, an den vor gut einem Jahrzehnt noch niemand gedacht hat: Der Welt-Emoji-Tag. Die kleinen Bildchen erfreuen sich bei den User größter Beliebtheit – und das können auch Marken für ihre Kommunikation nutzen. Besonders um eine Bindung zu den Kund:innen aufzubauen, eignen sich Emojis hervorragend. Das kann sich wiederum auf den Erfolg des Unternehmens auswirken. Denn Kund:innenbindung ist der Schlüssel zu zufriedener Kundschaft. Eine Bindung zwischen Marke und Kund:in entsteht durch personalisierte Kommunikation, ansprechenden Service und einen angenehmen Dialog. Potentielle Konsument:innen, die eine Bindung zu einer Brand aufgebaut haben, werden mit größerer Wahrscheinlichkeit eine langfristige Beziehung zu dieser unterhalten.

Emotionen fördern den Aufbau einer Kund:innenbindung

Mit anderen Worten: Emotionen durch die Verwendung von Emojis auszudrücken und somit den menschlichen Faktor in die schriftliche Konversation einzubringen, kann die Kund:innenbindung fördern. Und dies wird immer notwendiger, da Interaktionen mit einer Marke zunehmend digital verortet sind und über Kanäle wie Instant Messaging (+63 Prozent) und Textnachrichten (+41 Prozent) stattfinden, wie das amerikanische Telekommunikationsunternehmen AT&T in einer Studie belegt.

Bei textbasierter Kommunikation können die Emotionen jedoch schnell verloren gehen – es sei denn, Marken fügen sie hinzu. Die gute Nachricht ist, dass Emojis dabei helfen Emotionen auf eine einfache Art und Weise zu vermitteln. Damit bieten sie Marketern eine einfache Möglichkeit, Emotionen und die menschliche Note, die Menschen als positiv erachten, zu vermitteln.

Emojis erhöhen die Öffnungsrate um 85 Prozent

Emojis können eingesetzt werden, um Kund:innen mehr einzubinden und eine emotionale Ansprache zu unterstützen. Tatsächlich fanden die Unternehmen LeanPlum und App Annie in einer Studie heraus, dass das Einfügen von Emojis in eine Push-Benachrichtigung die Öffnungsrate um 85 Prozent erhöht. Es gibt auch Hinweise darauf, dass an den Kontext angepasste Emojis in E-Mail-Betreffzeilen die Leseraten erhöhen.

Für Marken ist es jedoch wichtig zu definieren, welche Kommunikationsformate und welcher Kontext sich für die Verwendung von Emojis eignen und welche nicht. Zum Beispiel ist die Verwendung von Emojis in Gesprächen über Rechnungen oder auch bei der Bearbeitung von Reklamationen nicht geeignet. Marken sollten auch darauf achten, Emojis nicht übermäßig zu verwenden.


Die Informationen stammen aus einer Pressemitteilung von Twilio. Der Artikel wurde am 19. Juli 2021 geupdatet.

Wie stehst du zu Emojis? Ein absolutes Muss oder definitiv ein No-Go? Lass es uns in den Kommentaren wissen.

Kommentare aus der Community

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*