Yahoo! benennt drei neue Verwaltungsrat-Mitglieder

J. Hayes, P. Liguori, T. McInerney (v.l.)

Nach der Kampfansage Yahoos vom größtem Investor „Third Point“ werden kurzerhand die Posten für die Verwaltungsrat-Mitglieder neu vergeben.

Die Spekulationen begannen bereits vor dem Wochenende, gestern wurden die Gerüchte vonseiten Yahoos bestätigt, ab dem 5. April 2012 werden drei neue Mitglieder ihre Tätigkeit im Yahoo! Verwaltungsrat aufnehmen. Die drei „Neuen“ sollen dem Streit mit Yahoos größten Investor „Third Point“ nun ein schnelles Ende bringen. Hayes, Liguori und McInerney werden von Yahoo! als Fachexperten angekündigt:

Der – laut Yahoo! – innovativste Marketing-Manager des Landes John D. Hayes Chief, hauptberufliche Marketing Officer bei American Express.

Der Medienfachmann Peter Liguori, hat als ehemaliger Aufsichtsratsvorsitzender von Fox Broadcasting ein gutes Portfolio.

Anzeige:

Der Experte für finanzwirtschaftliche Angelegenheiten Thomas J. McInerney, früherer  Executive Vice President und CFO von der InterActive Corp.

Soweit die Mitteilung heute, doch diese Geschichte beginnt eigentlich schon im Januar diesen Jahres, als der Mitgründer der Yahoo! Inc. Jerry Yang kurz nach Scott Thompsons Amtsantritt als CEO seinen überraschenden Rücktritt erklärte. Die Aktienkurse sinken um 3 Prozent. Es dauert nicht lange und die Rücktrittswelle erreicht den Verwaltungsrat, vier der neun Mitglieder geben ihren Rücktritt bekannt, darunter auch der bisherige Vorsitzende Roy Bostock. Das Ausscheiden der vier Mitglieder galt als die Reaktion auf den starken Bedeutungsverlust des ehemaligen Internetriesen Yahoo!

Im März beginnt dann der Streit zwischen Yahoo! und seinem größten externen Investor Third Point, der derzeit 5,8 Prozent hält. Hier stellte sich besonders Third Point-CEO Daniel Loeb in den Vordergrund: Er forderte die Neubesetzung des Verwaltungsrates mit seinen Vorschlägen, er selbst ebenfalls unter den von ihm Ernannten. Für ihn ist die Neubesetzung seiner Mitglieder im Verwaltungsrat unabdingbar, da die momentanen Mitglieder seiner Meinung nach über keinerlei Kompetenzen im Medienbereich verfügen. Die Neubesetzungen, die nun bekannt wurde, geben keinen Grund mehr für solche Kritiken. Die Pressemitteilung Yahoos lässt verlauten, dass das Unternehmen weiterhin einen Raum für die Ideen der Third Point geben wird, die Aufnahme Daniel Loebs in den Verwaltungsrat im Sinne des Unternehmens sowie der Aktionäre jedoch ablehnt.

Yahoo! hat derzeit wohl einige Baustellen im eigenen Unternehmen, fast tagtäglich werden Neuigkeiten des in die Krise geratenen Internetkonzerns bekannt. Parallel läuft auch immer noch die Patentklage gegen das Soziale Netzwerk Facebook, hier sieht es nach dem Kauf der IBM-Patente des Sozialen Netzwerks für Yahoo! eher nicht gut aus.

Quelle: internetworld.de, zdnet.de