Studie: Mobile boomt in den USA

Foto: Christoph Droste / pixelio.de

Laut einer aktuellen Untersuchung wird 2016 ein Drittel der US-Bevölkerung Social Networks und Videos auf Mobile-Geräten nutzen.

Die Zukunft ist mobil. Zumindest in den Vereinigten Staaten. Experten erwarten, dass im nächsten Jahr rund die Hälfte aller Mobile-User in den USA Smartphones nutzen wird.

Wie der eMarketer jetzt mithilfe einer aktuellen Studie prohpehezeit, werden 2016 rund 110 Millionen US-Amerikaner mindestens einmal im Monat Video-Content auf Mobile-Geräten nutzen. Das entspricht rund einem Drittel der US-Bevölkerung. Für das Jahr 2012 gibt es noch deutlich niedrigere Werte: 25,2 Prozent der US-amerikanischen Mobiltelefon-Nutzer gucken wenigstens einmal pro Monat ein Mobile-Video. Das entspricht weniger als 20 Prozent der Gesamtbevölkerung.

Anzeige:

Auch im Audio-Segment wird sich die Nutzungsrate laut eMarketer steigern. Zwischen 2011 und 2016 wird die Zahl derer, die in den USA über ihr Mobiltelefon mindestens einmal pro Monat heruntergeladene oder gestreamte Musik anhören, von 30,9 Millionen auf 81,3 Millionen steigen.

Im Social-Network-Bereich ist ebenfalls ein starker Anstieg zu erwarten: 2014 werden sich bereits 42,6 Prozent der User mindestens einmal pro Monat via Mobile in einem Network einloggen. Und ein Großteil dieser User wird dafür ein Smartphone nutzen.

Die meisten Social-Network-Nutzer werden sich erwartungsgemäß bei Facebook einloggen. Für 2011 hat der eMarketer einen Wert von 49,4 Millionen Usern errechnet, die einmal im Monat via Mobile bei dem Social Network online waren. Bis 2014 soll diese Zahl auf 93,9 Millionen steigen. 98 Prozent der Mobile-User werden sich dann via Smartphone einloggen.

Das sind bemerkenswerte Zahlen, und wir dürfen gespannt sein, ob in Europa eine ähnliche Entwicklung stattfinden wird. Tatsache ist, dass aus heutiger Sicht eine verstärkte Präsenz von Werbetreibenden in den Video- und Social-Network-Bereichen des Mobile-Sektors durchaus lohnenswert erscheint.