Branding

Virales Video ohne Werbeeffekt: Schlechtes Branding macht 6,5 Mio. Views nutzlos

Wie kann eine Marketingkampagne so gebrandet werden, dass man in einem zwei Minuten Video das Logo nicht einmal sieht? La Quinta zeigt, wie man fast 7 Mio. Views vergeudet.

© YouTube

© YouTube

Zurzeit kursiert ein virales Video auf Facebook, dass mittlerweile schon mehrere Millionen Views aufweisen kann. Dabei handelt sich eigentlich um eine Marketing-Kampagne – nur haben die Marketer beim Branding einiges falsch gemacht und es ist überhaupt nicht ersichtlich von wem das Video überhaupt stammt.

Der Weltrekord ohne Brandingerfolg

Vor drei Jahren überlegte sich die Marketingabteilung von der Hotelkette La Quinta Inns eine Kampagne, die eigentlich großes Potential hat. In New Orleans sollte ein Weltrekord geknackt werden – 850 Menschen ließen sich mitsamt einer Matratze in Dominomanier gegenseitig umwerfen. Dies funktionierte und wurde vom Guiness Buch der Rekorde auch gewürdigt. La Quinta Inns & Suites spendete daraufhin in Zusammenarbeit mit der Simmons Bedding Company die Matratzen für Obdachlose und alles in einem klingt es nach einem gelungenen PR-Stunt.

Anzeige:

Das zehnminütige Originalvideo von Februar 2012 hat knapp 200.000 Views:

Leider lässt das Branding zu wünschen übrig. Die begeisterten Teilnehmer tragen zwar nach La Quinta CI grüne T-Shirts mit Logo, doch ansonsten liegen nur lose Zettel auf dem Boden und irgendwo im Hintergrund ist kurz eine Fahne zu sehen. Dies wurde dem Unternehmen zum Verhängnis.

Facebookvideo geht viral

Vor wenigen Tagen veröffentlichte der Spaßchannel „People Getting It Fucking Wrong“ auf Facebook einen Ausschnitt des Videos. Es zählt mittlerweile über 100.000 Likes sowie 50.000 Shares und wurde knapp 7 Millionen Mal gesehen:

What did you do at work today?

Posted by People Getting It Fucking Wrong on Dienstag, 18. August 2015

Die Qualität des Videos ist denkbar schlecht, allem Anschein nach wurde es von YouTube gerippt, wo sich inzwischen einige Mitschnitte verbreitetet haben (beispielsweise hier). Wer sich anstrengt, kann für den Bruchteil einer Sekunde ein verpixeltes Logo erahnen, aber das wird kaum jemand tun.

Die Marketing-Verantwortlichen fragen sich heute sicherlich, warum sie nicht auf die absolut naheliegende Idee gekommen sind, ihr Logo wenigstens oben auf die Matratzen zu deponieren, oder wenigstens die Domain einzublenden. Auch ein Logo irgendwo dauerhaft im Bild würde mehr Sinn machen als kleine Zettel auf dem Boden. So entgeht La Quinta unfassbar viel Aufmerksamkeit durch Facebook, weil sich (fast) niemand die Mühe macht herauszufinden, was es mit dem Matratzendomino auf sich hat.

Daraufhin folgten übrigens vergangenes Jahr noch weitere Weltrekordversuche, wie „the longest human towel chain“, „longest high-five chain“ oder “ largest towel mosaic“. Beim nächsten Mal denken die Mitarbeiter vielleicht auch daran, vernünftig zu branden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *